Kreisliga B Staffel III 
FC Wolfach macht aus 3:4 noch 7:4
Sebastian Fuchs (rechts) war ständiger Unruheherd, Torschütze und bis zu seiner Ampelkarte in der 82. Minute maßgeblich am Wolfacher Sieg in Schweighausen beteiligt. Bildquelle Peter Buchholz
Spektakel in Schweighausen

In Schweighausen kamen alle Fußball-Fans voll auf ihre Kosten – beim spektakulären 7:4 (3:2)-Sieg des favorisierten FC Wolfach, der damit am Spitzenreiter SV Schapbach und am Top-Favoriten SV Gengenbach dran bleibt.

Die SG Schweighausen legte los, wie die Feuerwehr. Schon in der 10. Minute gelang Spielertrainer Roland Burger das 1:0. Der FC Wolfach ließ sich nicht aus dem Konzept bringen und glich sieben Minuten später durch Sebastian Fuchs aus, der nach einem schnellen Antritt die Defensive der Schuttertä- ler narrte. Die SG schlug aber zurück. In der 21. Minute übersprang Burger nach einem Eckball die FC-Abwehr und wuchtete das Leder per Kopf zum 2:1 in die Maschen. Drei Minuten später bewahrte Keeper Phillipp Rehm die Blauweißen vor dem 3:1, als er den Ball einem Stürmer im letzten Moment noch vom Fuß fischte. Danach machte Wolfach wieder Druck und erhielt in der 28. Minute einen Handelfmeter, den Patrick Schmider souverän zum 2:2 verwandelte. In der 30. Minute hatten die Kinzigtäler bei einem Lattenkracher Glück und gingen kurz darauf selbst in Führung. Gianluca Architravo bediente Fuchs mustergültig, der unhaltbar aus spitzem Winkel zum 2:3 ins lange Toreck traf. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber fulminant zurück. Tobias Hummels Hammer zog wie ein Strich zum 3:3 in der 49. Minute ins Tor. Phillipp Rehm sah bei diesem Ball wegen der tief stehenden Sonne nicht gut aus. Nur eine Minute später erzielte Lukas Zehnle von der linken Strafraumecke gar das 4:3. Und fast hätte ein weiterer Schuss von der Strafraumkante den Weg zum 5:3 gefunden. Max Schmider stand aber gut postiert und klärte auf der Torlinie. Und nun kam Wolfach wieder stärker auf. In der 58. Minute wurde Max Schmider frei gepasst und nutzte seinen minimalen Vorsprung im Strafraum aus und schob das Leder am Torhüter souverän zum 4:4 vorbei. Nicht zuletzt durch Zweikämpfestärke und Einsatz um jeden Zentimeter Boden folgte das 4:5 in der 63. Minute, als sich einmal mehr Fuchs durchsetzte, flankte und Arne Fränzen fand, der das Runde unhaltbar ins Eckige donnerte. Nun zauberte der FCW nach allen Regeln der Kunst. Patrick Schmider bediente zunächst Gianluca Architravo, der den Ball auf Max Armbruster weiter spielte und dann David Architravo fand, der den Ball am machtlosen Torhü- ter vorbei zum 4:6 in der 65. Minute einnetzte. Mit einem Tor der Marke »Tor des Monats« setzte David Architravo (73.) den Schlusspunkt zum 4:7, als er den Ball im Bogen über den Torhü- ter ins Tordreieck schlenzte.
 


Top-Torjäger der Liga

1. Kevin Schneider (FC Ohlsbach) 57
2. Timo Waslikowski (SV Gengenbach) 47
3. Mario Schilli (SV Gengenbach) 37
4. Jürgen Singler (SV Dörlinbach) 31
5. Enrico Wußler (FC Ohlsbach) 25
Julian Krauth (SV Schapbach) 25
7. Arian Steiner (DJK Welschensteinach) 23
8. Tim Rothweiler (SV Dörlinbach) 22
Martin Ohnemus (SG Schweighausen) 22
10. Roland Burger (SG Schweighausen) 20
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!