Verbandsliga Südbaden 
Kai Eble hört beim OFV auf: -Meine Akkus sind leer-
Kai Eble hat beim Offenburger FV eineinhalb Jahre lang die Fäden gezogen. Bildquelle Ulrich Marx

Nun ist es offiziell: In einer Pressemitteilung hat der Offenburger FV am Montag bestätigt, dass Kai Eble als Trainer des Fußball-Verbandsligisten zurückgetreten ist. Ein Nachfolger soll bereits zum Vorbereitungsstart Ende nächster Woche präsentiert werden.

»Die Belastung mit Familie, Beruf, Vorstand Marketing und Trainer war einfach viel zu hoch. Meine Akkus sind leer, und ich brauche dringend eine Auszeit«, wird Kai Eble in einer Pressemitteilung des Offenburger FV am Montagnachmittag zitiert. »Sportlich sind wir zudem deutlich hinter den Erwartungen geblieben, daher denke ich, dass ein neuer Trainerimpuls der Mannschaft guttun wird«, so Eble, der im Januar 2017 das Amt von Marc Lerandy übernommen hatte und noch einen Vertrag für kommende Saison hatte. Damit bestätigte der Fußball-Verbandsligist die Meldung in der Montagausgabe der Mittelbadischen Presse, die sich auf eine der Sportredaktion zugespielte Whatsapp-Nachricht bezog, in der sich Eble von seiner Mannschaft verabschiedet hatte.

"Waren sehr überrascht"

Der Verein habe dem Wunsch Ebles entsprochen, über die Saison hinaus nicht weiter als Trainer des OFV zu fungieren. »Natürlich waren wir sehr überrascht, als Kai uns seinen Wunsch mitgeteilt hat. Wir wären sehr gerne mit ihm in die kommende Saison gegangen. Jedoch hat er sich dazu entschieden, eine Auszeit zu nehmen, daran war auch nichts mehr zu ändern«, so die sportliche Leitung um Vorstand Sport Jan Kahle und Teammanager Heinz Falk, die zudem unterstrichen: »Wir sind sehr dankbar dafür, was Kai in den vergangenen anderthalb Jahren alles bei unserem OFV geleistet hat.« Auch sein Amt als Vorstand Marketing hat Eble niedergelegt.

Eineinhalb Wochen vor dem Trainingsauftakt und gut zwei Wochen vor dem Freundschaftsspiel gegen DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt (5. Juli/18 Uhr) sind die OFV-Verantwortlichen nun unter Zugzwang. »Da in zehn Tagen die Vorbereitung beginnt, müssen wir nun schnellstmöglich auf Trainersuche gehen. Das wird sportlich, aber wir geben unser Bestes«, versichert Jan Kahle, der »im Idealfall zum geplanten Trainingsauftakt am 28. Juni« einen Nachfolger präsentieren will. 

Kneuker ein Kandidat ???

Obwohl der Zeitpunkt denkbar schlecht sei, einen Trainer für einen Verbandsligisten zu finden, gäbe es laut Kahle einige Kandidaten. Einer davon soll der 36-jährige DFB-A-Lizenz-Inhaber Florian Kneuker sein, der 2010 kurzzeitig für den OFV spielte, in Freiburg eine Fußballschule leitet und einst unter Julian Nagelsmann und Domenico Tedesco Co-Trainer der U19 von 1899 Hoffenheim war. »Er ist sehr interessant und gehört zum Kandidatenkreis, aber noch ist nichts spruchreif«, erklärte Kahle. 

 


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!