Verbandsliga Südbaden 
Dezimierter OFV hofft auf die Trendwende
Samuel Geiler (vorne) weilt im Urlaub und wird dem Offenburger FV im Heimspiel am Sonntag gegen den ambitionierten 1. FC Rielasingen-Arlen nicht zur Verfügung stehen. Bildquelle Marc Faltin

Nachdem der Offenburger FV durch das jüngste 0:2 beim FC Denzlingen vom vierten auf den siebten Tabellenplatz abrutschte, gilt es für das Team von Trainer Kai Eble am Sonntag (15 Uhr) die Ärmel hochzukrempeln, denn mit dem 1. FC Rielasingen-Arlen trifft der OFV auf eines der Schwergewichte der Fußball-Verbandsliga.

»Der FC Denzlingen war uns in der Offensive überlegen. Wir sind nur schwach in die Partie gekommen und haben den Respekt vor dem Gegner zu spät abgelegt. Aufgrund unserer guten Chancen nach der Pause wäre eine Punkteteilung durchaus verdient gewesen«, fasst OFV-Trainer Kai Eble die 0:2-Niederlage vom vergangenen Wochenende zusammen. 

Mit dem 1. FC Rielasingen-Arlen trifft der OFV nun auf einen Gegner, der in dieser Saison ambitionierte Ziele verfolgt und von vielen Trainern zu den Meisterschaftsfavoriten gezählt wird. Vor allem verfügt die Mannschaft von Trainer Jürgen Rittenauer in der Offensive über hervorragende Qualitäten und zählt ohne Zweifel zu den spielstärksten Mannschaften der Liga. 

Führungsspieler außer Form

»Die kommende Aufgabe wird alles andere als einfach für uns, zumal wir ausgerechnet gegen diesen starken Gegner auf drei Leistungsträger in unserem Team verzichten müssen«, beklagt Eble. Louis Beiser-Biegert fehlt aufgrund seiner Gelb-Roten Karte aus Denzlingen, Innenverteidiger Jan Kahle ist beruflich verhindert und Samuel Geiler steht urlaubsbedingt nicht zur Verfügung. Zudem fehlt der erkrankte Nurdogan Gür in der Offensive. »Darüber hinaus sind einige Führungsspieler nicht gerade in Bestform, sodass wir gezwungen sind, personelle Umstellungen vorzunehmen«, muss Eble bei der Aufstellung improvisieren. 

Steigerung ist nötig

»Wir müssen lernen, über 90 Minuten eine konstante Leistung auf den Platz zu bringen, was uns in den drei letzten Begegnungen nicht gelang und uns wichtige Punkte kostete«, hofft Eble auf eine Trendwende. Zwar sei die Niederlage in Denzlingen kein Beinbruch, doch Eble erwartet am Sonntag von seiner Mannschaft, dass sie von Beginn an hellwach in die Partie einsteigt, den absoluten Willen zeigt und  eine klare Steigerung bei den Leistungsträgern. »Wir dürfen uns nicht nur auf das Spielerische verlassen, sondern müssen auch kämpferisch überzeugen«, sieht sich Kai Eble trotz der personellen Abstriche mit seinem Team keineswegs chancenlos, wenn es gelingt, den Gegner mit großer Laufbereitschaft offensiv zu beschäftigen und die erste Hälfte möglichst ohne Gegentor zu überstehen. 


Top-Torjäger der Liga

1. Marco Senftleber (Freiburger FC) 20
2. Valon Salihu (SV Stadelhofen) 18
3. Adrian Vollmer (SV Linx) 17
4. Alen Lekavski (1. FC Rielasingen-Arlen) 13
5. Martin Weschle (SC Lahr) 11
Mustafa Akgün (FC Bad Dürrheim) 11
Marco Petereit (Offenburger FV) 11
Keven Feger (Offenburger FV) 11
Alexander Stricker (FC Radolfzell) 11
10. Aslan Ulubiev (Freiburger FC) 10
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!