Verbandsliga Südbaden 
SV Stadelhofen vergibt sicheren Sieg
Zwei Tore von Valon Salihu reichten dem SV Stadelhofen nicht zum Sieg. Bildquelle Iris Rothe

Fußball-Verbandsligist SV Stadelhofen erlebte am Samstag im Erletalstadion vor 200 Zuschauern ein Wechselbad der Gefühle und verschenkte in der zweiten Hälfte einen sicher geglaubten Sieg.

Denn Gastgeber SV Endingen schaffte nach einem 0:2-Rückstand noch einen schmeichelhaften 3:2-Heimsieg. 

Die entscheidenden Szenen beim 3:2-Heimsieg des SV Endingen gegen den SV Stadelhofen spielten sich zwischen der 54. und 73. Minute ab. Valon Salihu, der den SVS in Halbzeit eins mit zwei Treffern in Front geschossen hatte, setzte nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Gastgeber durch Niklas Holderer (54.) einen Kopfball (55.) an den Pfosten, sein Sturmkollege Volker Springmann vergab nur zehn Minuten später ebenfalls eine Großchance und in Minute 73 kamen die Endinger durch einen höchst umstrittenen Handelfmeter zum Ausgleich. Allerdings trat der SVS nach der 2:0-Halbzeitführung auch zu passiv auf und ließ die Endinger zu arg gewähren. 

Salihu schießt SVS 2:0 in Front
Die erste Hälfte gehörte klar den Gästen aus dem Renchtal. Nach vergebenen Chancen von SVS-Abwehrspieler Patrick Ringwald und Kapitän Jonas Frammelsberger zeigte Valon Salihu seine Torgefährlichkeit. Der bullige Stürmer (30.) verwertetet einen Abpraller nach Schuss von Frammelsberger mit dem Kopf zum 0:1. Und nur sieben Minuten später folgte das 0:2 durch Salihu aus zehn Metern Torentfernung nach Vorarbeit von Kirn und Frammelsberger. Der SV Endingen enttäuschte bis dahin, ließ Tempo und Spielwitz vermissen. Ein Fernschuss von Jonas Pies (41.), den SVS-Keeper Sebastian Bell entschärfte, war die einzige Möglichkeit. 

Endingen nach der Pause deutlich stärker
Doch nach der Pause präsentierte sich der SV Endingen deutlich stärker und mit mehr Tempo. Der beste Endinger Spieler, Jan Torres, bereitete den 1:2-Anschlusstreffer durch Niklas Holderer (54.) vor. Das 2:2 fiel dann mit kräftiger Unterstützung des elsässischen Unparteiischen Julien Fournier, der Handelfmeter pfiff, als SVS-Abwehrspieler Caspar im Strafraum aus einem Meter Entfernung angeschossen wurde. Den Handelfmeter nutzte Torres (73.) zum 2:2. Der SVS geriet dadurch immer mehr unter Druck, und kassierte durch das 3:2 von Dominik Melcher (80.) noch den K.o..
Jetzt versuchte Stadelhofen nochmals alles, um wenigstens ein Remis zu retten. Doch als Frammelsberger in der 87. Minute elfmeterreif gefoult wurde, blieb die Pfeife des Refeeres stumm. 

SV Endingen - SV Stadelhofen 3:2 (0:2)
Endingen: Fahlteich - Gleichauf, Melcher (86. Fuchs), Holderer, Malenica, Torres, Kerek, Einecker (71. Risch), Lawson (46. Weik), Metzinger, Pies (90. Hohwieler).
Stadelhofen: Bell - Felka, Caspar (77. Schindler), Kirn, Frammelsberger, Wörner,  Springmann, Lamm, Ringwald, Kopf, Salihu. 
Schiedsrichter: Julien Fournier (Elsass) - Zuschauer: 200. 
Tore: 0:1 Salihu (30.), 0:2 Salihu (37.), 1:2 Holderer (54.), 2:2 Torres (73./Handelfmeter), 3:2 Melcher (80.).

 


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!