Verbandsliga Südbaden 
4:1 gegen Auggen - SV Linx erobert Platz eins zurück
Der Linxer Mittelfeldspieler Pierre Venturini (r.) beim 4:1-Heimsieg am Samstag im Luftkampf mit Auggens Bastian Bischoff. Bildquelle Stephan Hund

Mit einem 4:1-Heimsieg am Samstag über den FC Auggen, der gleichzeitigen 1:3-Niederlage des bisherigen Spitzenreiters Freiburger FC beim FV Lörrach-Brombach sowie drei Punkten am grünen Tisch wegen des Nicht-Antretens des FC Bad Dürrheim in der Vorwoche hat der SV Linx Platz eins in der Fußball-Verbandsliga zurückerobert.  

Am Samstag gegen den FC Auggen war es für den SV Linx lange das erwartet schwere Heimspiel. Erst mit der Einwechselung von Joker Jean-Gabriel Dussot in der 66. Minute kam der SVL in die Erfolgsspur. Das Vorrundenspiel gegen Auggen hatte Linx deutlich mit 5:1 gewonnen, das Heimspiel am Samstag mit 4:1, doch die Markgräfler waren diesmal lange kein angenehmer Gegner. SVL-Coach Sascha Reiß hatte vor dem Spiel gewarnt: »Der FC Auggen wird uns alles abverlangen!« Und der Linxer Trainer lag damit richtig. 

SVL-Führung bereits in der 2. Minute
Zwar ging Linx nach einem Mißgeschick von Auggens Torhüter Elias Kiefl durch Alexander Merkel bereits in der 2. Minute in Führung und hätte durch David Göser, Pierre Venturini und Dennis Klemm nachlegen können, aber die Großchancen wurden vergeben - und das rächte sich zunächst. 
Beim ersten gefährlichen Angriff der Gäste vollendete Rechtsaußen Jaiteh Musu einen Konter über Marco An­licker zum 1:1 (23.). Danach war erst einmal Flaute im ­Linxer Spiel. Adrian Vollmer fehlte aus privaten Gründen, und so musste es Marc Rubio vorne alleine richten, was gegen Auggens Innenverteidiger Alexander Strazinski und Sebastian Wettengel nicht einfach war. Zudem machte Gästekeeper Elias Kiefl  nach Flanke von Linksverteidiger Geoffrey Feist und Kopfball von Marc Rubio seinen Fehler mit einer Glanzparade wieder gut. Auggens Jaiteh Musu hatte anfangs mit sehenswerten Offensivaktionen für viel Wirbel gesorgt, zumal die Gäste das Offensivspiel verstärkt  und dem SV Linx so das Leben schwer gemacht hatten. Gegenspieler Geoffrey Feist stoppte aber nach der Pause die Ausflüge von Jaiteh Musu erfolgreich. Mehr als ein Torschuss von Frederick Wettlin ließ die SVL-Abwehr, in der Rico Schmider wieder von Beginn an spielte, nicht mehr zu. 

Joker Dussot sticht
Dann wechselte Sascha Reiß Jean-Gabriel Dussot ein, und der Jocker schlug zu. Dennis Klemm war über links durchgespurtet, seinen scharfen Flankenball schob Dussot am zweiten Pfosten zum Linxer 2:1 (69.) ein. 
»Mit dem 2:1 hat uns Linx den Stecker gezogen«, kommentierte der in der neuen Saison zum FV Lörrach-Brombach wechselnde Gästecoach Enzo Minardi die erneute SVL-Führung. 
Linx setzte gegen nun in der Abwehr offene Gäste zum Schlussspurt an. Wie zuletzt in Denzlingen, als er dreimal traf, wurde es erneut ein Rubio-Tag. Zunächst verwandelte der SVL-Stürmer einen an ihm selbst verursachten Strafstoß zum 3:1 (73.), und als Jean-Gabriel Dussot drei Abwehrspieler ausgetrickst und Rubio klasse bedient hatte, vollstreckte der SVL-Torjäger mit seinem 18. Saisontor eiskalt zum 4:1- Endstand. »Es freut mich, dass Jean-Gabriel Dussot so gut ins Spiel gekommen ist und ein Tor gemacht hat. Danach haben wir die Räume bekommen, die wir zum Sieg gebraucht haben«, freute sich Reiß über seinen Joker und die Rückkehr an die Tabellenspitze.

FFC ein Spiel weniger
Der Freiburger FC hat aber noch ein Spiel weniger als der SVL und muss am Mittwoch, 16. Mai, in Auggen antreten. Zeitgleich bestreitet der SV Linx das wegen des südbadischen Pokalendspieles am Pfingstmontag gegen den Oberligisten FC Villingen  in Lahr vorgezogene Heimspiel gegen Aufsteiger FV Lörrach-Brombach.

SV Linx - FC Auggen 4:1 (1:1)
Linx:
Mury - Kopf, Schmider (77. M. Vollmer), Kopf (84. Braun), Feist, Merkel (75. Recht), Venturini, Göser (66. Dussot), Henkel, Klemm, Rubio. 
Augen: Kiefl - Cifdalöz (57. Fischern), Wettengel (46. Dold), Strazinski, Aslan, Anlicker (75. Held) Khan, Musu, Bischoff (84. Zemke), Wettlin.
Schiedsrichter: Ebe (Friedrichshafen) - Zuschauer: 205.
Tore: 1:0 Merkel (2.), 1:1 Jaiteh Musu (23.), 2:1 Dussot (69.), 3:0 Rubio (73./Foulelfmeter), 4:0 Rubio (82.).


Top-Torjäger der Liga

1. Adrian Vollmer (SV Linx) 36
Marco Senftleber (Freiburger FC) 36
3. Alen Lekavski (1. FC Rielasingen-Arlen) 29
4. Valon Salihu (SV Stadelhofen) 26
5. Alexander Stricker (FC Radolfzell) 25
6. Martin Weschle (SC Lahr) 21
Marc Rubio (SV Linx) 21
8. Marco Petereit (Offenburger FV) 19
9. Robin Niedhardt (FC Radolfzell) 18
Tobias Krüger (FC Radolfzell) 18
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!