Verbandsliga Südbaden 
Ortenau-Trio führt die Verbandsliga vor dem 2. Spieltag an
Lukas Schätzle (rechts) will nach erfolgreichem Start mit dem OFV gegen Endingen nachlegen. Bildquelle Ulrich Marx

Die Fußball-Verbandsliga ist wieder im vollen Gange, und mit dem SV Linx, dem Offenburger FV sowie dem Kehler FV grüßen drei Ortenauer Teams von der Tabellenspitze.

Am 2. Spieltag gilt es zudem für den SC Lahr, den SV Stadelhofen und Aufsteiger SC Hofstetten, die ersten Punkte der neuen Saison einzufahren.

Kehler FV - FC Denzlingen

Die aktuelle Lage: Mit dem 2:0 in Bad Dürrheim ist dem Kehler FV ein perfekter Auftakt gelungen. »In den ersten Minuten gab es einige brenzlige Situationen, danach hatten wir die Partie im Griff«, meint KFV-Trainer Heinz Braun.  
Die Vorgabe des Trainers: »Wir müssen gegen einen der Topfavoriten auf den guten Ansätzen aufbauen«, sagt Braun. Das Heimspiel gegen Denzlingen werde eine große Herausforderung. Deswegen wolle er zur taktischen Ausrichtung nicht zu viel ausplaudern. 
Der Gegner: Dass der FC Denzlingen zu den heißen Kandidaten für den Oberliga-Aufstieg zählt, führt Braun vor allem auf die Zugänge im Sommer zurück: »Mit den Neuen sind sie oben dabei.« Gegen Lahr in der Vorwoche tat sich der Favorit noch schwer. Erst nach großem Kampf war der 1:0-Sieg in der Tasche. 
Das Personal: »Momentan gehen wir auf dem Zahnfleisch« ? eine Grippewelle hat den KFV erwischt. Wer auflaufen könne, werde sich kurzfristig herausstellen. Fehlen werden Felix Weingart, Robert Hartfiel und Aaron Kusku (alle Urlaub) sowie Benjamin Schäffler (verletzt).

Offenburger FV - SV Endingen

Die aktuelle Lage: Die Stimmung bei den Offenburgern könnte nach den Erfolgen in Liga und Pokal kaum besser sein.  »Das war ein ordentlicher Auftakt«, sagt Trainer Kai Eble. 
Die Vorgabe des Trainers: Die englische Woche kommt für den OFV-Trainer zu einem ungünstigen Zeitpunkt. »Abläufe kann man so kaum trainieren.« Daher lag der Fokus in den vergangenen Tagen auf der Regeneration und dem Abschluss.
Der Gegner: Mit dem SV Endingen wartet ein Gegner, der am 1. Spieltag frei hatte. »Die Wettkampfhärte ist vielleicht ein Vorteil für uns«, so Eble. Endingen sei mit dem neuen Trainer aber gefährlich. 
Das Personal: Keven Feger und Nico Schlieter sind angeschlagen, Aliu Cisse (Sperre) und Luca Ernst (Urlaub) werden fehlen. Zudem fallen Luca Kehl und Nico Hilger weiter aus.

FC Neustadt - SV Linx

Die aktuelle Lage: Besser als der SV Linx hätte man wohl nicht starten können. Durch das 5:1 gegen den 1. SV Mörsch grüßen die Rheinauer von der Tabellenspitze. Der Heimerfolg fiel aber laut Trainer Sascha Reiß zu deutlich aus. »Das Spiel war enger, als das Ergebnis aussagt.«  
Die Vorgabe des Trainers: Die englische Woche gleich zu Beginn der Spielzeit sieht Reiß als Vorteil: »Wir haben einen großen Kader, da will jeder spielen.« Der Trainer baut auf eine breite Rotation, um auswärts nachzulegen.
Der Gegner: Die Linxer Erinnerungen an den FC Neustadt sind nicht die besten. Nur einen Punkt holte der SV Linx gegen die Neustädter. »Da haben wir was gutzumachen«, sagt Sascha Reiß. 
Das Personal: Aufgrund des Pokalspiels gestern gibt es im Kader des SV Linx einige Fragezeichen. Am Anfang dieser Woche war das Lazarett aber noch leer.

