Verbandsliga Südbaden 
Offenburger FV hat neues Selbstvertrauen getankt
Für Dimitrios Tsolakis (r.) ist die Saison gelaufen. Bildquelle Ulrich Marx

Nach dem 0:0 im Ortenau-Derby beim SC Lahr empfängt der Offenburger FV im vorletzten Heimspiel der Verbandsliga-Saison am Samstag (17 Uhr) den Tabellenvierten FC Radolfzell, der sich beim 2:2 gegen Lörrach-Brombach zuletzt ebenfalls mit einer Punkteteilung zufriedengeben musste. 

»Mit der Leistung meiner Mannschaft in Lahr war ich absolut zufrieden, zumal die Jungs in einem guten Verbandsliga-Spiel kämpferisch und läuferisch überzeugt haben. Auch wenn für uns aufgrund von drei sehr guten Chancen mehr drin war, können wir mit dem Punkt gut leben«, fasste OFV-Trainer Kai Eble das Duell zusammen.

Enorme Torgefahr

Mit Aufsteiger FC Radolfzell trifft der OFV nun auf einen Gegner, der sich als Vierter mit 55 Punkten im Gepäck völlig befreit im Karl-Heitz-Stadion präsentieren kann. Bereits im Hinspiel, das der OFV im Mettnaustadion mit 1:2 verlor, zeigte die von Trainer Steffen Kautzmann geführte Mannschaft, über welch spielerische Qualität und Torgefährlichkeit sie verfügt. Wesentlichen Anteil an der starken Saison des Neulings haben die Torjäger Alexander Stricker und Robin Niedhardt.

»Das ist eine sehr torgefährliche Mannschaft, die uns bereits im Hinspiel durch ihr Konterspiel unter Druck gesetzt hat, sodass es bei uns im Strafraum zeitweise lichterloh gebrannt hat. Aber auch bei Standardsituationen ist dieser Gegner nur sehr schwer unter Kontrolle zu bringen«, begegnet Eble dem kommenden Gegner mit Respekt. Allerdings sei Radolfzell auch verwundbar, wie das 1:1 gegen Schlusslicht Hofstetten offenbarte. 

Tsolakis fällt für Rest der Saison aus

»Wir wollen selbstbewusst und offensiv in diese Begegnung gehen, die Räume eng machen und klug agieren«, sieht Kai Eble der kommenden Herausforderung optimistisch entgegen.
Allerdings wird der OFV-Coach gegen Radolfzell auf  Sturmspitze Dimitrios Tsolakis verzichten müssen, der sich  in Lahr eine Verletzung zuzog und für den Rest der Saison ausfällt. Artur Baitenger, Luca Kehl und Luca Ernst stehen hingegen am Samstag wieder zur Verfügung.    
 


Top-Torjäger der Liga

1. Adrian Vollmer (SV Linx) 36
Marco Senftleber (Freiburger FC) 36
3. Alen Lekavski (1. FC Rielasingen-Arlen) 29
4. Valon Salihu (SV Stadelhofen) 26
5. Alexander Stricker (FC Radolfzell) 25
6. Martin Weschle (SC Lahr) 21
Marc Rubio (SV Linx) 21
8. Marco Petereit (Offenburger FV) 19
9. Robin Niedhardt (FC Radolfzell) 18
Tobias Krüger (FC Radolfzell) 18
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!