Verbandsliga Südbaden 
SC Lahr will seinen Lauf aufrecht erhalten
Thomas Heilmann vertritt erneut Oliver Dewes an der Seitenlinie. Bildquelle Peter Heck

Die »Aufsteiger-Wochen« gehen für Verbandsligist SC Lahr weiter: Am Samstag (15.30 Uhr) reisen die Ortenauer, aktuell auf Platz drei notiert (neun Punkte), zum FC Radolfzell.

Mit im Gepäck sind die Resultate der bisherigen Aufsteigervergleiche, die Anlass zur Ermutigung geben. Beim SC Hofstetten wurde mit 3:0 gewonnen, vergangenen Samstag gegen den FV Lörrach-Brombach 4:2. 

»Die Ausbeute stimmt nach vier Begegnungen, aber die Mannschaft muss weiter dran bleiben, damit wir den Lauf aufrecht erhalten können«, hält Fabian Kaiser fest. Lahrs Co-Trainer wird im Verbund mit Thomas Heilmann (Coach zweite Mannschaft) nochmals den urlaubenden Cheftrainer Oliver Dewes hauptverantwortlich auf der Bank vertreten. 

Die Aufgabe im Mett­naustadion beschert mit dem FC Radolfzell einen Kontrahenten, der sich auf Platz zehn (fünf Punkte) wiederfindet. »Radolfzell ist schwer einzuschätzen, bisher schwankten die Resultate. Wir müssen unseren Fußball wieder auf den Platz bringen, dann ist auch am Bodensee was drin«, so Lahrs sportlicher Leiter Petro Müller. In Singen musste Radolfzell vor Wochenfrist ein 0:3 einstecken. Sechs Gegentreffer in vier Spielen deuten auf defensive Durchlässigkeit hin. Andererseits verfügen die Hegauer über offensive Durchschlagskraft. Alexander Stricker hat bereits fünfmal getroffen. Bereits in der vergangenen Landesliga-Saison erzielte der 29-jährige Angreifer satte 37 Treffer in 28 Einsätzen. Ein entsprechender Auftrag zu  nachhaltiger Bewachung gilt auf Lahrer Seite der gegen Lörrach zeitweise zu nachlässig agierenden Abwehr. »Am Bodensee ist es sportlich nie einfach, man muss abwarten, wie wir nach der längeren Anreise ins Spiel kommen. Ziel muss dennoch sein, auch in Radolfzell auf Punkte zu spielen«, ist Fabian Kaiser optimistisch. 

Dennis Fietzeck (Finger) muss nochmals pausieren, fehlen werden auch Lucca Grösser (Kurzurlaub) und Johannes Wirth (Studium). Dafür kommt Rachid Gueddin wieder zurück, andere Spieler lauern auf ihre Startelfchance. Dazu zählt etwa der gegen Lörrach sehr effiziente Josef Kassassir.

 


Top-Torjäger der Liga

1. Marco Senftleber (Freiburger FC) 16
2. Adrian Vollmer (SV Linx) 14
3. Valon Salihu (SV Stadelhofen) 10
4. Mustafa Akgün (FC Bad Dürrheim) 9
Piakai Henkel (SV Linx) 9
Keven Feger (Offenburger FV) 9
7. Marco Petereit (Offenburger FV) 8
Martin Weschle (SC Lahr) 8
Daniel Briegel (FV Lörrach-Brombach) 8
Tobias Krüger (FC Radolfzell) 8
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!