Landesliga 1 
Landesliga: SV Oberharmersbach feiert ersten Saisonsieg
Andreas Zuska (r.) traf zwei mal beim Heimerfolg des FV Schutterwald.
Schutterwald sorgt spät für die Entscheidung

VfR Willstätt – SV Oberharmersbach 0:1 (0:0)

Nur magere Landesligakost bekamen die 125 Zuschauer am Sonntag im Stadion am Rosengarten zu sehen. Ein Spiel zweier Aufsteiger, das durch viele kleinliche Pfiffe unterbrochen wurde, wodurch kein Spielfluss entstehen konnte. »Das kam Oberharmersbach sicher mehr zu Gute als uns«, sagte VfR-Trainer Asbet Asa, der aber bei den Schiedsrichterleistungen keine Schuld suchte: »Wir haben einfach nicht das gespielt, was vorgesehen war«. Gegen die tief in der eigenen Abwehr stehenden Gäste sollte sich der VfR in der gegnerischen Hälfte festsetzen und früh auf Pressing spielen. Das klappte aber nur bedingt. Nach torloser erster Hälfte scheiterte Clement Burglin an der Latte (48.), kurz danach erhielt der VfR im Mittelfeld einen Freistoß, der viel zu kurz gespielt wurde und in der Mauer landete: Eine Einladung für das Umschaltspiel des SVO, mit einem langen Ball wurde Rainer Schwarz bedient, der nach langem Sprint in Richtung VfR-Tor quer auf Roman Boser legte, bei dessen Treffer zum 0:1 in der 50. Minute Torwart Rudolf Kanz keine Abwehrchance hatte. Willstätts Torwart verhinderte zwei Minuten später bei einem erneuten Konter gegen Manuel Jilg das 0:2. Nach einem Spiel mit vielen unnötigen Ballverlusten zeigte der VfR in den letzten zehn Minuten nochmals Drang zum Tor und setzte dabei vermehrt die Außen ein. Doch bis auf einen Kopfball von Lucky Eriamiantor, der an Torwart Simon Kornmayer scheiterte, konnte der VfR keine gefährliche Torchance herausspielen. Nach wiederholtem Foulspiel musste Willstätts Youssouf Savane in der Nachspielzeit mit Gelb-Rot vom Platz »Im Endeffekt sind wir über unseren ersten Sieg glücklich, obwohl es ein Spiel auf Augenhöhe war«, so SVO-Trainer Manfred Hellmig, der darauf hinwies, dass seiner Mannschaft in den vergangenen Spielen das Glück nicht so auf der Seite stand.

 


SV Oberachern II – FV Elchesheim 1:1 (1:0)

Der SV Oberachern II kam am Sonntag gegen den FV RW Elchesheim über ein 1:1 (1:0) nicht hinaus und musste in der Nachspielzeit noch den Ausgleich hinnehmen. Ihrem Schlussmann Logan Kleffer hatte es die Oberliga-Reserve allerdings zu verdanken, dass man mit einem glücklichen 1:0 in die Pause gehen konnte. Zweimal scheiterte Sven Huber an Kleffer (11./27. Minute), auch Thorben Schmidt brachte das Leder nicht am Oberacherner Keeper vorbei. Auf der anderen Seite traf Leonardo Hocak nach Flanke seines Kapitäns Julian Hauer unhaltbar für Elchesheims Keeper Bastian Brunner zum 1:0 in der 17. Minute ins Netz. Die Gastgeber schwächten sich nach bereits 36 Minuten selbst, als Yildirim Demir eine völlig unnötige Ampelkarte kassierte. Nach der Pause war Elchesheim zwar um den Ausgleich bemüht, wirkte aber in einigen Situationen zu ideenlos. Mit zunehmender Spielzeit kamen auch die dezimierten Gastgeber zu ihren Chancen. Die größte Möglichkeit hatte Andrei-Stefan Badea in der 76. Minute auf dem Fuß, doch sein Schuss konnte von Philipp Lais gerade noch zur Ecke geblockt werden. Fast schien es so, als hätten sich die Gäste mit der knappen Niederlage abgefunden, dann fiel in der Nachspielzeit doch noch der alles in allem aber doch verdiente Ausgleich des FV durch Thomas Djuricin.

