Bezirksliga Herren 
Bezirksliga: Topteams geben sich keine Blöße
Der Oberharmersbacher Matthias Lehmann (weißes Trikot) versucht hier gegen drei Niederschopfheimer an den Ball zu kommen. Bildquelle Ulrich Marx

Oberharmersbach geht in Niederschopfheim unter / Durbachtal jetzt Letzter

Zell a. H. - Seelbach 3:1

Der Sieg des ZFV war aufgrund der ersten Halbzeit verdient. Denn da kauften die Hausherren durch Zweikampfstärke dem Gegner den Schneid ab, obwohl man gleich zu Beginn mit dem 0:1 kalt erwischt wurde. Überhaupt lebte die Partie über die gesamte Distanz vom Kampf. Nach dem Seitenwechsel wurde der FSV stärker und hatte zwei Riesenmöglichkeiten, um das Ergebnis zu drehen. Die wurden aber vergeben und so kam es, dass Zell sogar noch auf 3:1 erhöhte.

Tore: 0:1 Gür (3.), 1:1 Gibbi Bah (6.), 2:1 L. Halter (25.), 3:1 E. Buchmiller (89.)

 

Oberkirch - Sulz 0:3

Die Gäste hatten die Begegnung beim SV Oberkirch jederzeit unter Kontrolle. Das 3:0 spiegelte am Ende auch deutlich die Spielanteile wieder. Den Hausherren gelang wenig. Sulz strahlte durchweg eine große Sicherheit aus, spulte das Programm sehr routiniert herunter und Jens Kiesele mit zwei Treffern vor der Pause legte den Grundstein für den hochverdienten Sieg. Damit bleibt die Herdrich-Elf dem Spitzen-Trio auf den Fersen.

Tore: 0:1 Kiesele (15.), 0:2 Kiesele (38.), 0:3 Bojang (60.)

 

Oberschopfh. - Durbachtal II 6:1

Die Truppe von Trainer Sebastian Bruch hat die zweite Saisonniederlage gut weggesteckt und kehrte gegen die Reserve des SC Durbachtal in die Spur zurück. Nach einer längeren Anlaufzeit und vielen Unterbrechungen traf der SCO zur 2:0-Führung, kassierte aber noch vor Seitenwechsel den Anschlusstreffer. In Halbzeit zwei dominierte das gastgebende Team dann noch deutlicher und Rothmann erhöhte früh auf 3:1. Und damit war dann dem überforderten Gast endgültig der Zahn gezogen.

Tore: 1:0 M. Wenzel (39.), 2:0 Holm (45.), 2:1 Feisst (45.+3), 3:1 Rothmann (48.), 4:1 Holm (61.), 5:1 Eiberle (78.), 6:1 M. Wenzel (79.)

 

Lahr II - Offenburg 1:2

Durch ein Last-Minute-Tor kam der SC Offenburg beim Spiel in Lahr zu einem knappen Auswärtserfolg, der allerdings als glücklich eingestuft werden muss. Die Zuschauer sahen auf dem Kunstrasen an der Dammenmühle zwei technisch gute Mannschaften. Nach torloser erster Hälfte sorgte Mohamed Adda für die Lahrer Führung, die aber nur drei Minuten Bestand hatte. Als sich schon alle mit der Punkteteilung abfanden, schlugen die Gäste noch einmal zu.

Tore: 1:0 Mohamed Adda (71.), 1:1 Kempf (83.), 1:2 Baier (90.+1)

 

Hausach - Unterharmersb. 1:2

Auch in Hausach setzte sich der Gast etwas glücklich mit 2:1 durch. Auch nach dem Aus von Trainer Dirk Rudhart bleibt der SVH weiter in der Gefahrenzone der Liga. Halbzeit eins war wie fast das gesamte Spiel ausgeglichen, aber noch ohne Tore. Stefan Schwarz schoss den FVU dann in Front, ein verwandelter Handelfmeter brachte den SVH jedoch wieder heran. Doch die Heimelf musste sich nach gutem Kampf in den Schlussminuten noch geschlagen geben.

