Bezirksliga Herren 
Bezirksliga: Spitzenreiter Oberschopfheim lädt zum Derby
Trainer Dirk Rudhart und der SV Hausach möchte im Spiel gegen den FV Rammersweier nachlegen. Bildquelle Marc Faltin

Nachbar SV Niederschopfheim heute zu Gast / Brisantes Duell auch morgen zwischen FV Unterharmersbach und SV Oberharmersbach

Gleich zwei brisante Lokalderbys stehen am 7. Spieltag der FußballBezirksliga (Sonntag, 15 Uhr) an. Schon heute gastiert der SV Niederschopfheim bei Tabellenführer SV Oberschopfheim, während es morgen zum Aufeinandertreffen zwischen dem FV Unterharmersbach und dem SV Oberharmersbach kommt. Das Reserveteam des SC Durbachtal möchte nach dem ersten Saisonsieg nachlegen, während der FV Rammersweier auf Wiedergutmachungskurs ist.

 

Sulz - Seelbach

Im Großen und Ganzen konnte Jan Herdrich, Trainer des FV Sulz, mit dem 1:1 in Oberharmersbach zufrieden sein, wenngleich nach 90 Minuten auch ein Sieg im Bereich des Möglichen gewesen wäre: »Ich muss meinem Team ein großes Lob aussprechen. Wir haben ein klasse Auswärtsspiel gemacht und hätten dafür drei Punkte verdient gehabt.« Zu Hause möchte die HerdrichTruppe an die Leistung anknüpfen und gegen Seelbach wieder die volle Punkteausbeute einfahren: »Vor heimischem Publikum wollen wir von Beginn an zeigen, wer die Platzherren sind.« Während Pies fehlt, kehrt Schrempp in den Kader zurück.

 

O’schopfheim - N’schopfheim

Der SV Oberschopfheim rangiert nach dem klaren 5:1-Sieg im Aufsteigerduell beim Zeller FV weiter an der Tabellenspitze. Dementsprechend zufrieden kann Trainer Sebastian Bruch mit dem Start in die neue Liga sein. »Wir hätten damit nicht gerechnet. Das ist eine tolle Momentaufnahme«, erklärt Bruch, der sich nun auf das Derby gegen Niederschopfheim freut. »Wir wollen an die guten Leistungen der Vorwochen anknüpfen und zeigen, dass wir mindestens auf Augenhöhe sind«, so Bruch, der sich neben vielen Zuschauern auch drei Punkte wünscht. »Zum einen haben wir uns zu wenig Torchancen erarbeitet und zum anderen hatten wir einen starken Gegner«, benannte Niederschopfheims Trainer Dominic Künstle die Gründe für die knappe 0:1-Niederlage gegen Oberwolfach. Nach zwei Niederlagen und zwei Remis möchte der Tabellenzehnte im Derby endlich wieder einen Sieg einfahren. Dazu gehöre volle Konzentration und die richtige Einstellung. »Wir wissen, was auf uns zukommt. Der Gastgeber hat enorme Qualität und da müssen wir dagegenhalten«, so Künstle, der auf Kühne und Gaß verzichten muss.

 

SC Offenburg - Haslach

Trotz spontaner personeller Ausfälle konnte der SC Offenburg beim VfR Willstätt drei Punkte mit nach Hause nehmen. »Aufgrund einiger Umstellungen waren wir mehr in die Defensive gezwungen. Am Ende sind wir einfach der glücklichere Sieger gewesen«, gibt Coach Serkan Nezirov nach dem 3:2 zu. Nun hat der Tabellensechste den SV Haslach zu Gast, gegen den die Nezirov-Truppe die Begegnung wieder mehr in die Hand nehmen und spielerische Akzente setzen möchte. »Wir streben vor heimischem Publikum auf jeden Fall drei Punkte an«, gibt der Trainer die Marschrichtung vor. Kraus kehrt nach seiner Sperre zurück und auch Torwart Baudendistel steht wieder zwischen den Pfosten.

 

Durbachtal II - Willstätt

Der SC Durbachtal II konnte im Kellerduell beim FV Ettenheim endlich den ersten Saisonsieg bejubeln. »Wir sind erleichtert und freuen uns, dass wir schon einen Platz gutmachen konnten«, zeigte sich Trainer Simon Lehmann zufrieden nach dem 2:0-Erfolg. Im Heimspiel gegen den VfR Willstätt steht das Reserveteam aber wieder vor einer Mammutaufgabe, zumal die Personalsorgen nicht kleiner werden. »Sowohl in Kader eins als auch in Kader zwei müssen wir auf viele Spieler verzichten«, so Lehmann, der den Fokus auf eine stabile Defensive legen möchte, um der spielerischen Qualität des Landesliga-Absteigers Paroli zu bieten.

 

Unterharm. - Oberharm.

