Kreisliga B Staffel III 
SV Schapbach nicht mehr im Schatten des SV Gengenbach
Julian Krauth (hier am Ball beim 8:0 gegen Schweighausen) ist wie der SV Schapbach in Top-Form. Bildquelle Wilfried Weis

Von der vielbesagten »verflixten Sieben« konnte am Sonntag beim Fußball-B-Kreisligisten SV Schapbach nicht die Rede sein. Im Gegenteil. »So begeistert von einem Spiel unserer Mannschaft war ich schon lange nicht mehr«, schwärmt der Vorsitzende Uwe Weis nach dem verdienten 3:1 gegen Spitzenreiter FC Ohlsbach. Ein Heimsieg, der zugleich mit dem Sprung an die Tabellenspitze gekrönt wurde - mit optimalen 21 Punkten bei 29:6 Toren.
»Gerade in der zweiten Halbzeit war die Leistung überragend, die zuvor richtig guten Ohlsbacher hatten keine einzige Torchance mehr«, betont Weis. Und nach vorne setzte Julian Krauth selbst ohne seinen privat verhinderten Sturmpartner David Müller reichlich Akzente. Das Duo hatte in der vorigen Vizemeister-Saison insgesamt 64 der 93 Schapbacher Tore erzielt. Krauth schoss das extrem wichtige 2:1 auf tolle Weise mit einem Drehschuss, schraubte sein Trefferkonto auf nunmehr 11 (Müller steht derzeit bei 8) und bleibt nicht nur wegen seiner gut 1,90 Meter eine feste Größe beim SVS. »Julian ist bodenständig und hat einfach große Lust, mit seinen Kumpels guten Fußball zu spielen«, erklärt Weis, »er hätte längst in die Landesliga wechseln können«. Wobei ein SVS-Aufstieg die Bodenständigkeit von Krauth schon stabilisieren würde. Spätestens seit diesem Wochenende »wissen wir, dass wir wieder ein Wort ganz oben mitreden können«, freut sich der Vorsitzende daher umso mehr.
Dies sei vor dieser Saison nicht sicher gewesen. Die schlechten Gründe dafür waren die Enttäuschung nach dem Scheitern der Relegation zur direkten Rückkehr in die Kreisliga A gegen Ödsbach sowie die verkürzte Verschnaufpause durch diese Extraschicht. 

Weniger gute Saison-Vorzeichen

Hinzu kam das Projekt der Revitalisierung beim SV Gengenbach, dessen Vorstand um Elmar Klawonn hochkarätige SVG-Eigengewächse nach Jahren der Abstinenz in Oberliga bis Landesliga zurückholen konnte. Das Team von Spielertrainer David Halsinger bleibt der Goliath der Kreisliga B, der allerdings am Sonntag in Welschensteinach erstmals zwei Punkte liegen ließ und wegen des Einsatzes eines zu Beginn dieser Saison noch rotgesperrten Spielers aus der Vorsaison bei einem Landesligisten zudem um sechs Punkte bangt oder diese in Wiederholungsspielen in Fischerbach und gegen Dörlinbach nochmals bestätigen muss. »Die Sache liegt beim Verbandsgericht, dessen Vorsitzender Berger mitgeteilt hat, dass das Urteil zeitnah erfolgen wird«, so Klawonn gestern auf OT-Anfrage.
Im Schatten des topbesetzten SVG gewann der SVS bisher jedes Spiel. »Gerade auch das 3:2 beim SV Reichenbach/Gengenbach war äußerst wichtig für uns«, so Weis, »ein solch enges Spiel haben wir zum Beispiel in der vorigen Saison noch verloren«. Dieser Fortschritt habe vor allem mit Manfred Schoch zu tun, »der perfekte Trainer dieser Mannschaft, fachlich sehr kompetent und ein wertvoller Ruhepol«. Schoch, in seiner zweiten Saison beim SVS mit Co-Trainer Markus Mira, bescheinigte seinen Jungs auch »eine tolle Leistung« beim kürzlichen 1:2 im Pokal beim FV Unterharmersbach, der in der Bezirksliga im ersten Tabellendrittel steht und gegen die Schapbacher alles aufbieten musste, um sich ganz knapp durchzusetzen.
Am Samstag geht es für die Wolftäler zum FC Ankara Gengenbach. »Dort wollen wir unserer Favoritenrolle gerecht werden«, sagt Weis. Was nicht zuletzt mit der nächsten Gengenbach-Reise nur drei Tage später zu tun hat. Dann steigt der Top-Hit zwischen dem SVG und SVS, der im August aus organisatorischen Gründen verlegt wurde. Am Tag der Deutschen Einheit könnte im Kinzigtalstadion ein Fußballfest in der Kreisliga B auf besonders hohem Niveau gefeiert werden.
Und danach kommt auch noch der FC Wolfach, der derzeitige Tabellenzweite, zum Derby nach Schapbach. Allerspätestens nach dieser speziellen englischen Woche wissen die Schapbacher Kicker, wo sie stehen.


Top-Torjäger der Liga

1. Kevin Schneider (FC Ohlsbach) 27
2. Timo Waslikowski (SV Gengenbach) 16
3. Julian Krauth (SV Schapbach) 15
4. Arian Steiner (DJK Welschensteinach) 14
5. Jürgen Singler (SV Dörlinbach) 13
Mario Schilli (SV Gengenbach) 13
7. David Müller (SV Schapbach) 11
8. Johannes Benz (FC Ohlsbach) 9
Enrico Wußler (FC Ohlsbach) 9
Lukas Schmid (SV Schapbach) 9
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!