Kreisliga A Nord 
Kreisliga A Nord: Renchener Kantersieg beim Schlusslicht
Abwehrchef David Braun vom VfR Elgersweier konnte mit seinen Teamkollegen die Null halten. Bildquelle Ulrike Bischler
Drei Günyakti-Treffer bei 7:1 in Sand / Spitzenreiter Oberschopfheim nur 1:0

Tiergarten-H. - Wagshurst 2:0

Ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten sahen die Zuschauer zwischen Tiergarten-Haslach und Wagshurst. Im ersten Durchgang verwickelten sich beide Teams in viele Zweikämpfe, und vor dem Tor fehlte der letzte Pass, doch kurz vor der Pause traf Philipp Gerber zur Führung für die Hausherren. Nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel spannend, die Gäste gaben sich nicht auf. Doch erneut Gerber machte spät alles klar.

Tore: 1:0/2:0 Gerber (43./90.).

 


Ödsbach - Elgersweier 0:2

Gleich zu Beginn entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, und beide Teams kamen vor dem gegnerischen Gehäuse zu guten Chancen. In der 13. Minute war es dann Bischler, der die Gäste in Front brachte. Nach dem Rückstand wurde Ödsbach wieder agiler, jedoch ohne sich klare Torchancen zu erspielen. Mit dem Pausenpfiff erhöhte Elgersweier schließlich auf 2:0. Im zweiten Durchgang warfen die Hausherren alles nach vorne, vor dem Tor fehlte aber die Durchschlagskraft.

Tore: 0:1 Bischler (13.), 0:2 Stürzel (45.).

 


Sand - Renchen 1:7

Beide Teams begannen mit offenem Visier. Bereits in der 2. Minute sorgte Günyakti für die Gästeführung. Mit einem unhaltbaren Schuss unter die Latte gelang Wörner aber postwendend der Ausgleich. Im Anschluss agierte Renchen weiter mit langen Bällen und erhöhte vor der Pause auf 4:1. Auch Sand hatte gute Chancen, war im Abschluss aber zu unkonzentriert. Im zweiten Abschnitt war vom Aufsteiger dann nicht mehr viel zu sehen, und der SVR schraubte das Ergebnis schließlich auf 7:1.

Tore: 0:1 Günyakti (2.), 1:1 Wörner (5.), 1:2 Nigey (16.), 1:3 Maier (22.), 1:4 Ulluri (42./ET), 1:5 Nigey (57.), 1:6/1:7 Günyakti (60./71.).

 

 

Oberschopfheim - Appenweier 1:0

Einen knappen Heimsieg konnte Spitzenreiter Oberschopfheim gegen Aufsteiger Appenweier landen. Die Gäste begannen mutig und zeigten sich von der spielerischen Qualität des Tabellenführers wenig beeindruckt. So ging es mit einem torlosen Remis in die Pause. Im zweiten Durchgang erhöhten die Hausherren den Druck, der SVA stand aber weiter gut. Kurz vor Schluss war es Riehle, der den Heimdreier klarmachte.

Tor: 1:0 Riehle (82.).

 

 

Legelshurst - Freistett II 6:2

Trotz frühem Rückstand konnte der TuS Legelshurst die Partie noch drehen und einen hohen Heimsieg gegen den SV Freistett II einfahren. Rösler und Saltan brachten nach einer halben Stunde die Wende, und Klenner erhöhte noch vor der Pause auf 3:1. Im zweiten Durchgang wollten die Gäste den Ausgleich, ihr Spiel war aber zu fehlerbehaftet. In der Schlussphase drückte der TuS noch einmal aufs Gas und erhöhte auf 6:2.

Tore: 0:1 Anthony (9.), 1:1 Rösler (27.), 2:1 Saltan (32.), 3:1 Klenner (40.), 3:2 Frank (45.), 4:2 Saltan (60.), 5:2 Körner (79.), 6:2 Körner (82.)

 

 

Ottenheim - Zell-Weierbach 0:2

Obwohl die Personalsituation bei beiden Teams angespannt war, sahen die Zuschauer ein gutes Spiel zwischen Neuling Ottenheim und Zell-Weierbach. Nach einer guten halben Stunde brachte Falk die Gäste durch einen herrlichen Treffer in Front. Vom Rückstand unbeeindruckt spielte der FCO weiter, in der Offensive gelang aber nicht allzu viel. Nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel offen, bis Falk mit seinem zweiten Treffer eine Viertelstunde vor Spielende die Vorentscheidung brachte.

Tore: 0:1/0:2 A. Falk (32./75.).

 

 

Windschläg - Stadelhofen II 3:1

Einen verdienten Heimsieg konnte der TuS Windschläg gegen die Verbandsliga-Reserve des SV Stadelhofen einfahren. Vor allem im ersten Durchgang dominierte das Heimteam das Geschehen und ging völlig verdient mit einer komfortablen 3:0-Führung in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel verwaltete Windschläg den Vorsprung geschickt, von den Gästen war nichts mehr zu sehen. Kurz vor Spielende passierte dann doch noch etwas: TuS-Stürmer Jochen Gütle wurde im Strafraum vermeintlich gefoult, der Unparteiische zog sofort die Rote Karte. Doch Gütle stellte die Aktion richtig und bestätigte, dass sein Gegenspieler ihn nicht getroffen hatte.

Tore: 1:0 Poloczek (13.), 2:0 Ovroutski (29.), 3:0 Poloczek (43.), 3:1 Dörflinger (89./Foulelfmeter).

 

 

Auenheim - Linx II 3:5

Die Verbandsliga-Reserve des SV Linx hat sich in der Verfolgergruppe festgesetzt. Beim FV Auenheim gewannen die Rheinauer gestern nach einem offenen Schlagabtausch mit 5:3 und kletterten auf Rang vier der Tabelle. Bereits nach sieben Spielminuten legte Bastian Kropp für die Gäste vor, doch Auenheim hielt gut dagegen und ging mit einem 2:2 in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel konterten die Hausherren dank eines Treffers von Elias Kohler zunächst noch einmal einen Rückstand. Doch Linx ließ nicht locker, sicherte durch Luca Löbsack und Emrecan Semen am Ende den Auswärtssieg.

Tore: 0:1 Kropp (7.), 1:1 Altintas (31.), 2:1 Celik (42.), 2:2 Göser (43.), 2:3 Kropp (53.), 3:3 Kohler (56.), 3:4 Löbsack (74.), 3:5 Semen (90.+3).


Top-Torjäger der Liga

1. Bünyamin Günyakti (SV Renchen) 17
2. Andreas Falk (FV Zell-Weierbach) 16
3. Daniel Schaffelke (SV Linx II) 14
4. Jonathan Riehle (SV Oberschopfheim) 10
5. Kai-Ulrich Frank (SV Freistett II) 8
Marc Nigey (SV Renchen) 8
Mohammed Conteh (SV Appenweier) 8
8. Jochen Gütle (TuS Windschläg) 7
Mischa Wenzel (SV Oberschopfheim) 7
Yacine Ovroutski (TuS Windschläg) 7
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!