Oberliga Baden-Württemberg 
SV Oberachern legt los wie die Feuerwehr
Gleich fünf Mal durften sich die Spieler des SV Oberachern am Samstag über einen Treffer freuen. Bildquelle Ulrich Marx

Fußball-Oberligist SV Oberachern ist mit einem mühelosen 5:0 (3:0)-Heimsieg über den 1. CfR Pforzheim aus der Winterpause gestartet. Die ersten drei Treffer fielen bereits in den ersten acht Minuten.

Bei widrigen Witterungsverhältnissen fanden gerade mal 130 Zuschauer den Weg ins Oberacherner Waldseestadion. Diese sahen einen ungefährdeten 5:0 (3:0)-Erfolg des SVO, der mit dem jetzt schon siebten Heimsieg in Serie auf den vierten Platz vorrücken konnte. Es war im sechsten Duell der erste Dreier gegen den CfR Pforzheim, der durch diese Niederlage noch etwas näher an die vom Abstieg bedrohte Region rutschte. Für CfR-Coach Gökhan Gökce war es erst die zweite Niederlage seit seinem Amtsantritt Ende Oktober letzten Jahres. Kein Wunder, dass die Enttäuschung bei ihm hinterher groß war: ?Wir hatten eine super Vorbereitung. Heute haben aber fast alle unter ihrem Level gespielt?. Sein Kollege Mark Lerandy hingegen hatte allen Grund, mit seinem SVO rundum zufrieden zu sein: ?Ein großes Lob an meine Truppe. Wir wussten, dass heute eine Mannschaft kommt, die mit richtig guten Einzelspielern bestückt ist?. Doch davon war über weite Strecken nur wenig zu sehen. Vielleicht war das ja auch dem kleinen Oberacherner Kunstrasen geschuldet, mit dem einige CfR-Akteure wohl ihre Probleme hatten.

Blitzstart der Hausherren

Beim 4:3 im Hinspiel lagen die Goldstädter nach 13 Minuten schon mit 3:0 in Führung, doch am Samstag drehte der SVO den Spieß um, und wie. Der Minutenzeiger hatte gerade erst acht Umdrehungen hinter sich, da musste der leidgeprüfte Manuel Salz schon dreimal hinter sich greifen.

In der 2. Minute bediente Winter-Neuzugang Cemal Durmus, der vor wenigen Wochen noch das Trikot der Gäste trug, seinen Mannschaftskollegen Anthony Decherf, der nicht lange fackelte und aus 16 Metern zum 1:0 traf. Nur eine Minute später legte Nico Huber nach Pass von Gabriel Gallus mit dem 2:0 nach. Dann ging Serach von Nordheim im Pforzheimer Strafraum etwas zu ungestüm gegen SVO-Spielmacher Gabriel Gallus zu Werke. Der Gefoulte trat selbst zum fälligen Strafstoß an und ließ CfR-Schlussmann Manuel Salz mit seinem neunten Saisontreffer keine Chance (8.). ?Da war ich mir sicher, dass heute nichts mehr anbrennen kann?, so SVO-Coach Lerandy hinterher.

Pforzheim in Unterzahl

Pforzheim war zwar um Ergebniskorrektur bemüht, fand aber keine passenden Mittel, weil die SVO-Akteure einfach immer einen Tick schneller am Ball waren. Ein noch leicht abgefälschter 16-Meter-Schuss von Benjamin Sturm (7.) blieb die einzig richtig gefährliche Ausbeute der Gäste in Durchgang eins. Als der kurz zuvor bereits verwarnte Tim Schwaiger nach einem Frustfoul an Emanuele Giardini (42.) vom sicher leitenden Schiedsrichter Manuel Digeser (Rottenburg a.N.) mit der Ampelkarte vom Feld geschickt wurde, war die Partie eigentlich gelaufen.

CfR-Coach Gökces Plan, dem Spiel nach der Pause trotz Unterzahl mit einer Doppelspitze noch einmal eine Wende zu geben, wurde schon vier Minuten nach Wiederanpfiff durchkreuzt.

Filkovic setzt Schlusspunkt

Im Anschluss an eine Durmus-Ecke drückte Oberacherns Kapitän Felix Armbruster den Ball mit dem Oberschenkel zum 4:0 über die Linie. Die Gäste steckten trotz des deutlichen Rückstands nicht auf, blieben aber im Abschluss glücklos. Pforzheims Kapitän Dominik Salz, der sonst gegen den SVO eigentlich immer trifft, zielte nach einem schnell vorgetragenen Konter über den Oberacherner Kasten (60.). Mit einer Glanzparade gegen Serach von Nordheim verhinderte SVO-Keeper Julien Guthleber den eigentlich verdienten Ehrentreffer (68.). Den Schlusspunkt unter den höchsten Oberliga-Heimsieg des SVO setzte der kurz zuvor eingewechselte Daniel Filkovic nach schöner Hereingabe von Nico Huber mit dem 5:0 in Minute 73.

?Am Samstag werden wir versuchen, den nächsten Dreier zu holen?, versprach Oberacherns Trainer Mark Lerandy. Da trifft seine Elf im südbadischen Derby auf den Tabellenzweiten FC 08 Villingen.

SV Oberachern - 1. CfR Pforzheim 5:0 (3:0)

Oberachern: Guthleber, Noé, Fritz, Armbruster, Keller, Huber (81. Daouri), Giardini (89. Feger), Gallus, Decherf (77. Sattelberger), Schwenk, Durmus (70. Filkovic).
Pforzheim: M. Salz, Sturm, Saito, von Nordheim (77. Nebihu), Gudzevic, Lushtaku, Tardelli (77. Delic), D. Salz, Schwaiger, Coppola (65. Masurica), Reisig.
Tore: 1:0 Decherf (2.), 2:0 Huber (3.), 3:0 Gallus (8./FE), 4:0 Armbruster (49.), 5:0 Filkovic (73.)
Schiedsrichter: Manuel Digeser (Rottenburg a.N.) - Zuschauer: 130.
Gelb-Rote Karte: Schwaiger (42./Pforzheim).

 


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!