Bezirksliga Herren 
Bezirksliga: Gipfeltreffen steigt in Oberschopfheim
Während Dimitri Holm (oben) mit dem SV Oberschopfheim Platz eins verteidigen will, hofft Johannes Geyer mit dem SV Niederschopfheim auf den zweiten Sieg in Serie. Bildquelle Ulrich Marx
Tabellenführer empfängt am Samstag direkten Verfolger Oberwolfach / SCO will Serie gegen Neuling Zell ausbauen / Sulz hat etwas gutzumachen

Am 9. Spieltag der Fußball-Bezirksliga strebt Ligaprimus SV Oberschopfheim im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten aus Oberwolfach vor heimischem Publikum den siebten Sieg in Folge an. Im Verfolgerduell erwartet der FV Unterharmersbach die Gäste aus Seelbach, während der FV Sulz nach dem Remis gegen Schlusslicht FV Ettenheim zu Hause wieder in die Spur finden möchte. Gespielt wird am Sonntag um 15 Uhr.

Oberschopfheim - Oberwolfach (Samstag, 16 Uhr)

Zum absoluten Topspiel kommt es zwischen Ligaprimus SV Oberschopfheim und dem direkten Verfolger aus Oberwolfach. In der Woche zuvor fuhr die Bruch-Truppe beim 3:0 in Oberkirch den sechsten Pflichtspiel-Sieg in Folge ein. Spannung verspricht das Duell zwischen dem Aufsteiger und den bislang noch ungeschlagenen Gästen auf jeden Fall, denn die Kinzigtäler liegen nur einen Punkt hinter dem Spitzenreiter.

 

SC Offenburg - Zell a. H. (Samstag, 16 Uhr)

Im Großen und Ganzen konnte Serkan Nezirov, Trainer des SC Offenburg, mit dem 3:3-Remis in Rammersweier leben, sprach im Anschluss aber trotzdem von zwei verlorenen Punkten: »Betrachtet man die gesamte Spieldauer, geht das Ergebnis in Ordnung. Jedoch war der Gegentreffer in letzten Minute sehr unglücklich für uns.« Zu Hause gegen Aufsteiger  Zeller FV möchte der SCO nun seine positive Serie von fünf Spielen ohne Niederlage fortsetzen und drei Punkte einfahren. »Wir werden vor den eigenen Fans alles in die Waagschale werfen und dann schauen, was am Ende dabei herausspringt«, so Nezirov, der wieder auf den zuletzt verhinderten Aliu Cisse zurückgreifen kann.

Eine ansprechende Leistung bot der Zeller FV beim spektakulären 6:3-Sieg zu Hause gegen Hausach. Dementsprechend zufrieden war Co-Trainer Jochen Armbruster. »Wir freuen uns über das Ergebnis, aber insgesamt bekommen wir noch zu viele Gegentore. Und auch in Sachen Chancenverwertung müssen wir uns noch steigern.« Beim SC Offenburg erwartet die Truppe um Trainer Patrick Hummel nun ein schweres Auswärtsspiel. Trotzdem möchte der Aufsteiger seine Chance nutzen und etwas Zählbares einfahren. »Wenn wir es schaffen, noch etwas abgezockter zu agieren, können wir dort eine gute Rolle spielen«, hofft Armbruster.

 

U’harmersbach - Seelbach

Von einer verdienten Niederlage sprach Unterharmersbachs Co-Trainer Manuel Jilg nach dem 1:4 beim Tabellenzweiten in Oberwolfach: »Wir haben einfach nicht den besten Tag erwischt, die entsprechende Körpersprache vermissen lassen und müssen die Leistung des Gegners an dieser Stelle auch einfach anerkennen.« Im kommenden Heimspiel strebt die Elf von Trainer Markus Eichhorn aber wieder die volle Punkteausbeute an, um am direkten Konkurrenten FSV Seelbach in der Tabelle vorbeizuziehen. »Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe, wobei die Gäste momentan einen guten Lauf haben. Die starke Offensive müssen wir schnell in den Griff bekommen, dann rechne ich uns gute Chancen auf einen Dreier aus«, so Jilg. Während Ben-Aissa gesperrt ausfallen wird, steht hinter den Einsätzen von Kapitän Lehmann und Schwarz noch ein großes Fragezeichen.

