Verbandsliga Südbaden 
SC Lahr fordert den Klassenprimus Lörrach-Brombach
Yannic Prieto (rechts) kehrt gegen den FV Lörrach-Brombach in den Kader des SC Lahr zurück. Bildquelle Iris Rothe

Nach der reichlich seltsam verlaufenen Niederlage in Denzlingen bekommt es Fußball-Verbandsligist SC Lahr (5. Platz/29 Punkte) am Samstag (15.30 Uhr) mit keinem geringeren Kontrahenten als der derzeit besten Mannschaft der Liga zu tun. Der FV Lörrach-Brombach (37 Punkte) stellte in der Vergangenheit einen Gegner dar, der dem Lahrer Spiel zumeist entgegenkam. 
 

Die große Ausnahme bildete das Hinspiel, als die Ortenauer in Lörrach eine klare 0:4-Niederlage bezogen. ,,Da waren wir nicht effektiv genug, gerade zu Beginn. Drei der vier Lörracher Treffer haben wir uns außerdem nahezu selbst verpasst", erinnert sich Lahrs sportlicher Leiter Petro Müller.

Kontrahent mit viel Klasse

Der Vergleich mit dem Primus stelle aus SC-Sicht in mancherlei Hinsicht eine Chance dar. ,,Im günstigsten Fall könnten wir tabellarisch sogar noch mal einen Blick nach oben werfen, das hätte sich bei einer Niederlage natürlich erledigt", zeigt Müller klar auf. Aber auch vor dem Hintergrund des Hinspiels besteht die Möglichkeit, zu zeigen, dass es gegen ein Spitzenteam auch besser geht, gerade auf eigenem Platz. Dabei sei an der Klasse des Kontrahenten aber auch nicht zu zweifeln. Müller: ,,Lörrach ist defensiv richtig gut, wie man angesichts von bisher erst 16 Gegentreffern sieht. Kompaktheit, Disziplin, Kampfkraft - all das verkörpert der FV Lörrach-Brombach." 

Kaltschnäuzigkeit ist nötig

Aus Lahrer Sicht gelte, im Vergleich zur Hinrunde wieder weitaus mehr Konsequenz und Kaltschnäuzigkeit zu entwickeln. ,,Dazu dürfen uns im Mittelfeld weniger Fehler als zuletzt in Denzlingen passieren. Das bestraft Lörrach konsequent, was eine weitere Lektion des Hinspiels war", rekapituliert Müller.

Der SC Lahr startet mit dem Ziel zu punkten in die Partie. ,,Wir haben in der Vergangenheit zumeist gut gegen sie ausgesehen. Selbst im Hinspiel war die Leistung, unabhängig vom reinen Ergebnis, nicht so schlecht", hält der sportliche Leiter fest. 
Personell kehrt Yannic Prieto, zuletzt aufgrund von Oberschenkelproblemen geschont, wieder zurück. Auch Ousman Bojang sollte nach drei Wochen Pause zumindest wieder auf der Bank sitzen können. Noch länger fehlen wird dagegen weiter Simon Witt.


Top-Torjäger der Liga

1. Ridje Sprich (SV Weil) 21
2. Alexander Stricker (FC Radolfzell) 16
3. Sandro Rautenberg (FC Waldkirch) 12
4. Dominik Frassica (FC Waldkirch) 10
5. Simon Walter (FC Denzlingen) 9
Kevin Sax (Kehler FV) 9
7. David Assenmacher (Kehler FV) 8
Marco Petereit (Offenburger FV) 8
Fabian Herrmann (Offenburger FV) 8
Daniel Briegel (FV Lörrach-Brombach) 8
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!