Kreisliga A Nord 
Kreisliga A Nord: Oberschopfheim tritt heute als Meister an
Der SV Oberschopfheim hat allen Grund zum Feiern! Bildquelle Ulrich Marx
Elgersweier peilt Trendwende an

Sand – Oberschopfheim (heute, 19.30 Uhr)

Nach dem 3:1-Erfolg gegen den SV Linx II und dem gestrigen 1:1 von Verfolger FV Zell-Weierbach ist dem SV Oberschopf heim bereits vor dem heutigen Nachholspiel beim Schlusslicht in Sand die Meisterschaft und der direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga nicht mehr zu nehmen. »Wir wissen, dass der Gegner spielerisch besser ist, als es deren aktueller Platz vermuten lässt. Deshalb müssen wir konzentriert sein und unsere gewohnte Leistung abrufen«, fordert Trainer Sebastian Bruch. »Zum Glück ist das unser letztes Spiel unter der Woche, dann spielen wir wieder im gewohnten Rhythmus. Da werden wir noch einmal alles in die Waagschale werfen, um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen«, so Bruch.

 

Windschläg – Elgersweier (heute, 19 Uhr)

Von drei ganz wichtigen Punkten sprach Windschlägs Coach Dieter Schindler nach dem 3:1-Sieg gegen den SV Freistett II. »Wir haben die 30-Punkte-Marke geknackt und den direkten Konkurrenten auf Abstand gehalten. Jetzt gilt es nachzulegen«, richtet sich sein Blick auf das anstehende Duell heute Abend gegen den VfR Elgersweier. Obwohl die Platzherren als Underdog ins Rennen gehen, rechnet sich Schindler bei einer ähnlichen Leistung wie vergangene Woche gute Chancen aus. »Nichts ist unmöglich. Wir schauen nicht auf den Tabellenplatz der Gäste, sondern konzentrieren uns nur auf unser Spiel. Wenn uns das gelingt, können wir zu Hause auch etwas Zählbares einfahren«, so Schindler.

Der VfR Elgersweier hingegen kam über ein 2:2 im Heimspiel gegen den SV Stadelhofen II nicht hinaus. »Wir mischen immer noch im Kampf um den Relegationsplatz mit, und diese Chance wollen wir mit einem Auswärtsdreier wahren«, gibt sich Trainer Jörg Ziebold nach vier Spielen ohne Sieg kämpferisch. In Windschläg erwartet der Coach ein kampfbetontes Spiel gegen einen gut eingestellten Gegner. »In der Vorrunde haben wir verloren, da gibt es also noch etwas gutzumachen«, so Ziebold.


Top-Torjäger der Liga

1. Bünyamin Günyakti (SV Renchen) 34
2. Andreas Falk (FV Zell-Weierbach) 26
3. Daniel Schaffelke (SV Linx II) 24
4. Marc Nigey (SV Renchen) 22
5. Patrick Rösler (TuS Legelshurst) 20
6. Johannes Wenzel (SV Oberschopfheim) 18
7. Buba Conteh (SV Appenweier) 17
8. Jonathan Riehle (SV Oberschopfheim) 16
9. Julian Burg (SV Oberschopfheim) 14
10. Mischa Wenzel (SV Oberschopfheim) 13
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!