Kreisliga A Süd 
Kreisliga A Süd: Zweikampf zwischen Zell und Kirnbach
Mirco Nägele (Nr. 37) und der SV Kippenheim sind heute abgestiegen. Bildquelle SV Kippenheim
Nonnenweier/Allmannsweier verliert oben an Boden / Kippenheim ist abgestiegen

Nonnen./Allmanns. – Steinach 1:2

Die SG musste sich vor eigenem Anhang gegen die zumindest eine Halbzeit lang dominierende Elf aus Steinach zwar mit 1:2 geschlagen geben, doch es war eindeutig mehr drin. Die Hausherren verschliefen den ersten Abschnitt total. Steinach ging verdienterma- ßen mit 0:2 in Führung. Doch nach Wiederbeginn bauten die Gäste merklich ab, die Hausherren gaben jetzt den Ton an. Doch nach dem Anschlusstreffer wurden viele Chancen versiebt.

Tore: 0:1 Schwendemann (20.), 0:2 Kreyer (28.), 1:2 Frenk (58.)

 


Orschweier – Hornberg 3:3

Für Orschweier war mehr als ein Punkt drin. Die knappe Pausenführung ging in Ordnung. Mit dem ersten Angriff nach der Pause folgte das 2:0, doch bereits im Gegenzug hieß es 2:1. Und noch besser für den VfR sah es nach Radtkes Ausgleich aus. Doch der dreimalige Torschütze Kalle Metzger brachte den SCO wieder in Front. Als schon alles mit einem knappen Heimsieg rechnete, erreichte ein Freistoß aus dem Mittelfeld Kai Dominic Lehmann, der das Leder zum Ausgleich ins Netz verlängerte.

Tore: 1:0 Metzger (7.), 2:0 Metzger (47.), 2:1 De la Corte (48.), 2:2 Radtke (66.), 3:2 Metzger (78.), 3:3 Lehmann (90.+3)

 


Zeller FV – Grafenhausen 4:1

Den besseren Start hatten die Gäste, die bereits nach drei Minuten fürs erste Highlight mit dem 0:1 sorgten. Im weiteren Verlauf eine recht ausgeglichene erste Halbzeit, der knappe Vorsprung der GrünWeißen war nicht unverdient. Nach der Pause steigerte sich der Spitzenreiter stetig und wurde nun dem Ruf einer Spitzenmannschaft gerecht. In weniger als einer Viertelstunde drehte man das Ergebnis und ließ nichts mehr anbrennen.

Tore: 0:1 Herdrich (3.), 1:1 Becker (47.), 2:1 Mohammadi (50.), 3:1 Mohammadi (56.), 4:1 Brandt (60.)

 


Münchweier – Kirnbach 1:3

Mit Kirnbach stellte sich in Münchweier eine sehr clever agierende Mannschaft vor. Die Gäste warteten wie in den vergangenen Auswärtsspielen taktisch klug ab und nutzten ihre Chancen bei Kontern. Und sie hatten erneut Glück und gingen durch Alexander Mouniving in Führung. Ein Eigentor zum 0:2 wurde ebenfalls dankend angenommen. Nach Mandels Ausgleich keimte wieder Hoffnung im SVM-Lager. Doch Routinier Daxkobler stellte mit dem 1:3 schon bald das Endergebnis her.

Tore: 0:1 A. Mounivong (13.), 0:2 Eigentor (22.), 1:2 Mandel (33.) 1:3 Daxkobler (39.) – Gelbrote Karte: Maksimov (Münchweier/87.)

 


Nordrach – Mühlenbach 2:2

Die Gäste waren in Nordrach die etwas bessere Mannschaft, mussten aber dennoch zwei Punkte liegen lassen. Im Großen und Ganzen sahen die Zuschauer aber eine recht schwache Partie. Der ASV eröffnete durch das 1:0. Doch Neumaiers Doppelpack bescherte dem Gast eine knappe Führung. Mühlenbach vergaß dann aber, diese Führung auszubauen. Das wurde in der Schlussphase durch Gießlers Ausgleich bestraft.

Tore: 1:0 Gießler (15.), 1:1 Neumaier (45.), 1:2 Neumaier (61.), 2:2 Gießler (86.)

 


Kippenheim – Prinzbach 2:3

Für Kippenheim heißt es Abschied nehmen. Das Schlusslicht unterlag vor eigenem Anhang der DJK Prinzbach in letzter Minute mit 2:3 und steht somit als Absteiger fest. Der Erfolg der Gäste war vom Zeitpunkt des Siegtors (Nachspielzeit) zwar glücklich, doch aufgrund der Chancenvorteile während der gesamten Spielzeit und der Cleverness nicht unverdient. Prinzbach versemmelte dazu noch zwei Strafstöße. Die Gäste hätten sich das Leben in Kippenheim viel leichter machen können.

Tore: 0:1 Haag (16.), 1:1 Krause (18.), 2:1 Ukari (66.), 2:2 Beck (89.), 2:3 Haag (90.+2)

 


Kuhb.-/Reichenb. – Schiltach 4:0

Der ausgeprägtere Wille der gastgebenden Kaiser-Truppe gab den Ausschlag für den in dieser Höhe nicht unbedingt erwarteten Heimsieg der Schuttertäler gegen die in letzter Zeit sieglosen Gäste aus Schiltach, die allmählich das Ruder herumreißen müssen, um nicht noch in Abstiegsgefahr zu geraten. Kampf, Disziplin und Ordnung standen auf der Agenda des SC Kuhbach/Reichenbach ganz oben und wurden eingehalten. Schiltach war nicht ungefährlich, doch die Chancenverwertung bleibt das Manko.

Tore: 1:0 Göhringer (30.), 2:0 Kastrati (45.), 3:0 Kastrati (75.), 4:0 Himmelsbach (90.)

 


Oberwolfach II – Altdorf II 3:2

Einen weiteren Dreier durfte die Bezirksliga-Reserve des SV Oberwolfach feiern. Die Fleig-Truppe traf auf eine mit vielen Routiniers besetzte Altdorfer Mannschaft, die den Gastgeber nach der Führung durch Wegbecher mit dem Ausgleich kalt erwischte. Doch mit zunehmender Spieldauer bekam Oberwolfach das Spiel und den Gegner dann immer besser in den Griff. und Wegbecher traf noch weitere zwei Mal ins Schwarze. Das 3:1 war dann auch die Vorentscheidung in dieser Begegnung.

Tore: 1:0 Wegbecher (14.), 1:1 Hösel (17.), 2:1 Wegbecher (42.), 3:1 Wegbecher (56.), 3:2 Oswald (89.)


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!