Kreisliga A Nord 
Kreisliga A Nord: FV Zell-Weierbach muss zweimal auswärts antreten
Nooah Bernhard (rotes Trikot) und dem FV Zell-Weierbach steht über Ostern ein Doppeleinsatz bevor.

Der FV Zell-Weierbach muss nach der jüngsten Niederlage am Donnerstag um19.30 Uhr zur Reserve des SV Linx, ehe am 21. Spieltag der Kreisliga A, Nord (Samstag, 16 Uhr) der TuS Legelshurst wartet. Vor einer Mammutaufgabe steht der TuS Windschläg zu Hause gegen den Tabellenvierten SV Renchen, und Ottenheim möchte gegen den favorisierten SV Linx II vor heimischem Publikum eine Überraschung landen.


Windschläg – Renchen

Von einem ganz wichtigen Auswärtsdreier sprach Windschlägs Coach Dieter Schindler nach dem 2:0-Erfolg beim Aufsteiger in Appenweier. »Wir haben ein gutes Spiel gemacht und sind froh, dass wir den Abstand zu den Abstiegsrängen halten konnten.« Im Heimspiel gegen Renchen erwartet Schindler diese Woche aber ein anderes Kaliber. »Für mich zählen die Gäste zu den spielstärksten Teams der Liga, deshalb werden wir es ganz schwer haben«, so Schindler, der sich aber gerne an das kuriose 9:5 aus der Vorsaison erinnert. »Jedes Spiel muss erst einmal gespielt werden, denn alles ist möglich in 90 Minuten. Für uns gilt es, vor allem die schnelle Offensive des Gegners in den Griff zu bekommen.« Westermann, Falk und Joggerst stehen Schindler dabei wieder zur Verfügung.

 


Ottenheim – Linx II

Einen schwachen Tag erwischte Aufsteiger Ottenheim ausgerechnet im Kellerduell beim SV Stadelhofen II. Dementsprechend enttäuscht äußerte sich Trainer Sven Wagner nach dem 1:2. »Auch wenn die Niederlage verdient war, schmerzt sie doch sehr. Wir waren einfach nicht präsent und bissig genug und haben zu keinem Zeitpunkt wirklich ins Spiel gefunden.« Im Heimspiel gegen den SV Linx II möchte Wagner nun eine deutliche Leistungssteigerung seiner Jungs sehen. »Wir wissen natürlich nicht, wer bei einem Reserveteam am Ende auf dem Platz steht, aber ich schätze den Gegner spielerisch sehr stark ein«, so Wagner. Ostermann (Gelb-Rot-Sperre) wird fehlen.

 

 

Linx II – Zell-Weierbach / Legelsh. – Zell-Weierbach

Zwei heiße Spiele erwartet Jürgen Lienhard, Trainer des Tabellendritten FV Zell-Weierbach, im Nachholspiel gegen den direkten Konkurrenten SV Linx II am Donnerstag Abend um 19.30 Uhr und am Samstag beim TuS Legelshurst. In erster Linie möchte er mehr Initiative seiner Mannschaft sehen. »Für uns ist es wichtig, dass wir wieder sauber gegen den Ball arbeiten. Da hatten wir im vergangenen Spiel erhebliche Defizite«, resümierte er die 0:2-Niederlage gegen Tiergarten-Haslach. Nur mit einer Leistungssteigerung könne man gegen zwei starke Gegner Zählbares einfahren.

 

 

Ödsbach – Wagshurst

Mit 0:1 verlor der SV Ödsbach bei Liga-Primus Oberschopfheim. Spielertrainer Patrick Braun: »Es ist schade, dass wir in letzter Minute den Elfmeter hinnehmen mussten. So bleibt nur das positive Gefühl, dass Einsatz und Wille gestimmt haben. Diese Attribute müssen wir auch gegen Wagshurst auf den Platz bringen, dann gehe ich von einem offenen Duell aus. Personell hoffe ich auf den einen oder anderen Rückkehrer. Ich bin aber nur vorsichtig optimistisch.« Die Gäste haben 2018 noch nicht gewonnen und kassierten zuletzt  in Renchen und Freistett jeweils 1:2-Niederlagen. Das Wagshurster Polster mit 27 Punkte ist aber respektabel, so dass man einigermaßen entspannt auftreten kann.

