Bundesliga 
Bundesliga-Tippspiel: Der Meister der Ortenau wird gesucht
Der Meister der Fußball-Bundesliga steht bereits fest. Aber wer wird Tipp-Meister der Ortenau? Bildquelle Archiv

Die Saison der Fußball-Bundesliga geht in ihre entscheidende Phase. Das ist die perfekte Zeit für unser großes Tipp-Finale. Zehn Leser-Kandidaten haben sich qualifiziert und machen nun den Tipp-Meister der Ortenau unter sich aus.

Unsere Redaktion hat es den Lesen in dieser Saison nicht einfach gemacht. Bei 30 Tipp-Duellen konnte sich nur zehn Mal der Leser-Kandidat durchsetzen. Oftmals ging es eng zu, Tore in den Schlussminuten veränderten alles. Diese zehn Teilnehmer ermitteln nun an den verbleibenden vier Spieltagen den Sieger des großen Bundesliga-Tippspiels der Mittelbadischen Presse - und damit den Tipp-Meister der Ortenau. Auf die drei Erstplatzierten warten Preise im Gesamtwert von rund 2000 Euro.

36 Partien entscheiden

Jeder Finalist tippt die insgesamt 36 Partien der Spieltage 31 bis 34. Für ein exakt richtig getipptes Ergebnis gibt es vier Punkte, bei richtiger Tordifferenz (z.B. Tipp 3:1, Ergebnis 2:0) gibt es zwei Punkte, bei richtiger Tendenz (z.B. Tipp 3:0, Ergebnis 2:1) einen Punkt. Bei falscher Tendenz gibt es null Punkte.

Sieger ist, wer am Ende des 34. Spieltags die meisten Punkte auf dem Konto hat. Bei Punktegleichstand gewinnt derjenige, der mit seinen Tipps näher an der Gesamtzahl der erzielten Tore der beiden Spieltage liegt. Ist auch diese Differenz gleich, entscheidet das Los. Die zehn Finalkandidaten sind topmotiviert und haben ihre Prognosen für den 31. Spieltag bereits abgegeben. Dabei geht es für alle wieder bei null los, die in der Vorrunde erzielten Punkte werden nicht mitgerechnet. Für Benjamin Knosp aus Urloffen ist das eine schlechte Nachricht. Der 33-Jährige setzte mit seinen 16 Punkten am 5. Spieltag eine Marke, die von keinem anderen Tipper erreicht wurde - weder Leser noch Redaktion. »Ich bin sehr fußballinteressiert und verfolge alles von der Bundesliga bis zur Kreisliga B«, nennt Knosp die Gründe für sein großes Fachwissen. Als Topfavorit für das Finale sieht er sich dennoch nicht. »Da entscheiden oft Kleinigkeiten. Ich denke, die Chancen sind für alle gleich.«

Auch Roland Lehmann aus Gengenbach lieferte mit 15 Punkten am 18. Spieltag eine beeindruckende Tipp-Leistung ab. »Ich tippe gerne mal gegen den Trend. Damit kann man gut punkten, wenn man richtig liegt«, erklärt er. Das Tippspiel hat er über die gesamte Saison hinweg verfolgt. »Das war oft sehr knapp. Ich denke, so wird es auch im Finale sein.«

Spontanität ist gefragt

Eine besondere Taktik für die Tipps haben die meisten Finalisten nicht. »Man versucht so realistisch wie möglich zu tippen und sich nicht von Sympathien leiten zu lassen«, sagt Andreas Armbruster aus Ohlsbach. Während Steven Lorenz aus Willstätt-Hesselhurst und Michael Hänsel aus Rheinau »meistens einfach spontan tippen«, informiert sich Julian Lucas Werthmann  aus Diersburg in der Regel etwas genauer: »Ich schaue schon drauf, wie die aktuelle Form ist und bei welchem Team es viele Verletzte oder Gesperrte gibt«, so der in Spanien geborene 20-Jährige. Markus Murr, Ortsvorsteher von Kehl-Odelshofen, findet die Prognosen für die meisten Spiele extrem schwierig. »Das hat man erst neulich beim HSV-Sieg gegen Schalke gesehen.« Deshalb verlässt er sich lieber auf sein Bauchgefühl.

Während sich die meisten Finalisten bereits in er letzten Saison um einen Platz im Tipp-Duell beworben haben, wurde Jannik Klausmann von seinem Vater angemeldet. »Ich wusste erst gar nicht so genau, um was es geht«, gab er zu. Dann qualifizierte sich der  Durbacher aber ebenso mit einem knappen Sieg für das Finale wie Burak Köse aus Freistett, dem fünf Tipp-Punkte reichten.

Rößler-Nachfolger gesucht

Mit Tipps etwas gewonnen hat noch keiner unserer Teilnehmer. »Wir tippen im Kollegenkreis immer die Spiele, aber da geht es letztlich um nichts«, erklärt Gabriel Duregger aus Zunsweier. Der mit 18 Jahren jüngste Finalist tippt als einziger auf einen Hoffenheim-Sieg in Leipzig am Samstag. Auch seine Unentschieden-Prognose bei Gladbach gegen Wolfsburg ist einzigartig. Mit etwas Glück könnte er sich damit gleich einen Vorteil verschaffen - oder schnell an Boden verlieren.

Am 12. Mai gegen 17.20 Uhr wird das letzte Bundesliga-Spiel dieser Saison abgepfiffen. Dann steht endgültig fest, wer die Nachfolge von Hansi Rößler aus Lahr als Tipp-Meister der Ortenau antritt.

<h3 class="infotitle">Das sind die Tipps der Finalisten</h3>

""


Top-Torjäger der Liga

1. Robert Lewandowski (Bayern München) 28
2. Mark-Alexander Uth (1899 Hoffenheim) 14
Kevin Volland (Bayer 04 Leverkusen) 14
Niclas Füllkrug (Hannover 96) 14
Nils Petersen (SC Freiburg) 14
6. Michael Gregoritsch (FC Augsburg) 13
Timo Werner (RB Leipzig) 13
Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund) 13
9. Salomon Kalou (Hertha BSC) 12
Andrej Kramaric (1899 Hoffenheim) 12
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!