Kreisliga A Nord 
Kreisliga A Nord: VfR Elgersweier festigt den Relegationsrang
Lars Bischler erzielte zwei Tore beim 4:0 Erfolg des VfR Elgersweier über den SC Sand Bildquelle Ulrich Marx
Zell-Weierbach patzt gegen Tiergarten / Wichtiger Sieg für Stadelhofen II

Oberschopfheim – Ödsbach 1:0

In einem mäßigen Spiel sicherte sich Ligaprimus SV Oberschopfheim kurz vor Schluss den 1:0-Heimsieg gegen Aufsteiger Ödsbach. Im ersten Durchgang hatten die Hausherren zwar mehr Spielanteile, vor dem gegnerischen Gehäuse fehlte aber die Präzision. Nach dem Seitenwechsel bot sich ein ähnliches Bild. Der Bezirksliga-Absteiger kam vor heimischem Publikum zu weiteren Großchancen, die Gäste verteidigten aber aufopferungsvoll und konsequent. Erst in der 88. Minute konnte Julian Burg einen Strafstoß zum umjubelten Siegtreffer verwandeln.

Tor: 1:0 Burg (88./Foulelfmeter)

 


Elgersweier – Sand 4:0

Für das Schlusslicht war beim Bezirksliga-Absteiger in Elgersweier nichts zu holen. Von Beginn an dominierten die Hausherren das Geschehen und verwandelten in der Anfangsphase nahezu jede Torchance. Nach 35. Minuten stand es 4:0 und das Spiel war entschieden. Nach dem Seitenwechsel ließ es der VfR etwas ruhiger angehen und brachte den Sieg ins Ziel.

Tore: 1:0 Weimer (10.), 2:0 Bischler (26.), 3:0 Bischler (27.), 4:0 John (35.)

 

Freistett II – Wagshurst 2:1

Drei ganz wichtige Zähler konnte die Landesliga-Reserve des SV Freistett im Abstiegskampf einheimsen. Die Begegnung begann verhalten und Torchancen gab es kaum. Erst nach einer halben Stunde wurden die Gäste-Angriffe druckvoller und Kai Huber gelang der Führungstreffer. Aber die Hausherren glichen schnell aus. In den Schlussminuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Am Ende hatte die Reserve das Quäntchen Glück auf ihrer Seite.

Tore: 0:1 K. Huber (32.), 1:1 Arbogast (37.), 2:1 Neumann (78.)

 


Zell-Weierbach – Tiergarten 0:2

Im Kampf um den Aufstieg musste der FV Zell-Weierbach Federn lassen. Die Anfangsphase verlief ausgeglichen und beide Teams kamen zu Chancen. In der 30. Minute war es dann Philipp Gerber, der die DJK in Führung brachte. Geschockt vom Rückstand verpasste Gerber den Hausherren kurz darauf den nächsten Gegentreffer. Nach der Pause kamen die Gastgeber druckvoller aus der Kabine. Doch trotz einiger Chancen wollte der Anschluss nicht gelingen. So gingen die Punkte nicht unverdient nach Tiergarten.

Tore: 0:1 Gerber (30.), 0:2 Gerber (37.)

 

 


Linx II – Legelshurst 3:4

Ein Hin und Her sahen die Zuschauer zwischen dem SV Linx II und Legelshurst. Von Beginn an waren beide Teams offensiv ausgerichtet. Es dauerte nicht lange, bis Körner seine Chance zur 1:0-Gästeführung nutzen konnte. Doch auch die Gastgeber kamen zu guten Einschussmöglichkeiten und glichen aus. Nach der Pause bot sich ein ähnliches Bild. In der Defensive hatten sowohl der SVL, als auch die Gäste aus Legelshurst ihre Probleme. TuS-Stürmer Patrick Rösler wurde mit seinen insgesamt drei Treffern zum Matchwinner.

Tore: 0:1 Körner (17.), 1:1 Illg (18./Eigentor), 2:1 Jahabie (25.), 2:2 Rösler (33.), 2:3 Rösler (75.), 3:3 Semen (86.), 3:4 Rösler (90.)

 

 

Stadelhofen II – Ottenheim 2:1

Zu einem verdienten Heimsieg kam die Verbandsliga-Reserve des SV Stadelhofen im Kellerduell. Die Hausherren fanden in der Anfangsphase besser ins Spiel und konnten durch Julian Rohrer in Führung gehen und schnell den zweiten Treffer nachlegen. Vom Rückstand geschockt fand der Aufsteiger auch im Anschluss nicht ins Spiel. Wie aus dem Nichts gelang Pascal Jeske dann vor der Pause noch der Anschlusstreffer. Im zweiten Durchgang wurde die Begegnung fahrig. Es blieb bis am Ende spannend, doch der FCO hatte keine echte Chance mehr, um auszugleichen.

Tore: 1:0 Rohrer (11.), 2:0 Dörflinger (13.), 2:1 Jeske (33.) – Rote Karte: Ostermann (Ottenheim/ 90.+3)

 


Renchen – Auenheim 6:0

Einen perfekten Tag erwischte der SV Renchen. Es dauerte nur zwölf Minuten ehe Günyakti die Fans das erste Mal jubeln ließ. Fortan hatten die Hausherren das Spiel unter Kontrolle. Lübeke schob noch vor der Pause zum komfortablen 2:0-Halbzeitstand ein. Im zweiten Durchgang schwanden die Kräfte der Gäste, sodass Marc Nigey mit einem lupenreinen Hattrick für die Entscheidung sorgte.

Tore: 1:0 Günyakti (12.), 2:0 Lübeke (25.), 3:0 Nigey (47.), 4:0 Nigey (72.), 5:0 Nigey (75.), 6:0 Ekizoglu (79.)

 

Appenweier – Windschläg 0:2

Die Gastgeber starteten mit viel Schwung und hatten erste Chancen durch von Braun und Conteh. Ab der 20. Minute waren die Gäste optisch überlegen. Kurz vor der Pause tauchte Martin Gütle alleine vor dem Tor auf und schob zur Gästeführung ein. In der zweiten Hälfte fehlten dem SVA Ideen und Durchlagskraft. Nach 77 Minuten sorgte Poloczek mit einem Lupfer für die Vorentscheidung. Die Gastgeber enttäuschen in der zweiten Hälfte komplett.

Tore: 0:1 M. Gütle (41.), 0:2 Poloczek (77.)


Top-Torjäger der Liga

1. Bünyamin Günyakti (SV Renchen) 32
2. Andreas Falk (FV Zell-Weierbach) 26
3. Daniel Schaffelke (SV Linx II) 23
4. Patrick Rösler (TuS Legelshurst) 19
5. Marc Nigey (SV Renchen) 17
6. Johannes Wenzel (SV Oberschopfheim) 16
7. Jonathan Riehle (SV Oberschopfheim) 14
8. Philipp Gerber (DJK Tiergarten-Haslach) 13
Julian Burg (SV Oberschopfheim) 13
Lars Bischler (VfR Elgersweier) 13
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!