 

Sand – Appenweier

Nichts zu erben gab es für den SC Sand beim 0:4 in Elgersweier. Da könnte gegen Mitaufsteiger Appenweier schon eher wieder an der Punkteschraube gedreht werden. Die Gäste müssen in dieser Woche gegen Tiergarten (Donnerstag) und in Sand (Samstag) zweimal ran. Spielausschuss Alexander Günter: »Wir haben zwei richtig schwere Spiele vor der Brust und haben leider einige Ausfälle zu beklagen. Gegen Tiergarten wären wir mit einem Punkt zufrieden. Um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren, müssen wir in Sand gewinnen. Dies wird aber ein harter Brocken, da der Gegner definitiv besser spielt als es das Tabellenbild aussagt.«

 

Tiergarten – Freistett II

Die Gastgeber bestätigten mit dem 2:0-Sieg in Zell-Weierbach ihren guten Lauf. Spielausschuss Philipp Ell: »Wir haben mit einer tollen Mannschaftsleistung und einer starken ersten Hälfte den Grundstein für den Sieg gelegt. In Appenweier (Donnerstag) und zu Hause gegen Freistett (Samstag) haben wir in dieser Woche zwei Gegner aus der unteren Tabellenhälfte. Wenn wir da punkten möchten sind vor allem die Grundtugenden gefragt. Wir haben noch einige angeschlagene Spieler.« Die Gäste verabschiedeten ihren Trainer Christophe Denni mit einem wichtigen 2:1-Heimsieg gegen Wagshurst in den Urlaub. Ihn vertritt in den nächsten drei Spielen sein Vorgänger Sven Reichmann. Christophe Denni ist zuversichtlich, dass sich das Punktekonto in seiner Abwesenheit erhöht, zumal der Kader wieder komplett ist.

 

Auenheim – Stadelhof. II

In Auenheim bilanziert man das 0:6 gegen Renchen zwar als heftig, aber auch verdient. Spielausschuss Roman Adler: »Die Renchener haben gezeigt was sie drauf haben. Leider fehlt bei uns ein gewisser Lerneffekt aus den letzten Spielen, denn wir machen immer dieselben Fehler. Ich vermisse auch ein konsequentes Aufbäumen der einzelnen Spieler. Wir müssen jetzt ernsthaft hoffen, dass wir in den nächsten Wochen ein paar Punkte sammeln können. Solange es Hoffnung gibt, halten wir daran fest.« Bis auf die Chancenverwertung war bei den Gästen nach dem 2:1-Heimerfolg gegen Ottenheim alles in Ordnung. Trainer Christian Wolf: »Ein ganz wichtiger Sieg und ich bin mit dem Auftritt meines Teams auch zufrieden. Jetzt gilt es heute am Gründonnerstag zu Hause gegen Freistett II nachzulegen. Auch die Partie am Samstag in Auenheim ist ja ein weiteres richtungsweisendes Spiel um den Verbleib in der Kreisliga A. Wir brauchen eine gute Leistung, damit wir aus Auenheim etwas Zählbares mitnehmen.«

 


Top-Torjäger der Liga

1. Bünyamin Günyakti (SV Renchen) 32
2. Andreas Falk (FV Zell-Weierbach) 26
3. Daniel Schaffelke (SV Linx II) 23
4. Patrick Rösler (TuS Legelshurst) 19
5. Marc Nigey (SV Renchen) 17
6. Johannes Wenzel (SV Oberschopfheim) 16
7. Jonathan Riehle (SV Oberschopfheim) 14
8. Philipp Gerber (DJK Tiergarten-Haslach) 13
Julian Burg (SV Oberschopfheim) 13
Lars Bischler (VfR Elgersweier) 13
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!