Kreisliga A Süd 
Kreislgia A Süd: ASV Nordrach gibt die rote Laterne ab
Der ASV Nordrach gewinnt gegen den VfR Hornberg und gibt die rote Laterne ab! Bildquelle Archiv
Wichtiger 2:0-Erfolg gegen Hornberg / Spitzenreiter Zeller FV patzt zu Hause

Kippenheim – Grafenhausen 1:2

Für den SV Kippenheim wird die Lage von Woche zu Woche prekärer. Beim Derby daheim gegen Grafenhausen markierte Hatt schon mit dem ersten guten Angriff die Führung. Es sah so aus, als ob an diesem Tag für das Kellerkind alles passen würde. Mit der knappen Führung ging es in die Pause. Doch je länger die Partie nach Wiederbeginn dauerte, verlagerten sich die Spielanteile. Grafenhausen zeigte jetzt, was man drauf hat, drängte mit Macht auf den Ausgleich – und hatte mit einem Doppelschlag in der Schlussphase Erfolg.

Tore: 1:0 Hatt (12.), 1:1 Holinski (80.), 1:2 Weis (82.).

 


Zell a. H. – Steinach 1:1

Aus Zell am Harmersbach kann von einer leistungsgerechten Punkteteilung berichtet werden. In einem durchweg ausgeglichenen, allerdings chancenarmen Derby gegen den SV Steinach trafen beide Mannschaften vor dem Pausenpfiff jeweils einmal. Der Zeller FV hatte in den zweiten 45 Minuten vielleicht etwas mehr vom Spiel, traf einmal das Aluminium, zudem wurde Heizmanns Treffer wegen Abseitsstellung nicht anerkannt. Andererseits musste Torhüter Buchmiller bei einer sehr guten Chance des SV Steinach Kopf und Kragen riskieren, um das Remis zu halten.

Tore: 0:1 Cl. Kreyer (20.), 1:1 Baba Bah (28.).

 


Nordrach – Hornberg 2:0

Der ASV Nordrach um Trainer Thomas Granzow nutzte im Heimspiel gegen Hornberg die letzte Chance, doch noch das rettende Ufer in Reichweite zu behalten. Der ASV bot eine gute Vorstellung, war hoch konzentriert, machte für den Gegner die Räume eng und ließ die Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Nach torloser erster Halbzeit fiel dann in Minute 58 die schon lange ersehnte Führung für die Hausherren. Danach lebte die Partie von der Spannung, weil Nordrach einfach nicht nachlegen konnte. Erst in der Nachspielzeit wurde der Sack zugemacht.

Tore: 1:0 Lang (58.), 2:0 Florian Walter (90.+4).

 


Schiltach – Mühlenbach 0:3

Wenn man das Ergebnis liest, könnte man meinen dass die Gäste aus Mühlenbach eine Klasse besser waren als die Spielvereinigung Schiltach. Doch dem war bei weitem nicht so. Schiltach vergab wie schon unter der Woche einfach zu viele Möglichkeiten, und genau das ist das derzeitige Manko der Truppe von Kai De Fazio. Die Angreifer trafen vor dem Gästetor immer die falsche Entscheidung. Mühlenbach war da einfach viel effektiver. Mit dem 2:0 kurz vor Schluss sorgte dann Maier für die Vorentscheidung. Und mit einem Abseitstor wurden die Hausherren zusätzlich bestraft.

Tore: 0:1 Michael Vollmer (32.), 0:2 H. Maier (81.), 0:3 Mario Volk (87.).

 

 

Kuhbach-Reich. – Prinzbach 2:0

Der SC Kuhbach-Reichenbach taucht nach dem Sieg über Prinzbach nun erstmals im einstelligen Tabellenbereich auf. Und das hat sich die Elf von Fabian Kaiser gestern auch verdient. Die Schuttertäler bestimmten vom Anspiel weg die Partie, gaben deutlich die Richtung vor. Die Gäste, vom Nacholspiel am Mittwoch kräftemäßig doch etwas geschlaucht, taten sich schwer, kamen einfach nicht wie zuletzt in Allmannsweier auf Touren und liefen einem frü- hen 0:2-Rückstand bis zum Schluss hinterher.

Tore: 1:0 Kastrati (5.), 2:0 N. Weis (25.).

 


Münchweier – Oberwolfach II 2:4

Die Reserve des SV Oberwolfach bot beim Gastspiel in Münchweier erneut eine imponierende Leistung und hat sich damit noch weiter in die Sicherheitszone der Liga gespielt. Die Mannen von Reiner Fleig gingen das schwere Auswärtsspiel mit viel Konzentration an und erzielten bereits nach zwei Zeigerumdrehungen die Führung. Marco Spitzer konnte zwar antworten, doch im weiteren Verlauf ließen die Gäste ihre derzeitige Klasse aufblitzen und legten bis zum Pausenpfiff zweimal vor. Münchweiers Anschlusstreffer kam zu spät.

Tore: 0:1 Heizmann (2.), 1:1 M. Spitzer (11.), 1:2 Erhardt (27.), 1:3 Wegbecher (35.), 1:4 Springmann (48./HE), 2:4 Mandel (77.).

 


Nonnenw./Allm. – Altdorf II 3:1

Die Heimelf von Sebastian Blum – erneut ersatzgeschwächt – bog gestern Nachmittag nach der schwachen Leistung vom Mittwoch gegen die FSV-Reserve wieder in die Spur zurück und bleibt weiterhin ein sehr ernster Anwärter auf den Titel. Der 3:1-Sieg für die SG Nonnenweier/Allmannsweier geht vollkommen in Ordnung. Beim Gast aus Altdorf, der ebenfalls zahlreiche Ausfälle kompensieren musste, bleibt die Lage am Tabellenende weiterhin angespannt. Denn nach der Niederlage beträgt der Abstand auf einen Nichtabstiegsrang jetzt schon acht Punkte.

Tore: 0:1 Mösch (12.), 1:1 Savalle (38.), 2:1 Fischer (64.), 3:1 Kolb (89.).

 


Orschweier – Kirnbach 0:1

In Orschweier brauchte der Gast aus Kirnbach nicht viel zum Spiel beizutragen, musste nur abwarten, bis der SC Orschweier sein Pulver verschossen hatte und sich Konzentrationsfehler einschlichen. Das reichte für den Gewinn von drei Punkten. Und so nutzte der Tabellendritte in Person von Patrick Gutmann Mitte des zweiten Durchgangs seine Möglichkeit zum entscheidenden 0:1. Der Ligavierte enttäuschte erneut, war viel häufiger vor dem Gästetor, an Umständlichkeit aber kaum zu übertreffen. Unter dem Strich ein glücklicher Gästesieg, der aber nicht unverdient war.

Tor: 0:1 Gutmann (73.).


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!