Bezirksliga Herren 
Bezirksliga: Das Derby in Zell a. H. ist ein Keller-Duell
Dirk Feger (i.) und Ichenheim werden in Oberharmersbach gefordert. Bildquelle Ulrich Marx

Auch der FV Unterharmersbach ist noch ohne Sieg / Spitzenreiter SV Niederschopfheim beim VfR Elgersweier auf dem Prüfstand

Am 4. Spieltag der Fußball-Bezirksliga treffen der Zeller FV und der FV Unterharmersbach schon morgen um 16 Uhr im brisanten Kellerduell aufeinander. Zeitgleich steigt das interessante Duell zwischen Oberharmersbach und Aufsteiger Ichenheim. Der ebenfalls noch sieglose FV Sulz muss sich beim SV Oberschopfheim beweisen, während Ligaprimus SV Niederschopfheim beim gut gestarteten VfR Elgersweier den Platz an der Sonne verteidigen will. Für den SC Lahr II geht es nach Haslach. Anstoß ist am Sonntag um 15 Uhr.

Oberharmersbach - Ichenheim (Sa. 16 Uhr)

Im Nachholspiel unter der Woche konnte der SV Oberharmersbach mit 1:1 bei Aufsteiger Renchen einen Punkt einheimsen und auf einen einstelligen Platz vorrücken. Bis zum nächsten Heimspiel ist die Regenerationszeit kurz, denn schon am Samstag ist die Armbruster-Elf gegen den Tabellendritten Ichenheim gefordert. »Der Gegner ist sehr gut gestartet, daher müssen wir von Beginn an hochkonzentriert sein«, so Trainer Normen Armbruster, der den ersten Heimdreier landen möchte. Trotz einiger personeller Umstellungen und der Belastung unter der Woche wird der SVO eine schlagkräftige Truppe stellen.

Obwohl die Sportfreunde Ichenheim nicht ihren besten Tag erwischten, reichte es im Aufsteigerduell gegen den SV Rust für einen Punkt. »Wir konnten nicht an unsere Leistungsgrenze gehen, von daher müssen wir uns mit dem Unentschieden zufriedengeben«, zog Trainer Christian Thau ein kurzes Resümee nach dem 1:1. Den kommenden Gegner

schätzt der Coach aufgrund dessen Landesliga-Erfahrung als extrem stark ein. »Für mich zählt der Gastgeber zu den Top Fünf in der Liga. Deshalb müssen wir uns wieder steigern und den Kampf annehmen«, so Thau, dem der gelb-rot-gesperrte Jan-Karim Laslop nicht zur Verfügung steht.

 

Zell - Unterharmersbach (Sa. 16 Uhr)

Der Zeller FV konnte mit dem 2:2 in Sulz gut leben. Entsprechend zufrieden äußerte sich Co-Trainer Jochen Armbruster. »Wir haben nach dem Rückstand Moral bewiesen und uns ins Spiel zurückgekämpft. So wollen wir weitermachen.« Im Kellerduell erwartet die bislang noch sieglose HummelTruppe nun den FV Unterharmersbach, der ebenfalls noch keinen Dreier einfahren konnte. »Wir wissen um die Stärken des Gegners, vor allem bei Standards. Da müssen wir von Beginn an hellwach sein«, sagt Armbruster, der sich auf das brisante Derby freut und unbedingt den ersten Saisondreier vor heimischem Publikum landen möchte. Jedoch sind die Einsätze von Florian Brandt, Fabian Baltruschat, Christoph Gallus und Jonas Pristl noch fraglich. Dafür kehrt Stevo Dukanovic in den Kader zurück.

Von einem leistungsgerechten Remis sprach Unterharmersbachs Co-Trainer Manuel Jilg nach dem 2:2 gegen den VfR Elgersweier. »Das war ein intensives und temporeiches Spiel von beiden Mannschaften, daher können wir mit der Punkteteilung echt zufrieden sein.« In Zell strebt die Elf von Trainer Markus Eichhorn nun den ersten Saisonsieg an, obgleich dies keine leichte Aufgabe wird. »Der Gastgeber verfügt über ein junges Team mit spielerischer Qualität. Wir werden uns gut auf den Gegner einstellen und wollen auswärts offensiv und voll auf Sieg spielen«, gibt Jilg die Marschrichtung vor. Während Janik Lang, Erwin Buchmiller und Marvin Totzke verletzungsbedingt ausfallen, steht hinter den Einsätzen von Matthias Lehmann und Thomas Sobieranski noch ein Fragezeichen.

