Bezirksliga Herren 
Bezirksliga: Titel-Matchball für den SV Oberwolfach
Die Willstätter Raphael Rhein (Mitte) und Torhüter Rudi Kanz (hinten) konnten den 2:0-Auswärtssieg des FSV Seelbach um Pascal Fehrenbacher (links) nicht verhindern. Bildquelle Ulrich Marx

Spitzenreiter kann nach 6:0 über Hausach bereits am Freitagabend Meister werden

Oberschopfheim - Lahr II 2:0

In Abschnitt eins sahen die Zuschauer in Oberschopfheim ein Spiel auf Augenhöhe mit viel Tempo, aber recht wenigen Tormöglichkeiten. Optimal für die Hausherren dann die Führung durch Mischa Wenzel quasi mit dem Pausenpfiff. Kurz nach Wiederanspiel vergaben die Gäste vom SC Lahr II zwei guten Chancen auf den Ausgleich. Der SVO machte es besser, erhöhte durch Dennis Bantle auf 2:0 und spielte im Anschluss die Partie zielsicher zu Ende.

Tore: 1:0 M. Wenzel (45.+2), 2:0 Bantle (58.).

 

N'schopfheim - Durbachtal II 3:0

In Niederschopfheim sahen die Besucher einen verdienten 3:0-Heimsieg des SVN, der seine Pflichtaufgabe gegen Schlusslicht SC Durbachtal II jedoch ohne Glanz erfüllte. Es dauerte über eine halbe Stunde, ehe Oissim Nabti zur Führung traf. Der später dreifache Torschütze hatte Freude am Spiel. Allerdings wurde es ihm seitens des Schlusslichts auch nicht allzu schwer gemacht.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Nabti (35., 75., 85.).

 

Ettenheim - U'harmersbach 3:0

Die Talfahrt des FV Unterharmersbach hält an. Auch beim abstiegsbedrohten FV Ettenheim musste die Mannschaft von Trainer Markus Eichhorn die Segel streichen. Die Gastgeber gingen durch einen Treffer von Grethlein verdientermaßen mit einem knappen Vorsprung in die Pause. Der FVU kam dann besser in den zweiten Abschnitt, vergab drei richtig gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Mit einem späten Doppelschlag machte Ettenheim dann alles klar.

Tore: 1:0 Grethlein (37.), 2:0 Schwanz (80.), 3:0 Lorenz (82.).

 

Zell a. H. - Elgersweier 2:2

Dem Zeller FV hat gestern gegen den VfR Elgersweier am Ende das Glück gefehlt, das man in den beiden letzten Spielen noch hatte. Und so mussten die Harmersbachtäler in der Schlussminute doch noch zwei Punkte abgeben. Die Gäste waren in Halbzeit eins spielerisch besser und gingen verdient in Führung. Doch Brandt brachte seine Farben noch vor dem Seitenwechsel zurück. Als Dittrich nach gut einer Stunde den FVZ erstmals in Front schoss, schien ein Heimsieg immer wahrscheinlicher. Doch der mehr als ebenbürtige VfR schlug ganz spät zurück.

Tore: 0:1 John (19.), 1:1 Brandt (40.), 2:1 Dittrich (67.), 2:2 Gegg. (89.).

 

Rammersweier-Sulz 5:2

Der FV Rammersweier gewann zwar das wichtige Heimspiel gegen den FV Sulz recht klar, am Ende aber eindeutig zu hoch. In einer abwechslungsreichen Partie ging es hin und her, schon im ersten Durchgang fielen insgesamt sechs Tore. Nach dem 4:1 durch Frädrich gelang Kiesele noch vor dem Halbzeitpfiff das 2:4. Nach Wiederbeginn waren die Gäste drauf und dran, noch näher heranzukommen. Rammersweier musste sich aufs Kontern verlegen und hatte damit Glück.

Tore: 1:0 Frädrich (16.), 2:0 Hügel (21.), 2:1 Kiesele (22.), 3:1/4:1 Frädrich (38./42.), 4:2 Elhardj Bah (47.), 5:2 Cybard (90.).

 

Haslach - Oberharmersbach 1:4

Der Sieg der Gäste aus Oberharmersbach war am Ende sicher nicht unverdient, aber doch um zwei Treffer zu hoch. Denn nach dem Seitenwechsel half der SV Haslach bei den ersten beiden Gästetoren tatkräftig mit. Als der SVO dann auf 0:3 erhöhte, stemmte sich der Gastgeber zwar nochmals gegen die Niederlage und schaffte den Anschluss. Mehr war aber nicht drin, denn Georg Boser traf in der letzten Spielminute.

Tore: 0:1/0:2 Gutmann (54./55.), 0:3 M. Lehmann (67.), 1:3 Negrini (80.), 1:4 G. Boser (90.).

 

Willstätt - Seelbach 0:2

Der FSV Seelbach demonstrierte gestern in Willstätt erneut, warum man so weit oben steht und jetzt sogar Tuchfühlung zu Relegationsplatz zwei aufgenommen hat. In einer guten wie ausgeglichenen Partie hatte der VfR mehr Spielanteile und Chancen, doch die Tore machte der Gast. Kloos traf nach einer halben Stunde zum 0:1, in der Folge konnte Willstätt einfach nicht gleichziehen. Der FSV macht es in der Schlussphase durch Hacker besser und erhöhte auf 0:2

Tore: 0:1 Kloos (29.), 0:2 Hacker (88.).

 

Oberwolfach - Hausach 6:0

Standesgemäß mit 6:0 schlug Spitzenreiter SV Oberwolfach den SV Hausach, für den die Bezirksliga damit wohl abgehackt werden muss. Der SVO kam schlecht in die Partie, konnte sich aber auf seine Torjäger verlassen. Nach einer etwas lauteren Halbzeit-Ansprache hatte es die Kehl-Truppe gegen konditionell nachlassende und lustlos wirkende Gäste leicht. Somit reicht Oberwolfach am Freitag beim direkten Verfolger SC Offenburg bereits ein Punkt zur vorzeitigen Meisterschaft.

Tore: 1:0 J. Wolf (6.), 2:0/3:0 Fr. Burger (32./50.), 4:0 F. Rauber (61.), 5:0/6:0 M. Heizmann (80./84.).

 

Oberkirch - Offenburg 0:0

Der SC Offenburg muss nach dem 0:0 in Oberkirch aufpassen, dass er den Relegationsrang nicht noch auf der Zielgeraden verliert. Seelbach und Oberschopfheim sind dem SCO mächtig auf die Pelle gerückt. Der Gast war die spielerisch bessere Elf, doch Oberkirch, nur noch ein Platz von einem Abstiegsrang entfernt, warf sich mächtig ins Zeug. Der SVO zeigte Einsatz und Wille und wäre fast noch dafür belohnt worden. Zweimal scheiterten die Hausherren am Pfosten. Der Punktgewinn des Außenseiters war somit verdient.


Top-Torjäger der Liga

1. Frederic Burger (SV Oberwolfach) 30
2. Jonas Wolf (SV Oberwolfach) 29
3. Stefan Schwarz (FV Unterharmersbach) 26
4. Dimitri Holm (SV Oberschopfheim) 23
5. Lars Bischler (VfR Elgersweier) 22
6. Jens Kiesele (FV Sulz) 20
7. Fabian Kloos (FSV Seelbach) 19
Aliu Cisse (SC Offenburg) 19
Oissim Nabti (SV Niederschopfheim) 19
Michael Schwanz (FV Ettenheim) 19
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!