 

Elgersweier - Haslach

Hoch zufrieden war Jörg Ziebold, Trainer des VfR Elgersweier, nach dem 3:0-Erfolg bei Landesliga-Absteiger VfR Willstätt. »Wir sind gleich ins Spiel gekommen und haben ein gutes Pressing gespielt. Alles in allem geht der Sieg absolut in Ordnung«, zog der VfR-Coach ein kurzes Resümee. Mit dem SV Haslach, der momentan im unteren Tabellendrittel rangiert, erwartet der Aufsteiger einen kompakten und unangenehmen Gegner. »Wir wissen um die starke Offensive der Gäste und werden darauf ein besonderes Augenmerk legen«, so Ziebold, der im Heimspiel den dritten Sieg in Folge landen möchte. Zwar muss der Coach um die Einsätze einiger angeschlagener Spieler bangen, trotzdem wird eine schlagkräftige Truppe auf dem Platz stehen.

 

SC Lahr II - Oberkirch

Eine knappe 0:1-Niederlage musste die Verbandsliga-Reserve des SC Lahr jüngst in Niederschopfheim hinnehmen. Trotzdem steht das junge Team von Trainer Andrej Zerr nach acht Spielen immer noch auf einem passablen siebten Tabellenplatz. Im Heimspiel gegen den schlecht gestarteten SV Oberkirch, der aktuell nur fünf magere Pünktchen auf dem Konto hat, stehen die Chancen auf einen Dreier für die Nachwuchstruppe nicht schlecht.

 

Sulz - Willstätt

Einen rabenschwarzen Tag erwischte der FV Sulz beim Tabellenschlusslicht und noch sieglosen FV Ettenheim. »Keiner meiner Spieler hat in dieser Begegnung seine normale Leistung abrufen können. Darüber hinaus haben wir viele einfache Fehler in der Defensive gemacht, und im Spiel nach vorne mangelte es an der nötigen Konsequenz«, bedauerte Trainer Jan Herdrich das 2:2-Unentschieden. Auch den kommenden Gegner VfR Willstätt kann er nur ganz schwer einschätzen. »Als Absteiger aus der Landesliga hatte sich der VfR bestimmt einen anderen Start gewünscht, trotzdem rechne ich mit spielerischer Qualität.« Von seinem Team möchte der Coach eine klare Steigerung sehen, um zu Hause nach drei sieglosen Spielen endlich wieder einen Dreier zu landen. Der Einsatz von Pies ist noch fraglich, während Schrempp, Bühler und Schönle sicher ausfallen werden.

 

O’harmersb. - Ettenheim

Für den SV Oberharmersbach könnte es nach dem einjährigen Gastspiel in der Landesliga eine Klasse tiefer durchaus besser laufen. Schon vier Niederlagen musste die Elf um Coach Manfred Hellmig hinnehmen, die jüngste vergangenen Sonntag beim 0:1 in Seelbach. Vor heimischem Publikum stehen die Kinzigtäler etwas unter Zugzwang. Um den Anschluss an die vorderen Tabellenplätze nicht völlig aus den Augen zu verlieren, ist ein Heimsieg gegen das Schlusslicht aus Ettenheim absolute Pflicht.

 

Hausach - N’schopfheim

Nach fünf Spielen ohne Sieg konnte der SV Niederschopfheim vergangene Woche endlich wieder dreifach punkten. Dabei besiegte das Team von Coach Dominic Künstle die U23 des SC Lahr mit 1:0. »Wir haben in der Defensive kompakt verteidigt und das erste Mal in dieser Saison zu null gespielt. Daran wollen wir am kommenden Wochenende anknüpfen«, berichtete der Trainer. Beim Landesliga-Absteiger SV Hausach, der jüngst 3:6 in Zell unter

die Räder kam, möchte der SVN gleich nachlegen und die volle Punkteausbeute einfahren. »Wir wissen um die Stärken des Gegners. Nur wenn wir an unser volles Leistungsvermögen herankommen, können wir im Kinzigtal bestehen«, so Künstle, der auf Aziz und Kühne verzichten muss. Dafür kehrt Labad in den Kader zurück.

 


Top-Torjäger der Liga

1. Frederic Burger (SV Oberwolfach) 16
2. Dimitri Holm (SV Oberschopfheim) 15
3. Jonas Wolf (SV Oberwolfach) 13
4. Lars Bischler (VfR Elgersweier) 11
5. Stefan Schwarz (FV Unterharmersbach) 10
Mohamed Adda (SC Lahr II) 10
Ousman Bojang (FV Sulz) 10
Aliu Cisse (SC Offenburg) 10
9. Tonio Bayer (SC Offenburg) 9
Patrick Ben-Aissa (FV Unterharmersbach) 9
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!