Tore: 0:1 S. Schwarz (65.), 1:1 T. Franke (67./Handelfmeter), 1:2 Ben-Aissa (87.)

 

Rammersweier - Ettenheim 1:4

In einer ausgeglichenen Partie gelang Ettenheim nach zwei vergebenen Chancen durch Schwanz doch eine knappe Pausenführung. Nach der Pause drückte Rammersweier aufs Tempo, wollte den Ausgleich. Die Überlegenheit ließ dann nach einer Vietelstunde nach, was der Gast zum 2:0 nutzte. Von diesem Zeitpunkt ließ Rammersweier die Köpfe hängen. Auch der Anschlusstreffer durch Philipp Wolter nutzte nichts mehr, der Gast konterte nämlich umgehend.

Tore: 0:1 M. Schwanz (10.), 0:2 Tabarana (59.), 0:3 Weber (71.), 1:3 Wolter (83.), 1:4 Weber (90.+2)

 

Haslach - Willstätt 2:0

Der SVH zeigte gestern daheim ein ganz anderes Gesicht wie bei der vermeidbaren Niederlage in Ettenheim. Mit viel Kampf und Einsatz und auch dem zu einem Sieg notwendigen Willen kämpfte sich die Rauer-Truppe in die Partie hinein und Kammerer belohnte das Engagement mit der Führung. Doch ein Feiertagsspaziergang wurde es dennoch nicht. Denn die Gäste spielten sehr gut mit und hatten auch ihre Möglichkeiten, beim Abschluss aber weniger Glück. Gürkan Balta machte dann den Deckel drauf.

Tore: 1:0 Kammerer (15.), 2:0 Gürkan Balta (56.)

 

Oberwolfach - Elgersweier 2:0

Die Gäste aus Elgersweier reisten gestern mit einem klaren Matchplan ins Kinzigtal. Die Devise hieß Gegentore verhindern und auf Konter lauern. Mit sechs bis sieben Mann in der Abwehr machte man dem SV Oberwolfach das Leben schwer, was Frederic Burger aber nicht daran hinderte, für eine knappe Pausenführung zu sorgen. Deshalb gab es auch viel Ballbesitz und Dominanz seitens der Hausherren. Burger erhöhte per Strafstoß dann auf 2:0 und erst jetzt traute sich der VfR mehr in die Offensive, konnte den Spitzenreiter aber nicht mehr gefährden.

Tore: 1:0 Burger (37.), 2:0 Burger (78./Foulelfmeter)

 

Niederschopfh. - O'harmersb.

5:1 Mit einer überragenden, wahrscheinlich der besten Saisonleistungen spielte der SVN im ersten Durchgang die Gäste an die Wand. Der Gastgeber ließ den Ball souverän und sicher in den eigenen Reihen laufen und ging so vollkommen verdient mit einem Vier-Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause. Der Gast war damit noch sehr gut bedient. Durch viele Wechsel ließ der Spielfluß nach dem Pausentee nach. Oberharmersbach sah jetzt besser aus, doch der Heimsieg geriet nie in Gefahr.

Tore: 1:0 Nabti (12.), 2:0 Eigentor 20.), 3:0 Nabti (23.), 4:0 Gass (30.), 4:1 J. Schwarz (59.), 5:1 Götz (71.)


Top-Torjäger der Liga

1. Dimitri Holm (SV Oberschopfheim) 17
2. Frederic Burger (SV Oberwolfach) 16
3. Jonas Wolf (SV Oberwolfach) 15
Stefan Schwarz (FV Unterharmersbach) 15
5. Aliu Cisse (SC Offenburg) 14
6. Lars Bischler (VfR Elgersweier) 13
7. Ousman Bojang (FV Sulz) 12
8. Tonio Bayer (SC Offenburg) 11
Patrick Ben-Aissa (FV Unterharmersbach) 11
10. Gibbi Bah (Zeller FV) 10
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!