TuS Kinzigtal will sportlichen Aufwind für neue Ideen nutzen
Trainer Manuel Riedel (links) und Vizevorsitzender Oliver Kiefer blicken optimistisch in die Zukunft des TuS Kinzigtal. Bildquelle Tobias Lupfer

65 Jahre alt ist der TuS Kinzigtal ? und mauserte sich in den vergangenen Jahren von der fußballerischen Chaos-Truppe zu einem Club mit Perspektive. Auch in der Dorfgemeinschaft will sich der Verein künftig stärker engagieren. Am Mittwoch startet zunächst das Ortsturnier.

Zum Saisonabschluss setzte es am Sonntag gegen den SV Berghaupten eine herbe 9:1-Klatsche - doch der Schein trügt: Der Turn- und Sportverein Kinzigtal ist im Aufwärtstrend - und überlegt für die Zukunft neben sportlicher Steigerung auch den Aufbau einer eigenen Jugendarbeit und ein stärkeres Engagement in der Dorfgemeinschaft abseits des Platzes.

Zahl der Aktiven gesteigert

»Angefangen hat?s mit dem Projekt vor fünf Jahren«, blickt Trainer Manuel Riedel zurück. Als er zum Turn- und Sportverein kam, zählten die Aktiven 23 Spieler, zu manchem Training kamen vier oder fünf Leute. Heute kann er aus dem Vollen schöpfen: 45 Spieler stehen im Kader für zwei Teams, die Trainingsbeteiligung liege im Schnitt bei 18 Spielern. Die »falschen Leute« seien nach und nach gegangen, die richtigen dafür gekommen, bestätigt Oliver Kiefer, stellvertretender Vorsitzender und verantwortlich für den humorvoll-forschen Auftritt der Halbmeiler in den Sozialen Netzwerken.

»Für mich wars die ganze Zeit ein Plan: Mit meinen Freunden Fußball spielen«, betont Riedel. Die rote Laterne hat das Team abgegeben, landete auf dem vorletzten Tabellenplatz. In Sachen Punkten aber in Reichweite zum Mittelfeld. »Ziel ist, jede Saison einen Tick besser zu werden. Es sind alle noch entwicklungsfähig.«

Sportlich half Hans Sarpei nicht

Nicht nur Spieler kamen zum TuS, auch die Zuschauer kommen wieder: »Früher haben wir alle vergrault«, blickt Kiefer zurück. Durch ihre Fernseh-Auftritte haben die Kicker auch übers Kinzigtal hinaus einen großen Bekanntheitsgrad. Abseits der Imagewerbung aber habe das Training mit Hans Sarpei nicht viele Spuren hinterlassen: »Sportlich hat?s nichts gebracht«, sagt Riedel. Kiefer nickt. »Im Nachhinein war?s aber trotzdem ne tolle Aktion.« Schließlich habe man so eine Menge toller Leute kennenlernen dürfen. Und auch die ältere TuS-Generation sei zufrieden mit dem, was die jungen Aktiven auf die Beine stellen.

Vielleicht eine Darts-Abteilung?

Der positive Trend auf dem Platz soll sich in den nächsten Jahren im ganzen Verein weiter bemerkbar machen, stellt Kiefer in Aussicht. »Da sind wir jetzt auch schon dran. So wie es ist kann?s nicht weitergehen.« Ziel sei, eigene Jugendspieler auszubilden - auch wenn es einen konkreten Plan noch nicht gebe und auch die Zahl der potenziellen Jugendspieler im Ort begrenzt sei. »Da müssen wir einen Weg finden.« Auch für Neues sei man beim TuS offen: »Vielleicht mal eine Darts-Abteilung?.?.?.?«

Und eventuell soll das Halbmeiler Ortsleben auch mit einer TuS-Party oder gar einem kleinen Festival aufgepeppt werden. »Da stehen auch schon Überlegungen im Raum.« Morgen startet nun zunächst einmal ein bewährter Grund zum Feiern: das Ortsturnier.

www.tus-kinzigtal-1953.de

Ortsturnier

Von Mittwoch bis Samstag, 6. bis 9. Juni, läuft die 12. Auflage des Halbmeiler Ortspokalturniers. Insgesamt haben sich 15 Teams angemeldet - darunter drei Damen-Mannschaften, die in einer separaten Wertung spielen. Die Herren sind in vier Gruppen zu je drei Teams aufgeteilt.

Anstoß zum Halbmeiler Ortsturnier ist am Mittwoch um 18.15 Uhr. Die erste Partie bestreiten die Feuerwehr und das Team »Der klügere kippt nach«. Am Mittwoch und Donnerstag stehen ab 18.15 Uhr jeweils sechs Spiele an. Am Freitag  geht der Turnierbetrieb um 18 Uhr los, zwischen den Partien der Herren werden an diesem Abend die Damen ihr Turnier ausspielen.

Die zwei besten Teams aus jeder Gruppe stehen am Samstag ab 14 Uhr zum Finaltag wieder auf dem Platz. Das Neun-Meter-Schießen um die Plätze drei bis sieben beginnt um 18 Uhr. Das Endspiel wird um 18.15 Uhr angepfiffen.

 


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!