Kreisliga A Nord 
Kreisliga A Nord: Stoppt DJK Tiergarten die Wagshurster Erfolgsserie?
Der SC Sand will im Heimspiel gegen den SV Renchen seine Negativserie beenden. Bildquelle Iris Rothe
Neuling SV Appenweier gastiert beim Spitzenreiter SV Oberschopfheim / Hanauerland-Derby: Auenheim gegen SV Linx II

Tiergarten - Wagshurst

Nicht ganz zufrieden waren die Gastgeber mit dem 2:2 in Freistett. Spielausschuss Philipp Ell: »Leider haben wir zwei Punkte liegen lassen, aber deutlich schwerer wiegen die Verletzungen von Kai Schindler und Roman Welle. Nach gutem Beginn und der 2:0Führung konnten wir unsere Leistung nicht über 90 Minuten halten. Mit Wagshurst erwarten wir einen formstarken Gegner. Trainer Tobias Mohr hat eine kampfund laufstarke Mannschaft geformt. Personell gestaltet sich die Situation bei uns schwierig. Aber mit einer leidenschaftlichen Leistung wollen wir die Punkte behalten.« Seit vier Spieltagen sind die Gäste ungeschlagen und gehören mit 13 Punkten als Tabellendritter zu den positiven Überraschungen. Ein Zähler ist Wagshurst auch in Tiergarten zuzutrauen.

 

Auenheim - Linx II

Nach dem 2:2 in Stadelhofen haderte man in Auenheim etwas mit dem Schiedsrichter. Spielausschuss Roman Adler: »Das Spiel ist leider zu unserem Nachteil so lange gelaufen, bis der Gegner nach fast zehn Minuten Nachspielzeit noch den Ausgleich schaffte. Wir lassen uns davon aber nicht runterziehen, sondern gehen mit frischem Elan ins Spiel gegen die Linxer Reserve gegen die wir im letzten Jahr sehr gut gespielt haben und auch die Punkte holten. Ich gehe davon aus, dass die Gäste in dieser Runde oben mitspielen werden. Wir wollen uns jedoch aus dem Tabellenkeller verabschieden und waren schon in Stadelhofen auf einem guten Weg.« Mit dem 5:1-Heimsieg gegen Aufsteiger FC Ottenheim hat die Linxer Reserve den Kontakt zur Spitzengruppe aufgenommen. Pressechef Dieter Heidt: »Es waren nicht nur viele, sondern auch schöne Tore, die der junge SVL-Angriff dem Publikum geboten hatte. Jetzt geht die Reise zum FV Auenheim und da sind die Erinnerungen nicht die Besten, denn beide Spiele wurden in der letzten Saison knapp verloren. Doch inzwischen ist das SVL-Team wesentlich stärker, zumal Spielertrainer Stefan Wendling keine Ausfälle zu verzeichnen hat. Stimmt die Einstellung, dann ist mit einem Punktgewinn zu rechnen.«

 

 

Ödsbach - Elgersweier

In der letzten Minute kassierten die Gastgeber am vergangenen Sonntag das 1:2 in Wagshurst. Spielertrainer Patrick Braun: »Unglücklich oder nicht spielt leider keine Rolle. Wagshurst hat ein Tor mehr geschossen und deshalb verdient gewonnen. Auf unserer Leistung lässt sich jedoch aufbauen. Stellen wir die individuellen Fehler ab, gehe ich das Heimspiel gegen Elgersweier zuversichtlich an.«

 

Sand - Renchen

Das Warten in Sand auf den ersten Punkt geht nach dem 0:2 beim SV Appenweier weiter. Vielleicht klappt es am Sonntag gegen den SV Renchen, der bislang auch noch nicht überzeugen konnte, vom Potenzial her aber eigentlich nicht in die unteren Regionen gehört. Beim SC Sand fehlen mit dem verletzten Abwehrchef Erwin Bethke und Rotsünder Daniel Koppold weiter zwei Stammspieler. Mit dem nicht alltäglichen Ergebnis von 5:9 unterlag der SV Renchen daheim gegen Windschläg. Vorsitzender Gerhard Schrempp: »Zum vergangenen Spiel möchte ich kein Kommentar abgeben. Wir schauen nach vorne und erwarten ein ganz schweres Spiel beim SC Sand. Wir müssen dort unbedingt punkten damit wir nicht weiter abrutschen. Leider sind wir personell sehr stark angeschlagen was die Sache nicht einfacher macht.«

 


