Kreisliga A Nord 
Kreisliga A Nord: Eigentor lässt FV Zell-Weierbach jubeln
Mario Bätzler (l.) vom TuS Windschläg brachte den FV Zell-Weierbach durch sein Eigentor auf die Siegerstraße. Bildquelle fussball.bo.de
Später 2:1-Sieg in Windschläg / Oberschopfheim gibt sich keine Blöße

Ödsbach - Appenweier 2:0

Eine ausgeglichene Anfangsphase sahen die Zuschauer beim Aufsteiger-Duell. Im Laufe der ersten Halbzeit konnten sich die Hausherren dann ein leichtes Übergewicht erarbeiten. Folgerichtig brachte Haas sein Team in Front. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste besser ins Spiel und setzten die Abwehrreihe des SVÖ zunehmend unter Druck. Es gelang dem SVA jedoch nicht, den Ausgleich zu erzielen. Stattdessen macht der eingewechselte Vogt den Sack zu und sicherte den Hausherren den vierten Saisonsieg.

Tore: 1:0 Haas (25.), 2:0 Vogt (80.)

 


Sand - Linx II 2:3

Knapp siegte die VerbandsligaReserve des SV Linx gegen Aufsteiger Sand. Das Spiel begann ausgeglichen, wobei der SVL aus der ersten Chance den Führungstreffer erzielte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es wieder Schaffelke, der seinem Team einen höheren Vorsprung bescherte. Nach der Pause gelang den Hausherren schnell der Anschlusstreffer, ehe Schaffelke mit seinem dritten Treffer für die Vorentscheidung sorgte. Der SCS gab sich nicht auf und wurde 20 Minuten vor Spielende nochmals belohnt. Für mehr reichte es jedoch nicht mehr.

Tore: 0:1 Schaffelke (7.), 0:2 Schaffelke (46.), 1:2 Wörter (59.), 1:3 Schaffelke (64.), 2:3 Wörter (70.)

 


Oberschopfh. - Stadelhofen II 3:0

Der Spitzenreiter blieb auch im neunten Saisonspiel ohne Punktverlust. Gegen die Verbandsliga-Reserve des SV Stadelhofen sicherten sich die Hausherren einen deutlichen 3:0-Sieg. Obwohl die Gäste anfangs mit einer defensiven Ausrichtung agierten, gelang Schwend nach 13 Minuten der Führungstreffer. Das Spiel lief quasi nur in eine Richtung, und so erzielte Wenzel kurz vor dem Pausenpfiff das 2:0. Im zweiten Durchgang bot sich ein ähnliches Bild, jedoch machte der SVO nur noch das Nötigste. Mit seinem zweiten Treffer setzte Schwend schließlich den Schlusspunkt.

Tore: 1:0 Schwend (13.), 2:0 J. Wenzel (44.), 3:0 Schwend (75.)

 


Elgersweier - Renchen 2:0

Einen verdienten Heimsieg konnte Absteiger Elgersweier einfahren. Von Beginn an waren die Hausherren tonangebend und kamen nach 25 Minuten durch Bischler zur Führung. Bis auf wenige, mäßig vorgetragene Spielzüge war von den offensiv stark besetzten Gästen nichts zu sehen. Jedoch verpasste es der VfR vor allem im zweiten Durchgang, das Chancenplus in Tore umzumünzen. So dauerte es bis zur 82. Minute, ehe John die Entscheidung brachte.

Tore: 1:0 Bischler (25.), 2:0 John (82.)

 


Legelshurst - Tiergarten-H. 1:1

Die Gäste nahmen sich viel vor und begannen druckvoll. Folgerichtig brachte Vollmer die DJK mit 1:0 in Front. Nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel spannend, es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Gäste brauchten einen Sieg, um den Sprung aus dem unteren Tabellendrittel zu schaffen, doch 20 Minuten vor Spielende verwandelte Rösler einen Strafstoß zum Ausgleich. In der Schlussphase spielten beide Teams auf Sieg, am Ende blieb es aber beim leistungsgerechten Remis.

Tore: 0:1 Vollmer (15.), 1:1 Rösler (70./Foulelfmeter)

 


Auenheim - Freistett II 5:1

Beim FV Auenheim ist der Knoten geplatzt: Gegen die Landesliga-Reserve des SV Freistett fuhren die Gäste einen verdienten Heimsieg ein. Von Beginn an dominierten die Hausherren das Geschehen. Miller brachte sein Team bereits in der 7. Minute auf die Siegerstraße. Fortan spielte nur der FVA, von den Gästen war bis dato überhaupt noch nichts zu sehen. Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Gastgeber das aktivere Team und erhöhten ihren Vorsprung auf 5:0. Lediglich ein Ehrentreffer gelang den Gästen zehn Minuten vor Spielende noch.

Tore: 1:0 Miller (7.), 2:0 Kohler (17.), 3:0 Altintas (37.), 4:0 Miller (48.), 5:0 Kohler (70.), 5:1 Zier (80.)

 


Windschläg - Zell-Weierbach 1:2

Der Verfolgerduell zwischen Windschläg und Zell-Weierbach begann ausgeglichen, in der ersten halben Stunde gab es keine nennenswerten Torchancen. Im Anschluss kamen sowohl der TuS als auch die Gäste zu guten
Einschussmöglichkeiten. Kurz nach dem Seitenwechsel war es dann Stürz, der den Ball per Freistoß im Tor des Heimteams unterbrachte. Nach der Führung lehnten sich die Gäste etwas zurück, der TuS machte Druck. Es dauerte bis zur 85. Minute, ehe Poloczek nach einer Flanke frei zum Kopfball kam und den Ausgleich erzielte. Das Spiel hatte keinen Sieger verdient, doch in der Nachspielzeit lenkte Bätzler den Ball, wieder nach einem Freistoß, unglücklich ins eigene Tor.

Tore: 0:1 Stürz (48.), 1:1 Poloczek (85.), 1:2 Bätzler (90.+3/Eigentor)


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!