SV Haslach besiegt Urloffen nach Feuerwehreinsatz 3:0
Gegen Urloffen kaum zu stoppen: der zweifache SVH Torschütze Giulio Tamburello (rechts).
Vierter Sieg in Serie mit Schreckmomenten

Mit einem Schrecken begann die Begegnung des SV Haslach gegen Aufsteiger FV Urloffen, mit einem Schrecken endete sie. Hatte noch vor dem Spiel, das der SVH 3:0 gewann, ein Sturm umgestürzte Bäume in der Zufahrt zum Sportgelände und deshalb einen Feuerwehreinsatz zur Folge, gab es kurz vor Spielende eine Rote Karte für Haslachs Innenverteidiger Jonathan Benz. Der Neuling aus Urloffen sorgte gleich zu Beginn für die erste Schrecksekunde, als Torhüter Daniel Schmieder einen Schuss noch gegen die Latte lenken konnte. Davon wachgerüttelt kam der SVH immer besser ins Spiel, wartete aber vergeblich auf den Elfmeterpfiff, als Jonathan Kalt im Strafraum die Beine weggezogen wurden. Doch nur zwei Minuten später kam das Glück zurück. Giulio Tamburello spielte einen Doppelpass mit Markus Hansmann, kam aber nicht mehr an den Ball, weil ihm ein Verteidiger zuvorkam, der Ball landete jedoch zum 1:0 in der 20. Minute im eigenen Netz. Erschwert durch böigen Wind und Nasskälte passierte in den Folgeminuten nicht viel. Doch kurz vor der Halbzeitpause hatte zunächst der durchgebrochene Melvin Soth die große Chance zum Ausgleich, schoss aber von Patrick Schmidt und dem herauslaufenden Torhüter Schmieder bedrängt neben das Tor. Im Gegenzug war plötzlich Gürkan Balta durch, aber Torhüter Marius Rus wehrte reaktionsschnell ab. Der warme Pausentee schien den Hansjakobstädtern gut getan zu haben. Kalt setzte sich durch und flankte perfekt auf David Favara, doch dessen Schuss aus kurzer Distanz fand nicht den Weg ins Tor. Urloffen versuchte jetzt höher zu stehen, wurde aber in der 54. Minute dafür bestraft. Hansmann bediente Tamburello, der in der eigenen Hälfte seinen Turbo zündete und mit einem präzisen Schuss in die lange Ecke zum 2:0 traf. Urloffen drängte weiter, hatte auch seine Möglichkeiten, doch bei der besten Chance, als Torhüter Schmieder schon am Boden lag, rettete Benz gegen Soth zur Ecke. Auf der anderen Seite vergab Balta eine Torchance, als er von Hansmann mustergültig bedient wurde. In der 84. Minute dann der Platzverweis für Benz. An der Außenseite wollte er gegen Pablo Haas klären, traf ihn aber am Fuß. Schiedsrichter Marco Fleck, der zunächst die gelbe Karte in der Hand hatte, zog dann überraschend Rot. In Überzahl drängte der Gast nochmals, aber der eingewechselte Giulio Negrini fing einen Angriff ab und schickte erneut Tamburello auf die Reise, der alleine auf Torhüter Rus zulief und ihm beim 3:0 in der Nachspielzeit keine Chance ließ. Damit baute der SVH seine Siegesserie nun auf 4 Spiele und 12:4 Tore aus.


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!