Bezirksliga Herren 
Wichtiges 3:0 des SV Haslach gegen den FV Ettenheim
Der Haslacher Giulio Tamburello bei einer gekonnten Ballannahme im Hinspiel beim FV Ettenheim, nun traf er gleich zweifach für den SVH. Bildquelle Hans-Joachim Schmidt

Durch den verdienten 3:0-Sieg gegen den Tabellenvorletzten FV Ettenheim legte sich der SV Haslach vor den schweren Aufgaben gegen vier Teams aus den Top-Five ein kleines Punktepolster zu. Und der SVH setzte sich im Kampf um den Klassenerhalt von einem Mitkonkurrenten ab und vergrößerte dessen Sorgen.

Bis der Haslacher Sieg perfekt war, bedurfte es allerdings einiger Anstrengungen, denn der abstiegsbedrohte Gast ließ nichts unversucht. So musste Torhüter Daniel Schmieder bereits in der Anfangsphase bei einem satten Torschuss zupacken. Pech für die Gäste, dass der angeschlagene Yannik Schrempp durch Thomas Lorenz ersetzt werden musste.

Jetzt war auch der SVH zur Stelle und sorgte für Gefahr durch Gürkan Balta, der sich in den Strafraum spielte, Markus Hansmann aber sein feines Zuspiel über den Kasten setzte. Auch der SVH hatte Verletzungspech, als David Favara in der 26. Minute mit einem Cut unter dem Auge ins Krankenhaus musste. Für ihn kam Francesco Bochicchio, Patrick Schmidt rückte dafür auf die Außenverteidigerposition. Das Spiel nahm in dieser Phase vor allem seitens des Gastes an Härte zu, Schiedsrichter Rendler hatte die Partie aber im Griff.

Beidseits Verletzungspech

Ein erster Aufschrei erfolgte nach einem Lattenschuss von Fabian Hauer nach tollem Zuspiel. Kurz vor der Pause fiel doch noch das 1:0 für den SVH. Giulio Tamburello hatte einen Freistoß in den Strafraum geschlagen, der Ball ging an Freund und Feind vorbei, der wiedergenesene Ralf Kammerer stand goldrichtig und schob den Ball ins Tor. Dass es bei dieser Pausenführung blieb, war Torhüter Schmieder zu verdanken, der nach einem Volleyschuss von Florian Mühlhaus toll reagierte.

Die 2. Hälfte begann der Gastgeber etwas druckvoller, Tamburello prüfte nach Zuspiel von Schmidt Torhüter Matthias Nägele. Nichts zu halten gab es in der 63. Minute, als Gürkan Balta in die Schnittstelle spielte und Tamburello aus spitzem Winkel das 2:0 erzielte. Die Gäste gaben aber keineswegs auf und sorgten nach einem Freistoß aus dem Halbfeld für Gefahr. Torhüter Schmieder hatte beim Rauslaufen etwas gezögert, doch der Ettenheimer zielte neben das Tor. Das Haslacher Trainergespann wechselte nun vorsichtshalber den gelbrotgefährdeten Özgür Balta aus und ersetzte ihn durch Samuel da Silva. Die Entscheidung fiel dann in der 86. Minute. Wieder war es Tamburello, der einen Freistoß aus rund 30 Meter ausführte. Sein halbhoher scharf getretener Ball ging an Abwehr- und Angriffspieler vorbei, Torhüter Nägele war irritiert, der Ball fand den Weg ins Tor zum 3:0.

 


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!