Bezirksliga Herren 
Bezirksliga: SV Oberschopfheim eilt von Sieg zu Sieg
Yannick Anzaldi vom FV Rammersweier wurde frühzeitig mit gelb-rot des Feldes verwiesen. Bildquelle Ulrich Marx

Vier Holm Tore beim 5:1 Erfolg bei Zeller FV

Ettenheim - Durbachtal II 0:2

Der SC Durbachtal II gewann am Samstagnachmittag das Kellerderby vor eigenem Anhang gegen Schlusslicht Ettenheim mit 2:0 und landete damit den ersten Sieg. Bei den Gastgebern merkte man noch deutlich die Verunsicherung nach dem Debakel in Offenburg an. Kurz vor Seitenwechsel gab es dann für die Gäste die schön herausgespielte Führung, und kurz nach Beginn des zweiten Abschnitts folgte ein Gastgeschenk, das der TuS dankend annahm. Für das FVE-Trainerduo Griesbaum/Moser sind damit bereits nach dem sechsten Spieltag schwere Zeiten angebrochen.

Tore: 0:1 und 0:2 Tischer (44. + 50.).

 

Oberkirch - Unterharm. 2:3

Der FV Unterharmersbach bleibt weiter in der Spitzengruppe, der SV Oberkirch muss sich dagegen nicht erst nach der neuerlichen Heimpleite aus dieser Region verabschieden und rutschte noch weiter in Richtung Tabellenkeller. Drei Tore in der Anfangsphase ließen auf einen offenen Schlagabtausch hoffen. Und das wäre es sicher auch gewesen, wenn im Spiel der Hausherren einfach nicht zu viele Leerphasen geherrscht hätten. Die Gäste waren einfach ausgeglichener besetzt und in ihren Aktionen konsequenter. Daher geht auch der knappe Sieg in Ordnung.

Tore: 1:0 Klein (6.), 1:1 St. Schwarz (8.), 1:2 Alender (12.), 1:3 St. Schwarz (65.), 2:3 Panther (81.).

 

Niederschopfh. - Oberwolf. 0:1

Der knappe Sieg der Elf von Joachim Kehl aus Oberwolfach spiegelt nach 90 Minuten die Spielanteile in Niederschopfheim auch richtig wieder. Hälfte eins wurde dominiert von den Gästen, die aber lange Zeit brauchten, um das zu untermauern und nur einen Treffer durch Burger vorlegen konnten. Nach Seitenwechsel kam der SVN zwar besser ins Spiel, doch so richtig zwingenden Möglichkeiten waren einfach nicht zu notieren. Auch Auswechslungen beim SV Niederschopfheim brachten nicht den gewünschten Erfolg.

Tore: 0:1 Burger (21.).

 

Zell - Oberschopfheim 1:5

Der SV Oberschopfheim eilt weiter von Sieg zu Sieg. Beim Duell der Aufsteiger in Zell a. H. ließ die Truppe von Trainer Sebastian Bruch wieder nichts anbrennen und präsentierte sich - wie gewohnt in dieser Saison - in prächtiger Spiellaune und gewann verdient mit 5:1. Dabei tat sich ein Spieler besonders hervor: Neuzugang Dimitri Holm traf nämlich gleich viermal ins Zeller Tor und zeichnete sich für den Auswärtssieg quasi alleine verantwortlich. Doch das wäre ungerecht, denn auch seinen Mitspielern muss eine hervorragende Leistung bescheinigt werden. Zell war am Sonntag ohne Chance.

Tore: 0:1, 0:2 und 0:3 Holm (16., 62. + 63.), 1:3 Gibbi Bah (64.), 1:4 J. Wenzel (75.), 1:5 Holm (86.).

 

Oberharmersbach - Sulz 1:1

Mit etwas Glück und vielleicht zwei glücklicheren Schiedsrichter-Entscheidungen (zwei Treffer wurden wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannt) hätte es sogar einen knappen Heimsieg für Oberharmersbach geben können. Letzlich war man beim SVO aber auch mit dem 1:1-Unentschieden zufrieden, das im Großen und Ganzen in Ordnung geht. Georg Boser gelang zwar kurz vor der Pause die Führung, doch der Ausgleich folgte quasi mit dem Pausenpfiff. Nach Seitenwechsel war die Partie ausgeglichen, ehe Sulz gegen Ende dem Sieg näher war.