 


SV Freistett – SV Bühlertal 1:3 (1:1)

Während sich der SV Freistett im ersten Durchgang gegen den Spitzenreiter noch sehr gut verkaufen konnte, legte der SV Bühlertal nach der Pause zu und setzte sich mit 1:3 (1:1) verdient durch. Rohrbruch auf Rasenplatz Freistett startete gut in die Partie, die aufgrund eines Rohrbruchs auf dem Rasenplatz auf Kunstrasen angepfiffen wurde, und konnte die erste Chance der Partie für sich verzeichnen. Ein Schuss von Sergei Barzewitsch aus der Drehung klatschte an den Innenpfosten. Doch die Gäste nutzten ihrerseits gleich die erste Gelegenheit zum Führungstreffer: Nico Westermann leitete einen Angriff über die linke Seite selbst ein und vollendete aus zwölf Metern zum 0:1. Doch die Gastgeber wehrten sich nach Kräften und hatten umgehend die Ausgleichschance, als Adrian Wettach auf Maikel Govaert ablegte, der allerdings im letzten Moment geblockt wurde. In der 20. Minute nutzte jedoch Govaert einen kapitalen Abspielfehler der Bühlertäler Hintermannschaft zum Ausgleich. Auch im Anschluss konnte der SVF die Partie offen gestalten und ließ die Gäste bis zur Pause kaum zur Entfaltung kommen. Nach dem Seitenwechsel drückte Bühlertal der Partie allerdings immer mehr seinen Stempel auf. Zunächst scheiterte David Knobelspies aus halbrechter Position am Pfosten. Wenig später rettete Nico Weiler im letzten Moment gegen Westermann. Freistett verschaffte sich zwischenzeitlich leichte Entlastung durch zwei Distanzschüsse von Wettach und Govaert. In der 64. Minute ging der SVB jedoch in Führung, als Sebastian Keller den Ball in den Lauf von Isuf Avdimetaj spielte, der per Flachschuss zum 1:2 vollendete. Zwar kam Freistett durch den eingewechselten Marco Zier nach einem Freistoß noch einmal zur Ausgleichschance, doch Bühlertal ließ sich den Auswärtssieg nicht mehr nehmen und machte mit dem 1:3 in der 82. Minute alles klar. Moritz Keller setzte den Ball nach einer abgewehrten Ecke im zweiten Versuch unter den Querbalken.

 

Tus Oppenau – FSV Altdorf 2:2 (0:0)

Der TuS Oppenau erkämpfte am Sonntag beim 2:2 (0:0) gegen den FSV Altdorf nach einem 0:2-Rückstand noch einen Punkt in einem spannenden und ausgeglichenen Spiel. Beide Mannschaften zogen von Beginn ein gutes Spiel auf, zeigten ein starkes Zweikampfverhalten und kamen immer wieder in gute Schusspositionen. In der 20. Spielminute hatte Franco Künstle Pech, der den Ball am kurzen Eck an den Pfosten setzte. Im Gegenzug zeigte TuS-Keeper Jose Poveda bei einem FSVKonter seine Klasse. Nach der Pause hatte der Gast einen Auftakt nach Maß. In der 48. Minute traf Florian Ziegler für den FSV nach einem Eckball per Kopf in die kurze Ecke. In der 53. Minute scheiterte Künstle am Altdorfer Keeper Maik Werner. Zwei Minuten später hieß es 0:2. Erneut nach einer Ecke war diesmal Marius Haas per Kopf erfolgreich. Doch der Gastgeber schlug recht schnell zurück. Nach einem Eckball verlängerte Nicola Herrmann auf Jonas Schäuble, der in der 57. Minute ins Netz traf. Danach wurde das Spiel immer spannender. Ali Abdalla inszenierte einen sehenswerten Angriff, beim Abschluss zeigte sich Keeper Werner aber auf dem Posten. Auf der Gegenseite klärte Poveda nach einem Freistoß von Florian Karl. Der TuS ließ nicht locker, mobilisierte nochmals die letzten Kräfte und wurde dafür belohnt: Florian Müller schloss einen richtig guten Spielzug in der 86. Minute zum leistungsgerechten 2:2 ab.

