Bezirksliga Herren 
Bezirksliga: Spitzenduo erneut souverän
Packend ging es im Derby zwischen dem FV Rammersweier und dem SC Offenburg zu, hier stoppt Manuel Mateus vom FVR den agilen Waldemar Kraus. Bildquelle Iris Rothe

Oberwolfach bleibt ungeschlagen an Oberschopfheim dran / Hausacher 3:6 in Zell

Oberkirch - Oberschopfheim 0:3

Der Spitzenreiter setzte sich am Samstag erwartungsgemäß (auch ohne Burg) in Oberkirch durch. Halbzeit eins bot eine recht ausgeglichene Begegnung mit der Chance zur Führung für beide Seiten. Nach einer Stunde hatte der Gast aber immer mehr Vorteile und ging in Führung. Als Stortz bald darauf das 0:2 folgen ließ, war jedem klar, dass es für Oberkirch wieder nichts zu erben geben würde. Den Schlusspunkt setzte Holm mit seinem zwölften Saisontreffer.

Tore: 0:1 Riehle (66.), 0:2 Stortz (72.), 0:3 Holm (80.)

 

Zeller FV - Hausach 6:3

Der Aufsteiger gewann das Derby gegen den SV Hausach, der zuletzt dreimal in Serie siegte, überraschend glatt mit 6:3 und sorgte tabellarisch für etwas Entspannung. Das 2:2 zur Pause für den ZFV war von der Entstehung ärgerlich, eine Pausenführung wäre mehr als möglich gewesen. Doch nach dem Seitenwechsel zog Zell innerhalb von fünf Minuten auf 4:2 davon. Dann schwächte sich der SVH gleich doppelt und wurde mit dem 5:2 bestraft. Nach einer weiteren Undiszipliniertheit sah Franke sogar noch die dritte Ampelkarte.

Tore: 1:0 Buchmiller (7.), 1:1 Herrmann (20.), 2:1 Gibi Bah (32.), 2:2 Mihic (42.), 3:2 Dukanovic (48.), 4:2 Buchmiller (53.), 5:2 Buchmiller (73.), 6:2 Wemmer (82.), 6:3 Lang (90.) - Gelbrot: Bruckner (60.), Buchholz (67.), Franke (83./alle SVH)

 

Oberwolfach - U’harmersbach 4:1

Der SV Oberwolfach bleibt auf der Siegerstraße. Schon nach zwei Minuten traf der SVO das Aluminium, nach einer Viertelstunde hämmerte Wolf das Leder vom Strafraumeck in die Maschen zur Führung. Kurze Zeit später erhöhte Herrmann per Kopf auf 2:0. Die Kehl-Elf kontrollierte dieses Spitzenspiel, ließ aber viele Chancen liegen. Doch nach dem 3:0 per Eigentor war der FVU geschlagen, der zuvor all seine Auswärtsspiele gewonnen hatte.

Tore: 1:0 Wolf (15.), 2:0 Herrmann (20.), 3:0 Eigentor (70.), 3:1 Geppert (73.), 4:1 Burger (83.) - Gelbrot: Ben Aissa (FVU/78.)

 

Seelbach - Oberharmersbach 1:0

Der knappe Sieg des FSV war aufgrund der hervorragenden ersten Halbzeit verdient, hing aber bis zum Abpfiff am seidenen Faden. Seelbach verpasste es, mit einem zweiten oder dritten Treffer für mehr Ruhe zu sorgen. Stattdessen lag der Ausgleich mehrmals in der Luft. Doch im Angriff blieben die Gäste einfach zu harmlos und zu umständlich.

Tor: 1:0 Roth (15.)

 

Rammersweier - Offenburg 3:3

Der FV Rammersweier musste sich im Derby gegen den SC Offenburg mit einem Zähler begnügen, es hätten auch drei sein können. Denn im ersten Abschnitt diktierten die Hausherren nach Anzaldis Ausgleich das Spielgeschehen und hätten zur Pause führen müssen. Das gelang nicht, und so wurde es im zweiten Abschnitt wieder zu einer Zitterpartie, in der der FVR erneut zweimal in Rückstand geriet. So war man mit dem späten 3:3 auch sichtlich zufrieden.

Tore: 0:1 Kraus (10.), 1:1 A. Anzaldi (19.), 1:2 Paris (53./Foulelfmeter), 2:2 May (55.), 2:3 Bayer (80.), 3:3 Näger (88.)

 

Niederschopfheim - Lahr II 1:0

Der knappe Heimsieg über Lahrs U23 war ein hartes Stück Arbeit für den SVN. Die Gäste standen in der Abwehr recht kompakt. Nur einmal gelang es Joel Münchenbach, den starken Abwehrverband der Gäste zu überwinden. Nach dem Seitenwechsel war der SVN einen Tick besser, so dass der Sieg in Ordnung geht.

Tor: 1:0 J. Münchenbach (32.)

 

Ettenheim - Sulz 2:2

Die ersten 45 Minuten waren auch für die Zuschauer einfach nur zum Vergessen. Deutlich besser verlief der zweite Durchgang, nachdem Mühlhaus in der 49. Minute für ersten Ettenheimer Jubel sorgte. Der war jedoch von kurzer Dauer, Sulz glich rasch aus. Schrempp ließ nur zehn Minuten später erneut den heimischen Anhang jubeln. Doch Pies markierte den Endstand. Das 2:2 des Schlusslichts gegen den vorjährigen Vizemeister geht in Ordnung.

Tore: 1:0 Mühlhaus (49.), 1:1 Reinholz (53.), 2:1 Schrempp (63.), 2:2 Pies (72.)

 

Willstätt - Elgersweier 0:3

Was nützen einer Mannschaft eine 60-minütige Überlegenheit, wenn man am Ende mit leeren Händen dasteht? So geschehen in Willstätt. Der Gastgeber verschlief die Anfangsphase, so brachte Gästetorjäger Lars Bischler seine Farben früh in Führung. Danach war der VfR zwar weiter bemüht, kam auch besser in die Spur, erspielte sich sehr gute Möglichkeiten, doch im Abschluss haperte es gewaltig. Elgersweier war dagegen im Verwerten weiter eiskalt: Bischler traf zum dritten Mal, die Heimniederlage war besiegelt.

Tore: 0:1 Bischler (7.), 0:2 Bischler (13.), 0:3 Bischler (68.)

 

Haslach - Durbachtal II 3:0

Am Ende steht für den SV Haslach zwar ein deutliches wie verdientes 3:0, doch es hätte anders laufen können - wenn der Gast nach gut einer halben Stunde einen Foulelfmeter nicht an den Pfosten, sondern ins Tor gesetzt hätte. Der SVH hatte also Glück und ging kurz vor der Pause auch noch in Führung. Mit dem 2:0 kurz nach Wiederanpfiff war der Widerstand der bis dahin tapfer kämpfenden Landesliga-Reserve gebrochen.

Tore: 1:0 G. Balta (44.), 2:0 G. Balta (51.), 3:0 Braig (59.)


Top-Torjäger der Liga

1. Frederic Burger (SV Oberwolfach) 16
2. Dimitri Holm (SV Oberschopfheim) 15
3. Jonas Wolf (SV Oberwolfach) 13
Lars Bischler (VfR Elgersweier) 13
5. Aliu Cisse (SC Offenburg) 11
6. Gürkan Balta (SV Haslach) 10
Gibbi Bah (Zeller FV) 10
Mohamed Adda (SC Lahr II) 10
Ousman Bojang (FV Sulz) 10
Tonio Bayer (SC Offenburg) 10
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!