Verbandsliga Südbaden 
SC Lahr ist jetzt gefordert
Nichts zu holen gab es am Mittwoch für die Akteure des SC Lahr bei der 1:3-Niederlage beim Offenburger FV. Bildquelle Peter Heck

Am Samstag (15.30 Uhr) trifft Fußball-Verbandsligist SC Lahr auf eigenem Platz mit dem 1. FC Rielasingen-Arlen einen Kontrahenten, der ebenso zum erweiterten Spitzenkreis zu zählen ist wie der OFV, bei dem die Lahrer am Mittwoch 1:3 unterlegen sind.

Die 1:3-Pleite beim neuen Tabellenführer Offenburger FV einzuordnen, kann auf verschiedene Weise geschehen. Vier Niederlagen aus fünf Spielen sind zunächst einmal die Fakten, spielerisch bleibt es dabei, dass die Mannschaft noch nicht annähernd das zeigt, was die Kaderqualität hergeben müsste. Man kann das Ganze so sehen, dass mit Freiburg und Offenburg bereits zwei der stärksten Teams auf der Gegnerliste standen, fortan alles nur noch besser werden kann. Man könnte aber auch kritisch einwenden, dass Niederlagen gegen Aufsteiger Waldkirch und Auggen, trotz aktuell Platz vier kaum eines der stärksten Liga-Teams, erfolgten. Und auch der bis dato einzige Saisonsieg gegen Kuppenheim war zwar wichtig, allerdings auch fehlerbehaftet.
Trainerwechsel

Trainerwechsel beim Gegner
Am Samstag (15.30 Uhr) kommt nun der 1. FC Rielasingen-Arlen. Wie auch die Ortenauer, hatte der Gast bisher jedoch Probleme, in die Runde zu finden. Eine Ausbeute von zwei Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen ist in Ordnung, fällt aber in die Kategorie »ausbaufähig«. Vergangene Woche wurden daher auch schon personelle Konsequenzen gezogen. Das Duo Jürgen Rittenauer und Sascha Jauch musste seinen Platz auf der Trainerbank räumen, als Nachfolger wurden Benjamin Heim und Oliver Hennemann verpflichtet. Und das neue Duo, das gleich einen Auswärtserfolg in Stegen feiern konnte, setzt seine Truppe sofort weiter unter Dampf. »Die Trainerwechsel sollten Impulse setzen. Wir erwarten von der Mannschaft eine weitere klare Steigerung«, hält Hennemann fest. 

Violand Kerrelaj wieder im Aufgebot
Auf Lahrer Seite herrschte trotz des wenig gelungenen Saisonstarts bisher Ruhe. Die Leistungen auf dem Platz wurden bis dato ausschließlich am mannschaftlichen Auftreten festgemacht. Ansätze sind zu sehen, aber noch längst nicht das, was dieser Kader leisten könnte. Trainer Oliver Dewes hat weiterhin volles Vertrauen seitens der Verantwortlichen. Selbstvertrauen und Sicherheit lassen sich am besten über Erfolgserlebnisse steigern, eine Serie wurde in der Vergangenheit schon mehrfach geschafft. Sollte allerdings in den kommenden Spielen keine wirkliche Steigerung zu sehen sein, könnte es für alle Beteiligten beim SC zunehmend unbequemer werden. Violand Krellaj kehrt nach abgesessener Sperre wieder ins Aufgebot zurück.


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!