 

Elgersweier - Niederschopfheim

Nach der 3:6-Niederlage im Bezirkspokal beim SV Freistett hat der VfR Elgersweier in der Liga schnell wieder zurück in die Spur gefunden. Zufriedenstellend und leistungsgerecht war das 2:2 in Unterharmersbach für Trainer Mario Roth. »Wir haben uns enorm gesteigert, in Durchgang zwei alles in die Waagschale geschmissen und wurden mit dem Ausgleich belohnt.« Im zweiten Heimspiel der noch jungen Saison möchte der VfR wieder eine gute Leistung abrufen und mindestens einen Punkt einfahren. Der Gegner allerdings kommt nach dem Kantersieg gegen Haslach mit viel Selbstvertrauen, weshalb Roth von einer schwierigen Aufgabe ausgeht. »Wir müssen wieder die richtige Einstellung auf den Platz bringen und von Beginn an die Zweikämpfe annehmen. Dann rechne ich uns gute Chancen auf etwas Zählbares aus.«

Von einer geschlossenen Mannschaftsleistung sprach SVN-Coach Dominic Künstle nach dem 7:0-Erfolg vor heimischem Publikum gegen Has-lach. »Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht und wollen auch auswärts an diese Leistung anknüpfen.« Beim VfR müsse man vor allem die stark besetzte Offensive in den Griff kriegen und kompakt verteidigen. »Aus der vergangenen Saison kennen wir die Stärken des Gegners. Für einen Auswärtsdreier brauchen wir daher wieder die richtige Einstellung auf dem Platz«, so Künstle, der noch um die Einsätze von Joel Münchenbach und Johannes Geyer bangen muss. Leon Zapf, Benedikt Oschwald und Julian Willmann fallen sicher aus.

 

Oberschopfheim - Sulz

Einen rabenschwarzen Tag erwischte der SV Oberschopfheim beim VfR Willstätt und verlor deutlich mit 0:4. Dementsprechend enttäuscht äußerte sich Co-Trainer Julian Burg. »Nach den ersten beiden Gegentoren haben wir komplett die Ordnung verloren. In Durchgang zwei ging dann so gut wie nichts mehr.« Vor heimischem Publikum möchte die Elf nun wieder ein anderes Gesicht zeigen und die jüngste Niederlage wettmachen. »Gegen Sulz müssen wir eine andere Einstellung an den Tag legen, unser Zweikampfverhalten verbessern und wieder als Team agieren«, fordert Burg.

Ebenfalls enttäuschend war das 2:2 für FVS-Trainer Jan Herdrich, nachdem seine Truppe über weite Strecken ein sehr gutes Heimspiel gegen den Zeller FV gemacht hatte. »Wir haben es nach der Führung verpasst, alles klarzumachen. Zwei Standard-Gegentore haben uns um den Lohn gebracht.« Beim SVO braucht die Herdrich-Elf wieder eine Topleistung, um beim Vorjahresdritten zu bestehen. »Der Gegner hat eine ausgeglichene Mannschaft mit herausragenden Einzelspielern, die uns alles abverlangen werden«, weiß der Coach, der etwas Zählbares mitnehmen möchte. Jonathan Krüger, Adrian Rothmann und David Schönle fehlen verletzungsbedingt.

 

Haslach - SC Lahr II

Der SC Lahr II kommt bislang noch überhaupt nicht in einen Rhythmus. Lediglich ein Spiel konnte die Nachwuchstruppe für sich entscheiden, was Platz 13 zur Folge hat. Auch vor heimischem Publikum verlor die Zerr-Truppe mit 0:3 gegen den FSV Seelbach. Beim SV Haslach, der vergangene Woche in Niederschopfheim eine 0:7-Klatsche einfuhr und nur zwei Ränge besser platziert ist, muss die U23 punkten.


Top-Torjäger der Liga

1. Lionel Labad (SV Niederschopfheim) 18
2. Stefan Schwarz (FV Unterharmersbach) 17
3. Sascha Roth (FSV Seelbach) 12
Fabian Schoch (SV Renchen) 12
Mohamed Houha (SV Freistett) 12
6. Ivelin Momchilov (SV Rust) 11
7. Gibbi Bah (Zeller FV) 10
Fabian Kloos (FSV Seelbach) 10
9. Dimitri Holm (SV Oberschopfheim) 9
Georg Boser (SV Oberharmersbach) 9
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!