Oberschopfheim - Appenweier

Aufsteiger Appenweier hat alle seine sieben Punkte bislang zu Hause geholt. Spielausschuss Christian Kornmeier: »Auswärts konnten wir bisher noch nicht überzeugen und jetzt fahren wir zum Tabellenführer der bisher alle Spiele gewonnen und dabei 32 Tore erzielt und nur drei Gegentreffer kassiert hat. Wir gastieren aber sicher nicht in Oberschopfheim um die Punkte abzugeben. Unsere Mannschaft muss sich mit allem zur Wehr setzen was sie hat. Um unsere Auswärtsschwäche zu beenden wäre jetzt ein guter Zeitpunkt.«

 


Legelshurst - Freistett II

Mit der Leistung der Mannschaft war man nach dem 1:2 in Zell-Weierbach in Legelshurst zufrieden, doch stimmte das Endergebnis nicht. TuSTrainer Dietmar Baas: »Wir haben uns gute Chancen erarbeitet und das Spiel bestimmt. Aber es kann halt immer mal passieren, dass man kurz vor Schluss das entscheidende Tor kassiert. Wir haben die Niederlage verdaut und nun soll gegen Freistett der zweite Heimsieg her.«

Die Freistetter Reserve konnte mit dem 2:2 zu Hause gegen Tiergarten ihre Negativ-Serie von drei Niederlagen in Folge stoppen. Spielertrainer Sven Reichmann fehlt am Sonntag urlaubsbedingt. Auf der Bank sitzt Ex-Torhüter Christoph Denni.

 

 

Windschläg - Stadelhofen II

Bei den Gästen ist Trainer Christian Wolf noch in Urlaub. Sein Vertreter Marius Gerhardt war beim 2:2 gegen Auenheim maßgeblich am Punkt beteiligt, denn er erzielte in der letzten Minute den Ausgleich. Marius Gerhardt: »Leider haben wir gegen Auenheim die erste Halbzeit komplett verschlafen. Klar hat uns der 9:5-Erfolg von Windschläg in Renchen beeindruckt. Neun Auswärtstore sollten Warnung genug sein und wenn wir am Sonntag nicht von der ersten Minute an konzentriert auf dem Platz sind, wird es für uns nichts zu ernten geben. Dennoch bin ich mir sicher, dass wir in de Lage sind um einen Punkt mitzuspielen.«
 

 

 

FC Ottenheim - FV Zell-Weierbach

Bei der starken Verbandsliga-Reserve des SV Linx war für Aufsteiger Ottenheim vergangenes Wochenende nichts zu holen. »Durch spontane Ausfälle in der Abwehrreihe waren wir an diesem Tag nicht über 90 Minuten konkurrenzfähig«, bedauerte Coach Sebastian Zehnle die 1:5-Pleite. Das primäre Ziel im kommenden Heimspiel gegen die leicht favorisierten Gäste aus Zell-Weierbach sei es, eine schlagkräftige Truppe auf den Platz zu bekommen. »Wir wollen für uns das bestmögliche Ergebnis erzielen. Wir haben nichts zu verlieren und schauen einfach, was am Ende dabei herausspringt«, so Zehnle.

Durchaus zufrieden war Jürgen Lienhard, Trainer des FV Zell-Weierbach, nach dem knappen 2:1-Sieg gegen Legelshurst: »Wir haben nach dem Rückstand eine gute Moral gezeigt, die Tore zum richtigen Zeitpunkt erzielt und das enge Spiel zu unseren Gunsten gedreht.« Im anstehenden Auswärtsspiel beim Aufsteiger FC Ottenheim rechnet Lienhard mit einem heimstarken Gegner und einer Partie auf Augenhöhe. »Sowohl wir, als auch der Gastgeber hat viele verletzungbedingte Ausfälle zu verzeichnen. Aber trotzdem wollen wir wieder eine konstante Leistung zeigen und mindestens einen Punkt mit nach Hause nehmen.«


Top-Torjäger der Liga

1. Bünyamin Günyakti (SV Renchen) 17
2. Andreas Falk (FV Zell-Weierbach) 16
3. Daniel Schaffelke (SV Linx II) 11
4. Jonathan Riehle (SV Oberschopfheim) 10
5. Kai-Ulrich Frank (SV Freistett II) 8
Marc Nigey (SV Renchen) 8
Mohammed Conteh (SV Appenweier) 8
8. Mischa Wenzel (SV Oberschopfheim) 7
Jochen Gütle (TuS Windschläg) 7
Yacine Ovroutski (TuS Windschläg) 7
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!