Kreisliga A Nord 
Kreisliga A Nord: Sechs-Punkte-Spiel im Tabellenkeller für den FC Ottenheim
Sven Junker (r.) will mit dem FV Zell-Weierbach in Tuchfühlung zur Tabellenspitze bleiben. Bildquelle Iris Rothe
Trainer Wagner erwartet enge Kiste bei Schlusslicht Sand / Spitzenreiter Oberschopfheim will Tabellenführung festigen

Nach zwei Siegen in Folge möchte der FC Ottenheim im Aufsteigerduell gegen Schlusslicht SC Sand am 15. Spieltag der Kreisliga A, Nord (Sonntag, 14.30 Uhr) nachlegen. Im Verfolgerduell erwartet der Tabellenvierte VfR Elgersweier die DJK Tiergarten-Haslach zum Heimspiel, während sich der TuS Windschläg nach der jüngsten Niederlage zu Hause gegen Auenheim rehabilitieren will.

 

Elgersweier – Tierg.-Hasl.

Auch der VfR Elgersweier musste am vergangenen Sonntag eine Zwangspause einlegen, denn der Rasenplatz beim FV Wagshurst stand unter Wasser. »Wir hätten gerne gespielt, es war aber unmöglich«, erklärt VfR-Coach Jörg Ziebold. Als nächsten Gegner hat der Bezirksliga-Absteiger den direkten Tabellennachbarn aus Tiergarten-Haslach zu Gast. »Das wird ein harter Brocken, da die Gäste uns dicht auf den Fersen sind und nach vier Siegen in Folge Selbstvertrauen getankt haben«, so Ziebold, der auch vor der individuellen Klasse einiger Spieler warnt. Trotzdem will der VfR an die guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen, um mit einem Heimsieg den Gegner auf Distanz zu halten.

 

 

Windschläg – Auenheim

Eine knappe 0:1-Niederlage musste der TuS Windschläg bei Aufsteiger FC Ottenheim hinnehmen. Dementsprechend enttäuscht war Trainer Dieter Schindler: »Wir hatten zwar mehr vom Spiel, waren vor dem Tor aber einfach zu ungefährlich. Da hätten wir noch Stunden spielen können und hätten den Ball wohl nicht versenkt.« Nichtsdestotrotz will sich der TuS in den ausstehenden drei Spielen in diesem Jahr wieder aufrappeln. »Zunächst müssen wir uns auf die Defensivarbeit konzentrieren, denn wir bekommen einfach zu viele Gegentore«, weiß Schindler und warnt vor dem kommenden Gegner FV Auenheim: »Die aktuelle Tabellensituation sagt nicht viel über die Qualität des Gegners aus. Deshalb werden wir alles in die Waagschale werfen, um zu Hause bestehen zu können.« Während Schwab und Thiele in den Kader zurückkehren, werden Holdermann und Falk fehlen.

 

 

Sand – Ottenheim

Aufsteiger FC Ottenheim konnte unter seinem neuen Trainer Sven Wagner im jüngsten Heimspiel den zweiten Sieg in Folge einfahren. Mit einem knappen 1:0 setzten sich die Schwanauer am Ende gegen den TuS Windschläg durch. »Wir haben die richtige Einstellung auf dem Platz gezeigt und uns den Sieg daher auch verdient«, war Wagner zufrieden. In den ausstehenden drei Spielen vor der Winterpause möchte Ottenheim weiter punkten, um den Anschluss ans Tabellenmittelfeld zu verringern. Zu einem »SechsPunkte-Spiel« kommt es daher beim Tabellenschlusslicht in Sand. »Das wird eine ganze enge Kiste. Das Team, das frischer im Kopf, die passender Einstellung und Siegeswillen zeigt, wird sich durchsetzen«, strebt Wagner einen Auswärtsdreier an: »Wenn wir uns dort durchsetzen können, macht es den Sieg vergangene Woche noch einmal wichtiger.«

 

 

O’schopfheim – Legelshurst

»Wir haben ausgeruht und konzentriert trainieren können, um uns auf das anstehende Heimspiel gegen Legelshurst vorzubereiten«, sah Oberschopfheims Kapitän Andreas Bürkle den Spielausfall vom vergangenen Sonntag auch positiv. Vor heimischem Publikum will die Elf um Coach Sebastian Bruch gleich wieder dreifach punkten, obgleich mit dem TuS Legelshurst ein unbequemer, kampfstarker und disziplinierter Gegner zu Gast ist. »Das wird eine spannende Begegnung. Wir müssen eine Topleistung abliefern, um uns an der Tabellenspitze zu behaupten«, glaubt Bürkle.

