Kreisliga B Staffel III 
Der FC Wolfach startet gut in die Rückrunde
Stefan Schamm (Mitte) und Dennis Pracht (links) halten ihre Gegenspieler aus Schwaibach in Schach. Bildquelle Peter Buchholz
Nach 6:2 gegen SSV Schwaibach weiter in Spitzengruppe

Der FC Wolfach übernahm beim 6:2 (1:1) gegen den SSV Schwaibach im ersten Rückrundenspiel gleich zu Beginn das Kommando, versäumte es aber, frühzeitig in Führung zu gehen. Max Armbruster, Patrick Schmider, Dennis Pracht und Behar Ujkani kamen zwar vielversprechend in Strafraumnä- he, doch der letzte Pass, der klare Abschluss und auch das Quäntchen Glück fehlten. Schwaibach lauerte nur auf Konter, nach 17 Minuten hebelte ein solcher die Abwehr aus. Am Strafraumeck ließ sich Stefan Schamm zu einem Foul hinreißen, den Freistoß parierte Martin Mayer mit einem tollen Reflex. Der »Ersatz-Ersatz-Torhüter« musste drei Minuten später ebenfalls klären, erwischte aber aus Sicht des Unparteiischen auch den Angreifer. Den Strafstoß verwandelte Jan Hofmann souverän zum 0:1. Fortan war zwar der Hausherr wieder am Zug, doch echte Torgelegenheiten blieben. Erst in der 45. Minute, als die SSV-Abwehr dem Angriffsdruck nicht mehr gewachsen war und mehrfach nicht klä- ren konnte, traf Gianluca Architravo zum 1:1-Pausenstand. Nach Wiederbeginn kam Wolfach immer besser ins Spiel, während Schwaibach abbaute. Nach 4:1-Chancen nahm in der 52. Minute David Architravo eine präzise Flanke von Dennis Pracht direkt aus der Luft und vollendete sehenswert zum längst fälligen 2:1. Und ein schöner Pass in den Lauf von Patrick Schmider leitete in der 56. Minute das beruhigende 3:1 ein. Sechs Minuten später bediente David Architravo zunächst Ujkani, dessen Schuss vom Keeper entschärft werden konnte, doch Pracht donnerte das Leder zum 4:1 unter die Querlatte. Und mit einem platzierten Schuss zum 5:1 in der 73. Minute machte Patrick Markowski den Sack zu. 4 Tore in 21 Minuten Danach landete ein Rückpass an Torhüter Mayer vorbei am Pfosten. Diesem Lapsus folgte aber das 6:1 durch Marco Armbruster (79.), der die komplette Abwehrreihe umspielte, ehe er überlegt abschloss. Schwaibach kam in der 87. Minute durch Steffen Giessler noch zum 6:2. Kurz darauf scheiterte Schamm noch per Strafstoß am SSV-Keeper. Nun heißt es für den FCW am Sonntag, sich beim SV Reichenbach/Gengenbach für die Hinspielpleite zu revanchieren und weiter Druck aufs Führungsduo SV Gengenbach/SV Schapbach aufzubauen.


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!