Bezirksliga Herren 
Bezirksliga: FV Langenwinkel stoppt Urloffen-Höhenflug
Jonathan Krüger (r.) traf nach seiner Einwechslung für den FV Sulz. Bildquelle Ulrich Marx
Sulz lässt sich auch von SCO nicht stoppen / Lahrer Reserve jetzt Zweiter

Langenwinkel – Urloffen 5:1

Jetzt hat es auch Neuling Urloffen erwischt. Der hochgehandelte FV Langenwinkel zeigte im Aufsteigerduell der Nezirov-Truppe die Grenzen auf. Der Gastgeber präsentierte sich in bester Spiellaune und stellte im ersten Abschnitt durch Schwabauer und Ghita die Weichen auf Sieg. Als nach Wiederanspiel Yasin Ilhan auf 3:0 erhöhte, war jedem klar, dass Urloffen jetzt nicht mehr zurückkehren würde. Und so war es auch. Der Sieg war hochverdient.

Tore: 1:0 Schwabauer (24.), 2:0 Ghita (39.), 3:0 Ilhan (50.), 4:0 Ghita (61.), 4:1 Huber (63.), 5:1 Duschkin (79.)

 


Seelbach – Ebersweier 1:0

Die Zuschauer in Seelbach sahen kein hochklassiges Spiel. Möglichkeiten waren auf beiden Seiten Mangelware, so lebte die Begegnung von der Spannung. Im ersten Durchgang gab es viel Mittelfeldgeplänkel, keine Hochkaräter vor beiden Toren. So ging es gerecht torlos in die Pause. Doch der FSV kam besser, motivierter und mit frischen Kräften aus der Kabine, wurde zusehens stärker. Der eingewechselte Fries traf zwölf Minuten vor dem Ende zum 1:0 und vergab danach noch einen Strafstoß.

Tor: 1:0 Fries (78.) – Gelb-Rote Karte: Singler (Seelbach 88.)

 


Sulz – Offenburg 3:1

Der FV Sulz bleibt auch nach dem fünften Spieltag das Maß aller Dinge weiterhin ungeschlagen an der Spitze der Tabelle. Im Spitzenspiel gegen den SC Offenburg reichte der Heitz-Truppe eine gute Viertelstunde vor der Pause und eine danach, um die Weichen auf Sieg zu stellen. Denn in diesem Abschnitt trafen die beiden Torjäger Ousman Bojang und Jens Kiesele jeweils ins Schwarze. Die Gäste witterten zwar nach dem Anschlusstreffer nochmals Morgenluft, doch Krüger mit dem 3:1 machte alles klar.

Tore: 1:0 Bojang (42.), 2:0 Kiesele (51.), 2:1 Vujevic (74.), 3:1 Krüger (82.)

 

 

Rammersweier – Ettenheim 4:4

Für die Hausherren war im Spiel gegen das Kellerkind aus Ettenheim sicher mehr drin, das Remis war am Ende einfach zu wenig. Doch Rammersweier war nach der verdienten 2:0-Führung nach einer halben Stunde einfach zu sicher, ließ den Gast besser aufkommen und bekam gleich die Quittung dafür serviert durch zwei Gegentreffer. Gefahr drohte nach dem 2:3 nach Wiederanspiel, doch Cybard und Anzaldi richteten die Hausherren wieder auf, um dann in der Nachspielzeit das 4:4 zu kassieren.

Tore: 1:0 Cybard (21.), 2:0 Wolter (29./Foulelfmeter), 2:1 Schrempp (43.), 2:2 Jörger (45.+2), 2:3 Schrempp (59.), 3:3 Cybard (71.), 4:3 Anzaldi (74.), 4:4 Mühlhaus (90.+4) – Gelb-Rote Karte: Vulcano (Rammersweier/90.+4)

 


Fautenbach – Oberwolfach 1:4

Es bleibt dabei, Aufsteiger Fautenbach wird es schwer haben, den Klassenerhalt zu schaffen. Denn der SVF muss auch zum sechsten Pflichtspiel ohne Punktgewinn antreten. Gestern setzte es gegen den SV Oberwolfach eine glatte 1:4-Niederlage, was den Gästen aus dem Kinzigtal den ersten, lang ersehnten Dreier bescherte. Der SVO war über die gesamte Distanz die bessere Mannschaft, weil reifer und vor allen Dingen in der Abwehr gefestigter. Und so gesehen ging das Resultat voll in Ordnung.

Tore: 0:1 Dreher (21.), 0:2 Wegbecher (27.), 1:2 Stockmeister (44.), 1:3 Gross (46.), 1:4 Burger (74.)

 


Rust – Lahr II 2:3

Der mit viel Hoffnung in die Saison gegangene SV Rust rutschte nach der fünften Niederlage auf den vorletzten Rang zurück und wird sich einige Zeit auf ein Dasein im Tabellenkeller einstellen müssen. Gegen die spielstarke Reserve aus Lahr hatte man zur Pause noch die Nase vorne, kam am Ende aber doch als Verlierer ins Ziel. Denn nach Seitenwechsel setzte sich die individuelle Klasse der Gäste durch. Kassassir traf dabei gleich zweimal ins Netz, insgesamt nun schon sieben Mal.

Tore: 0:1 Holm (37.), 1:1 Rehm (43.), 2:1 Bernard (44.), 2:2 und 2:3 Kassassir (73. + 81.)

 

 

Niederschopfh. – Ichenheim 2:1

Dem SVN scheint der erste Dreier vom letzten Wochenende gutgetan zu haben. Denn die Kalischnigg-Truppe sorgte im Derby gegen Ichenheim für den zweiten Saisonsieg. Mit der frühen Führung im Rücken hatte Niederschopfheim scheinbar alles im Griff und war zufrieden, was die Sportfreunde schnell merkten und immer besser in die Gänge kamen. Logische Folge war der Ausgleich noch vor Seitenwechsel. In Halbzeit zwei schien alles möglich. Beide hatten Möglichkeiten zum Siegtreffer – der SVN war dabei glücklicher.

Tore: 1:0 Gaß (5.), 1:1 Vollmer (37.), 2:1 Götz (82.)


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!