 

 

Stadelh. II – Zell-Weierbach

Vor einem schwierigen Auswärtsspiel steht der Tabellenzweite FV Zell-Weierbach bei der Verbandsliga-Reserve des SV Stadelhofen. »Gegen das junge und kampfstarke Team der Gastgeber müssen wir alles in die Waagschale werfen, um zu bestehen. Der Gegner hat seine Punkte überwiegend zu Hause eingefahren«, warnt Kapitän Christoph Baumgartner vor dem kommenden Gegner. Dennoch möchte die Truppe um Trainer Jürgen Lienhard erneut in der Fremde punkten, um weiterhin in der Spitzengruppe der Tabelle zu bleiben.

 


Ödsbach – Linx II

Im Lager der Gastgeber hat man sich am Samstag auf eine schwere Aufgabe eingestellt. Spielertrainer Patrick Braun: »Linx ist klarer Favorit. Allerdings werden wir versuchen, auch mal einen der Großen zu ärgern. Zu verlieren haben wir jedenfalls nichts.« Nachdem die Linxer nach sieben Siegen in Folge beim 1:4 in Renchen erstmals wieder eine Niederlage kassierten, kam die Spielpause zur Aufarbeitung gerade recht. Ausgeruht geht die Reise nun zum Aufsteiger SV Ödsbach, der mit zwei Siegen in Folge den Sprung aus der Abstiegszone schaffte. Wollen die Linxer in der Meisterschaft weiter mitreden muss im Renchtal ein Sieg her. Da das ATeam fast zeitgleich spielt sind von dort Verstärkungen nicht zu erwarten.

 

 

Appenweier – Wagshurst

Der SV Appenweier verlor zuletzt bei der Freistetter Reserve mit 1:2. Trainer Michael Berger: »Wir waren leider nur 45 Minuten gut. Halbzeit zwei war ein Totalausfall und das reicht halt nicht um zu punkten. Wir machen aktuell zu viele Fehler und das wird gnadenlos bestraft. Falls wir gegen Wagshurst vor dem Tor nicht kaltschnäuziger agieren wird es ebenfalls schwer zu punk-
ten.« Die Gäste reisen mit 23 Punkten im Gepäck mit viel Selbstvertrauen zum Aufsteiger und sie sind von den jüngsten Ergebnissen – außer der Niederlage in Oberschopfheim – auch leichter Favorit.

 

 


Renchen – Freistett II

Die Gastgeber hatten vor der Spielabsage am letzten Wochenende einen prima Lauf und vier Spiele in Folge gewonnen. Jetzt hofft der Vorsitzende Gerhard Schrempp, dass sein SV Renchen nach der unfreiwilligen Pause mit einem Heimdreier gegen Freistett in der Erfolgsspur bleibt. Auch die Gäste haben in den vergangenen Wochen fleißig Punkte gesammelt und sich mit neun Zählern aus fünf Spielen etwas von den unteren Regionen abgesetzt.
 


Top-Torjäger der Liga

1. Bünyamin Günyakti (SV Renchen) 32
2. Andreas Falk (FV Zell-Weierbach) 26
3. Daniel Schaffelke (SV Linx II) 23
4. Patrick Rösler (TuS Legelshurst) 19
5. Marc Nigey (SV Renchen) 18
6. Johannes Wenzel (SV Oberschopfheim) 16
7. Jonathan Riehle (SV Oberschopfheim) 14
8. Philipp Gerber (DJK Tiergarten-Haslach) 13
Lars Bischler (VfR Elgersweier) 13
Julian Burg (SV Oberschopfheim) 13
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!