FV Auenheim Sieger im Hanauerland-Derby
Der 19-jährige Auenheimer Torwart Tobias Heidt bot im Derby eine tadellose Leistung. Bildquelle Elide di Patre

Kreisliga A, Nord
FV Auenheim gewinnt Hanauerland-Derby
FV Auenheim - SV Freistett II 5:1:  Mit einigen personellen und taktischen Änderungen stellte Trainer Hans Kloos seine Mannen gut vor dem wichtigen Derby ein. Nach dem etwas holprigen Saisonstart ist jetzt hoffentlich der Knoten geplatzt. Vor allem die erste Halbzeit mit vielen gelungenen Offensivaktionen brachten den FVA auf die Siegerstraße.
Mit den Youngstern Tobias Heidt, Marius Mors und Viktor Miller in der Startelf spielten die Hausherren von Beginn an selbstbewusst nach vorne. In der 7. Minute nutzte Viktor Miller einen Torwartfehler und erzielte das frühe 1:0. Nach feiner Vorarbeit des starken Suat Altintas erhöhte der agile Elias Kohler in der 17. Minute auf 2:0. Frank hatte in der 20. Minute die erste Schussgelegenheit der Gäste, doch Keeper Tobias Heidt strahlte nicht nur in dieser Szene viel Ruhe aus. Kurz vor der Pause markierte Altintas das 3:0, nachdem ihn Akif Karasu herrlich freigespielt hatte.
Direkt nach Seitenwechsel markierte Miller mit seinem zweiten Treffer das 4:0. Spätestens jetzt war die Partie gelaufen. Freistett versuchte mehr das Spiel zu übernehmen, da die Hausherren einen Gang runterschalteten. Doch Elias Kohler erhöhte ebenfalls mit seinem zweiten Treffer in der 70. Minute auf 5:0. Das 1:5 durch Zier in der 81. Minute stellte lediglich Ergebniskosmetik dar. 

<u>Bezirksliga Offenburg</u>
Trotz Trainerwechsel kein Erfolgserlebnis
SV Fautenbach - SC Offenburg 0:2 (0:2): Auch das neue Trainergespann des SVF, Tomas Ax, Philipp Lemminger und Horst Ziggert, hatte kein Glück. Neuling Fautenbach wartet weiter auf den ersten Saisonsieg.   Trotz einer engagierten SVF-Anfangsphase waren es die Gäste, die in Führung gingen. Den Schuss von Narek Sermanoukian  konnte Keeper Kevin Braun nur nach vorne abwehren wo Assad Traikia per Nachschuss vollstreckte. In der 37. Spielminute sorgte Narek Sermanoukian dann selbst für die 2:0-Pausenführung.  
Auch in der zweiten Hälfte kam der Gastgeber schwungvoll aus der Kabine und hatte fünf Minuten nach Wiederanpfiff eine gute Gelegenheit durch Jonas Vath. Kurz darauf scheiterte Philipp Lemminger an Keeper Marco Anzalone. Auf der Gegenseite hatte Lukas Martin nach einem perfekt getimten Steilpass eine hochkarätige Chance. Die beiden Mannschaften zeigten den Zuschauern eine ansehnliche und von hohem Tempo geprägte Partie, bei der sich das Team von Trainer Wolfang Zemitzsch nach und nach auf die Defensivarbeit konzentrierte. Chancen blieben eher Mangelware. Die wohl größte Gelegenheit hatte in der Schlussphase dann Stefan Hoppe, der das Tor knapp verfehlte.  

<u>Kreisliga B, Staffel 1</u>
Gerechtes Remis im Renchtalstadion
SV Oberkirch II - SV Diersheim 0:0:  In einer ausgeglichenen Partie neutralisierten beide Mannschaften größtenteils. Das Spielgeschehen spielte sich meist zwischen den beiden Strafräumen ab. In der Anfangsphase hatten die Renchtäler mehr vom Spiel, allerdings stand die SVD-Defensive sicher. Die  beste Gelegenheit für die Oberkircher nach einem Eckball konnte von  David Herzog auf der Linie geklärt werden. Gegen Ende der ersten  Hälfte wurden die Gäste in ihren Offensivaktionen gefährlicher. Pech  für die Diersheimer, dass der schöne Abschluss von Philipp Faulhaber nur an der Torlatte landete.
Direkt nach Wiederbeginn hatte Michael Boschert die Chance zur  Führung, scheiterte aber am starken SVO-Keeper Rico Spinner.  Anschließend übernahm der SVO etwas mehr die Initiative, konnte aber SVD-Schlussmann Reichmann nicht ernsthaft prüfen. Beide Teams waren im in der Offensive zwar bemüht, aber nicht zwingend genug. Dazu standen  die Abwehrreihen sehr sicher. In der Schlussphase machten die Gäste  nochmal Druck, um doch noch den Siegtreffer zu erzielen. Die  Bemühungen hätten sich beinahe noch gelohnt: In der Nachspielzeit bekam der SV Diersheim nochmal einen Freistoß zugesprochen. Die Hereingabe fand Lukas Trück, dessen  Kopfball Rico Spinner allerdings mit einer sehr starken Parade entschärfte. 

<u>Kreisliga B, Baden-Baden</u>
FV Gamshurst lässt zwei Zähler liegen
TuS Greffern - FV Gamshurst 3:3 (3:2): Es war ein schwacher Auftritt von Tabellenführer Gamshurst beim Schlusslicht. Die Gäste hatten viele Torchancen und vergaben sie kläglich. Und Pech hatte das Team bei vier Latten- bzw. Pfostenschüssen. Bis zur 11. Minute hatte der FVG drei Riesenmöglichkeiten. In Führung ging aber Greffern durch Ayberg Aydogan. Aus abseitzverdächtiger Posiion erhöhte  Dimitri Mack (17.) auf 2:0. Doch  Ali Maamar Kouadri (19.) brachte den FVG mit seinem Treffer zum  2:1 Anschluss heran brachte. 
Jetzt drehte der FVG mächtig auf, zwei Minuten später stand Brian Vingh nach einem verunglückten Schuss von Thomas Baumert goldrichtig und traf zum 2:2. Die Freude währte nicht lange, dann TuS-Spielertrainer Ayberg Aydogan schloss einen Konter zum 3:2 ab (42.). Den besseren Einstieg in die zweite Hälfte schaffte der FV Gamshurst, Verlass war hier auf Goalgetter Ali Maamar Kouadri, der nach einem Eckball von Florian Gartner zum 3:3einköpfte. 
Anschließend hatten Florian Gartner (70.) und zweimal Ali Maamar Kouadri mit Freistößen die Möglichkeit die Weichen f+r demn FVG auf Sieg zu stellen. 


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!