Insgesamt war Manuel Jilg, Co-Trainer des FV Unterharmersbach, zufrieden mit der Leistung seiner Truppe beim 3:2-Erfolg in Oberkirch: »Wir haben nach dem Rückstand Moral bewiesen und das Spiel gedreht. Deshalb geht der Sieg auch so in Ordnung.« Im anstehenden Derby gegen den SV Oberharmersbach erwartet er ein spannendes Duell vor großer Kulisse. »Wir wissen um die Stärken des Gegners. In der Defensive stehen sie sehr kompakt und in der Offensive sind sie mit Georg und Roman Boser stark besetzt«, weiß Jilg den Gegner einzuordnen. Trotzdem möchte die Elf um Trainer Markus Eichhorn etwas Zählbares zu Hause behalten. Bis auf den im Urlaub weilenden Bierbaum sind alle Mann an Bord. Seit zwei Spielen wartet Landesliga-Absteiger SV Oberharmersbach nun auf den nächsten Sieg. Nach der Niederlage in Elgersweier kam die Hellmig-Elf auch im Heimspiel nicht über ein 1:1-Remis gegen Sulz hinaus. Dies hat momentan den siebten Tabellenplatz zur Folge, mit einem Dreier beim Lokalrivalen könnte der SVO aber am direkten Konkurrenten vorbeiziehen und den Anschluss zur Spitze halten.

 

Elgersweier - Ettenheim

Vergangenen Sonntag unterlag Aufsteiger VfR Elgersweier zwar beim FSV Seelbach mit 0:2, trotzdem steht das Team von Coach Jörg Ziebold mit neun Punkten aus sechs Spielen genau in der Tabellenmitte. Vor heimischem Publikum sind drei Punkte gegen das bislang noch sieglose Schlusslicht aus Ettenheim Pflicht, so könnte sich der VfR wieder ins obere Tabellendrittel schießen.

 

SC Lahr II - Zell a. H.

Andrej Zerr, Trainer der U23 des SC Lahr, sprach nach dem 7:2-Erfolg gegen Rammersweier zwar von einem verdienten, aber zu hoch ausgefallenen Sieg: »Im ersten Durchgang war das Spiel ausgeglichen und auch der Gegner hatte gute Chancen. Im Anschluss haben wir unsere Möglichkeiten dann aber eiskalt verwandelt.« Das Nachwuchsteam steht nach sechs Spielen mit zwölf Punkten voll im Soll und will gegen Aufsteiger Zeller FV die nächsten Punkte einfahren. »Es ist noch nicht ganz klar, welche Spieler zur Verfügung stehen. Trotzdem werden wir wieder Vollgas geben«, strebt Zerr die nächsten Zähler an. »Wir haben bis zur 60. Minute gut dagegengehalten, erst anschließend kamen die Gegentore Schlag auf Schlag«, bedauerte Jochen Armbruster, Co-Trainer des Zeller FV, die 1:5-Niederlage im Heimspiel gegen Spitzenreiter Oberschopfheim. Nun richtet sich der Fokus aber auf die kommende Aufgabe bei der Lahrer Reserve. »Da kommt eine absolute Wundertüte auf uns zu. Nichtsdestotrotz wollen wir auf jeden Fall etwas Zählbares mit auf die Heimreise nehmen«, so Armbruster.

 

Hausach - Rammersweier

Bis zur 55. Minute befand sich der FV Rammersweier beim SC Lahr II auf Augenhöhe, ehe man beim Spielstand von 2:2 ein Gegentor nach dem anderen kassierte. Am Ende musste die Vulcano-Truppe eine herbe 2:7-Schlappe und eine Gelb-Rote Karte gegen Torwart Yannick Anzaldi hinnehmen. So stehen die Wölfe nun in der Fremde beim SV Hausach mächtig unter Zugzwang. Lediglich vier Punkte trennen die beiden Teams voneinander. Um den Anschluss an die Nicht-Abstiegszone zu wahren, sollte der FVR als Vorletzter unbedingt wieder etwas Zählbares einfahren.

 

SV Oberwolfach - SV Oberkirch 

Mit erst fünf Zählern steht der SV Oberkirch tief im Tabellenkeller. Aus den beiden Heimspielen zuletzt gegen SV Niederschopfheim und FV Unterharmersbach wurde nur ein Punkt notiert. Das ist deutlich zu wenig. »Leider wurden unsere Fehler eiskalt vom FV U›harmersbach bestraft. Auf der anderen Seite fehlte uns die nötige Konzentration vor dem gegnerischen Tor um erfolgreich zu sein«, resümiert SVO-Coach Christopher Baumann. Die Aufgabe am Samstag beim Tabellenzweiten SV Oberwolfach wird erneut schwer, eine erneute Niederlage könnte den Absturz auf den vorletzten Tabellenplatz zur Folge haben. »Auf dem Kunstrasen in Oberwolfach ist es immer schwierig, dennoch wollen wir dort unsere Fehler abstellen und die Punkte mit nach Hause nehmen«, zeigt sich Baumann kämpferisch, der auf Rico Spinner, Aaron Huber, Riccardo Lienert und Ethem Anac verzichten muss. Enrico Stein kehrt wieder in den Kader zurück.


Top-Torjäger der Liga

1. Frederic Burger (SV Oberwolfach) 16
2. Dimitri Holm (SV Oberschopfheim) 15
3. Jonas Wolf (SV Oberwolfach) 13
Lars Bischler (VfR Elgersweier) 13
5. Stefan Schwarz (FV Unterharmersbach) 12
6. Aliu Cisse (SC Offenburg) 11
7. Mohamed Adda (SC Lahr II) 10
Ousman Bojang (FV Sulz) 10
Tonio Bayer (SC Offenburg) 10
Gürkan Balta (SV Haslach) 10
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!