Kreisliga A Süd 
Kreisliga A Süd: Zwei Traumtore von Oprea reichen nicht aus
Flavius-Nicolae Oprea (links) erzielte für Schiltach in Kippenheim seine Saisontore 9 und 10. Was offenbar auch die Frau auf der Werbebande begeistert. Bildquelle Achim Hoffmann
SpVgg Schiltach spielt beim Tabellenvorletzten SV Kippenheim nach 0:2 wenigstens noch 3:3

Beim Tabellenvorletzten SV Kippenheim kam die SpVgg Schiltach nicht über ein 3:3 hinaus. »Nach einem schwachen Start haben wir die Begegnung absolut beherrscht, aber mangels Cleverness nicht zu unseren Gunsten entschieden«, so Trainer Kai de Fazio. Bereits in der 1. Spielminute zeigte der Schiedsrichter zum Entsetzen der Rot-Weißen auf den Elfmeterpunkt, nachdem in einem Gewühl im Strafraum ein Schiltacher Abwehrspieler und ein Kippenheimer Stürmer zu Boden gingen. Torhüter Benny Hug parierte den Strafstoß glänzend, allerdings reagierte danach nur der Kippenheimer Timo Erb und erzielte im Nachschuss das 1:0. Die Kippenheimer versuchten, dem Gegner mit Härte den Schneid abzukaufen, doch die Schiltacher zeigten sich davon unbeeindruckt. Flavius Oprea hatte recht bald die Riesenchance zum Ausgleich, doch Keeper Jan Schilli rettete per Glanzparade. Der SVK agierte immer wieder mit langen Bällen, die Schiltachs Abwehr oft überraschten. In der 18. Minute erzielte dann Jakob Krause nach einem weiteren langen Ball mit einem eigentlich eher harmlosen Schuss aus zehn Metern das 2:0, Torhüter Hug war auf dem rutschigen Rasen mit dem Standbein weggerutscht. Nun aber rollte Angriff auf Angriff auf das einheimische Tor. Nach einem schönen Angriff köpfte Axel Schmidt eine weite Flanke überlegt in die Tormitte, wo der nach vorne geeilte Mathias Stehle zum 2:1 in der 20. Minute einnetzte. Der Druck der Schiltacher wurde nun immer stärker, Daniel Schmider hatte die Chance zum Ausgleich, doch seine Direktabnahme ging übers Tor. Dafür traf in der 28. Minute Flavius Oprea mit einem tollen Volleyschuss aus 16 Metern zum 2:2. Beide Teams hatten danach weitere Chancen, zur Halbzeit hätte es gut und gerne 4:4 stehen können. Spektakuläres 2:3 In die zweite Hälfte starteten die Flößerstädter furios. In der 49. Minute flankte Schmider den Ball auf den langen Pfosten, Oprea legte sich quer in die Luft und erzielte mit einem herrlichen Seitfallschuss aus acht Metern das 2:3. Nun kamen die Gastgeber wieder stärker auf, versiebten aber zwei gute Torchancen kläglich. In der 70. Minute reklamierten die Schiltacher nach einem weiteren langen Ball Abseits, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm, und Krause glich unbedrängt zum 3:3 aus. Beide Mannschaften wollten danach den Sieg, doch es blieb bei der Punkteteilung, die sich für beide wie eine Niederlage anfühlte.


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!