Tore: 1:0 G. Boser (43.), 1:1 Pies (45.+1).

 

Seelbach - Elgersweier 2:0

Der FSV Seelbach darf sich gegen einen starken Neuling aus Elgersweier über den dritten Erfolg der noch jungen Saison freuen, aber nicht, weil man die tonangebende Mannschaft war. Denn am Sonntag standen sich in Seelbach über die gesamte Distanz gesehen zwei gleichwertige Teams gegenüber. Die Gastgeber hatten dabei nur einen kleinen, aber entscheidenden Vorteil: Der FSV traf nämlich doppelt in Schwarze, der VfR Elgersweier dagegen vergab beste Möglichkeiten. Die Gäste agierten zu umständlich und waren glücklos im Abschluss - ansonsten wäre ein Auswärtspunkt durchaus möglich gewesen. Tore: 1:0 Fries (43.), 2.0 Gür (75.).

 

Willstätt - SC Offenburg 2:3

Auch in Willstätt gewann nicht unbedingt die bessere Mannschaft. Dass aber am Ende ein knapper Sieg des SC Offenburg stand, lag an der Cleverness des Gastes. Die überließen dem VfR Willstsätt das Spiel, der vor einer stattlichen Kulisse somit spielbestimmend war, in der Defensive aber nicht unbedingt sattelfest wirkte. Und so setzte Offenburg immer wieder Nadelstiche, den ersten zum 0:1 nach einer halben Stunde durch Cisse. Nach dessen 0:2 steuerte der SCO einem Sieg entgegen. Der VfR kam dann nur noch zum 2:3-Anschluss heran.

Tore: 0:1 und 0:2 Aliu Cisse (29. + 66.), 1:2 Grams (78.), 1:3 Bayer (86.), 2:3 Hoxha (90.+2).

 

Haslach - Hausach 0:1

Eine bittere 0:1-Niederlage gab es für Haslach im Derby. In buchstäblich letzter Spielminute siegte der Gast aus Hausach nach einer missglückten Abwehraktion des SVH per »Sonntagsschuss« aus über 30 Metern - das goldene Siegtor. Die Gäste waren in Halbzeit eins präsenter, der SV Haslach agierte dagegen zu gehemmt und hatte Glück, dass Hausach zur Pause nicht führte. In Durchgang zwei wurden die Hausherren dann stärker, hatten auch gute Chancen zur Führung, die beste dabei von Kammerer (88.), dem das runde Leder aber versprang.

Tor: 0:1 Schmider (90.)

 

SC Lahr II - Rammersw. 7:2

Zur Pause sah es noch nicht unbedingt nach einem so klaren Ergebnis aus. In einer mit leichten Vorteilen für den SC Lahr geführten Partie, ging es mit einem 1:1 in die Halbzeit. Dann legte Lahr wieder vor, die Antwort kam postwendend. Erst als Neu und Gueddin mit dem ersten Doppelpack Lahr 4:2 in Front brachten, war Lahr auf der Siegstraße. Im weiteren Verlauf traf die U23 dann nochmals zweimal. Als dazu noch Gäste-Torwart Yannick Anzaldi die Ampelkarte sah, waren jegliche Zweifel über den Sieger der Partie beseitigt. Allerdings fiel der Erfolg etwas zu hoch aus.

Tore: 1:0 Menninger (31.), 1:1 Hügel (33.), 2:1 Menninger (51.), 2:2 Näger (53.), 3:2 Neu (71.), 4:2 Gueddin (76.), 5:2 Adda (84.), 6:2 Cantürk (86./FE), 7:2 Menninger (88.) - Gelb-Rote Karte: Anzaldi (83./ Rammersweier).


Top-Torjäger der Liga

1. Frederic Burger (SV Oberwolfach) 16
2. Dimitri Holm (SV Oberschopfheim) 15
3. Jonas Wolf (SV Oberwolfach) 13
Lars Bischler (VfR Elgersweier) 13
5. Aliu Cisse (SC Offenburg) 11
6. Tonio Bayer (SC Offenburg) 10
Stefan Schwarz (FV Unterharmersbach) 10
Gürkan Balta (SV Haslach) 10
Gibbi Bah (Zeller FV) 10
Mohamed Adda (SC Lahr II) 10
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!