FC Singen - SC Hofstetten

Die aktuelle Lage: Als Aufsteiger mit zwei Eigentoren in die Saison zu starten ist mehr als unglücklich. »Ein Punkt wäre nicht unverdient gewesen«, sagt Hofstettens Trainer Martin Leukel nach dem 1:2 gegen den SV Kuppenheim. 
Die Vorgabe des Trainers: Das Training richtig zu steuern ist aufgrund der hohen Belastung mit fünf Spielen in 14 Tagen besonders wichtig für Leukel. Vor allem die Schlussphase des Kuppenheim-Spiels macht ihm Hoffnung: »Da waren die Jungs nochmal richtig bemüht, dem Spiel eine Wende zu geben.« 
Der Gegner: »Ehrlich gesagt, habe ich mich mit Singen noch gar nicht beschäftigt«, lacht der Coach. Der Fokus lag gestern noch voll auf dem Pokalspiel. »Wir sind beide Aufsteiger und haben beide unser Auftaktspiel verloren«, weiß Leukel dennoch. 
Das Personal: Neben den Langzeitverletzten fehlt Janik Neumair. Er hat sich am Knie verletzt und fällt vorerst aus.

SC Lahr - FC Auggen

Die aktuelle Lage: Trotz der 0:1-Niederlage beim FC Denzlingen war Lahrs Coach Oliver Dewes zufrieden mit seiner Mannschaft. »Wir haben es in der Drangphase verpasst, ein Tor zu erzielen.« Die Punkte werde man aber gegen andere Teams holen, meint er. »Die Leidenschaft meiner Mannschaft war großartig.«  
Die Vorgabe des Trainers: »Wir sind in der Lage, sowas zu kompensieren«, erklärt Dewes mit Blick auf die Doppelbel?astung mit Pokal und Liga. Der Saisonauftakt habe gezeigt, dass sich auch die Topteams gegen Lahr schwertun ? »jetzt müssen wir erneut alles abrufen«. 
Der Gegner: Mit dem FC Auggen wartet eine physisch und spielerisch starke Mannschaft auf den SC Lahr. »Ein Duell auf Augenhöhe« erwartet Dewes. In den bisherigen vier Partien gewann sowohl Lahr als auch Auggen zweimal. 
Das Personal: Bislang sind die Lahrer von Verletzungen verschont geblieben. Nur die Urlauber Simon Witt, Rachid Gueddin, Hakan Ilhan, Josef Kassassir und May Burgert werden wohl fehlen. 

1. SV Mörsch - SV Stadelhofen

Die aktuelle Lage: Angesichts des »extremen Aderlasses« ging SVS-Trainer Daniel Bistricky nach der Niederlage gegen den OFV mit seiner Mannschaft nicht zu hart ins Gericht. »Wir mussten zehn Spieler ersetzen, da war die Leistung im Rahmen der Möglichkeiten.«
Die Vorgabe des Trainers: Bistricky will am Sonntag das eigene Spiel so gut wie möglich durchziehen. »Die Mannschaften kennen sich, aber wir werden unsere Taktik nicht auf den Gegner ausrichten.« 
Der Gegner: Nach dem 1:5 in Linx steht der 1. SV Mörsch momentan am Tabellenende. Über den Sommer hat das Team durch Abgänge an Qualität verloren, wie Bistricky sagt. »Man muss aber aufpassen, dass man nicht unter die Räder gerät.«
Das Personal: Mit Markus Felka, André Lamm und Issiaka Savanne kehren drei Verletzte in den Kader zurück. Hinter den angeschlagenen Volker Springmann sowie David Kirn und Loic Caspar, die seit heute wieder trainieren, stehen noch Fragezeichen.

 


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!