U12 des Offenburger FV: FC Barcelona knapp verpasst
Mit dabei in Weil waren für den Offenburger FV (hinten v. l.): Trainer Philipp Kaufmann, Carl Schwendemann, Nikita Turutin, Ramon Härter, Phillip Frey. Vorne v. l.: Fabio Bahr, Robin Hiegel, Max Bischler, Can Kilic, David Weis. Bildquelle Verein
Die U12-Junioren des Offenburger FV haben bei der Finalqualifikation zum McDonalds-Cup in Weil am Rhein ein starkes Turnier gespielt, unterlagen aber im Endspiel dem FV Ravensburg im Penaltyschießen und verpassten so das Finalturnier denkbar knapp.

 

Nachdem das Team von Philipp Kaufmann am Vortag souverän in das Finale der Hallenbezirksmeisterschaften eingezogen war, stand das Highlight der Hallensaison an: Die Finalqualifikation für den McDonalds-Cup in Weil am Rhein, für die sich der OFV bereits im Dezember in Freiburg qualifiziert hatte. Als Teilnehmer dieser angestrebten Finalrunde sind Mannschaften wie der FC Barcelona, FC Bayern, Juventus Turin, AS Monaco, Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen oder der SC Freiburg zu nennen, ein Jugendturnier der Extraklasse, bei dem der OFV im vergangenen Jahr schon vertreten war.

Bei der Finalqualifikation standen sich insgesamt 20 Teams aus der Nordschweiz, dem Elsass und Süddeutschland gegenüber, die bei vier Erstrundenturnieren Erster oder Zweiter in ihren Gruppen wurden. In der Vorrunde gab es für den OFV drei Siege gegen den französischen Club EN Saint-Avold, den SV Weil und FC Reinach. Nur gegen den späteren Sieger FV Ravensburg verlor man unglücklich mit 1:2.

Gegen Viertelfinalgegner und Überraschungsmannschaft TuS Makkabi Frankfurt siegte der OFV-Nachwuchs dann überlegen mit 4:0, im Halbfinale gegen den FC Concordia Basel wurde es mit 7:0 noch deutlicher.

Penaltyschießen entscheidet
Das Finale begann zögerlich, es war ein Abtasten auf beiden Seiten. Gute Chancen waren eher Mangelware, und der OFV verpasste es, das Feuer aus den zwei Partien zuvor wieder zu entfachen, was sicherlich auch den immer kürzer werdenden Pausen und dem hohen Spieltempo zuzuschreiben war. So kam es zum Penaltyschießen, bei dem die Spieler von der Mittellinie auf den Torwart zulaufen müssen und den Ball im Tor unterbringen müssen. Obwohl der OFV anfangs führte, drehte Ravensburg die Partie und siegte mit 3:2.

Besonders bitter: Bei einem Sieg wären die Offenburger beim kommenden Turnier unter anderem mit dem FC Barcelona und Bayer Leverkusen in einer Vorrundengruppe gewesen. Trainer Philipp Kaufmann war dennoch mit seinem Team zufrieden, das mit 35:7 Toren und tollem Fußball begeisterte. Bei der Siegerehrung gab es noch ein ganz besonderes Trostpflaster: Die Teilnahme an einem Partnerturnier am Vortag zur Finalrunde. Hier treffen sich die oben genannten Nachwuchsmannschaften der europäischen Spitzenclubs zum Leistungsvergleich auf Rasen.

 


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!