 

SV Hausach – TuS Durbach 0:0

Mit einem gerechten 0:0 endete am Samstag im Waldstadion das Spiel zwischen dem SV Hausach und dem letztjährigen Vizemeister TuS Durbach. Nach einer Anfangsphase, in der sich beide Teams neutralisierten, wurde Raphael Kugel erstmals in der 20. Spielminute geprüft. Der Schuss von Matthias Ritter aus knapp 20 Metern stellte den Hausacher Torhüter jedoch vor keine grö- ßeren Probleme. Kurz darauf unterband wiederum Ritter einen Hausacher Konterangriff. Der gut leitende Unparteiische Thomas Engel ahndete dies mit der Gelben Karte. Hausach verstärkte seine Offensivbemühungen und kam erstmals in der 26. Minute durch Marius Gür zu einem Torabschluss. Doch auch bei diesem Duell war der Torhüter Sieger. In der 31. Minute konnte TuS-Torhü- ter Joshua Huelsmann sich ein weiteres Mal auszeichnen, in dem er einen abgefälschten Freistoß von Benny Bruckner gerade noch entschärfen konnte. In dieser Phase blieb der SVH am Drücker und hatte in der 36. und 42. Minute durch Gür gute Torgelegenheiten. Doch in beiden Szenen verfehlte der Hausacher Stürmer das Ziel knapp. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verfehlte Ritter, der Durbacher Mittelfeldmotor, aus knapp 20 Metern das Tor nur minimal. Nach Wiederanpfiff waren Hausachs Spieler wohl geistig noch in der Halbzeitpause. Der TuS erkannte dies und suchte gleich durch aggressives Pressing nach einer Vorentscheidung. Als SVH-Abwehrchef Tobias Esslinger an der eigenen Grundlinie einen Ball vertändelte und Oliver Bienias den Pass in die Mitte links am Tor vorbei schlenzte, hatte der TuS Durbach seine bis dahin größte Torchance leichtfertig vergeben. Dann übernahm der SVH wieder die Spielkontrolle, in der 58. Minute lief Gür alleine aufs Durbacher Tor zu. Doch erneut blieb der Durbacher Torhüter mit einem tollen Reflex Sieger. Die Partie wurde zunehmend verbissener, der TuS schwächte sich in der Schlussphase, als die Brüder Bienias nahezu im Doppelpack wegen wiederholten Foulspiels mit Gelbrot vom Platz mussten. Der SVH konnte das Überzahlspiel in der Schlussphase aber nicht mehr gewinnbringend nutzen. Durbach verzögerte geschickt das Spielgeschehen und hätte trotz Unterzahl durch einen Sonntagsschuss fast noch gewonnen. Den 20-Meter-Schuss von Marco Maier holte Kugel aber im Stile eines Klassekeepers noch aus dem Tordreieck.

 

 


FV Schutterwald – SV Oberkirch 3:0

Drei späte Treffer haben dem FV Schutterwald gestern Abend in der Fußball-Landesliga einen 3:0-Heimsieg gegen den SV Oberkirch beschert. In einer ereignisarmen Partie trafen Andreas Zuska (74. und 89.) sowie Marvin Schillinger (81.) für die Gastgeber, die damit in der Tabelle mit den Oberkirchern gleichzogen (jeweils 6 Punkte). Vor rund 150 Zuschauern waren beide Teams zunächst auf Sicherheit bedacht. Gelungen Offensivaktionen gab es in den ersten 45 Minuten kaum. Zwar hatte der FVS etwas mehr vom Spiel, die beste Möglichkeiten gingen aber auf das Konto der Gäste. Benjamin Gentner vergab in der 34. Minute freistehend ebenso wie Anicet Eyenga eine Minute vor der Pause per Kopf. Auch nach dem Wechsel stand Torsicherung bei beiden Teams an vorderster Front. Lange Zeit sah es verdächtig nach einem torlosen Unentschieden aus. Zuska hatte aber etwas dagegen. Eine gute Viertelstunde vor dem Schlusspfiff brachte er die Gastgeber mit einer herrlichen Einzelaktion in Führung. In der 81. Minute war es erneut der FVS-Stürmer, der die Vorentscheidung einleitete. Seine Vorlage verwertete der eingewechselte Schillinger zum 2:0. Damit war der Widerstand der Renchtäler gebrochen, die Zuskas zweiten Treffer kurz vor Schluss eine allerdings zu hohe Niederlage einstecken mussten.


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!