Oberliga Baden-Württemberg 
SV Oberachern gibt Spiel aus der Hand
Oberacherns Oguzhan Tasli (links) klärt vor SVO-Torhüter Logan Kleffer. Bildquelle Ulrich Marx

Ein Doppelschlag rund zehn Minuten vor dem Ende kostete den Fußball-Oberligisten SV Oberachern einen Punkt. Walldorfs Becker gelangen beide Tore beim 2:0 (0:0) des Drittletzten FC-Astoria Walldorf II am Sonntagnachmittag gegen den Tabellenelften SVO.

»Wir müssen alles in die Waagschale werfen, um etwas zu holen«, sagte Walldorfs Trainer Andreas Kocher vor der Partie, »denn da es völlig unklar ist, wie viele Mannschaften am Ende absteigen müssen, benötigen wir jeden einzelnen Punkt.« Beim 2:0-Heimsieg am Sonntagnachmittag gegen den SV Oberachern wurden es am Ende drei.
In der Rückrunde lief es überhaupt nicht mehr rund für Oberachern, weshalb sich die Walldorfer große Chancen ausgerechnet hatten, mit einem dreifachen Punktgewinn einen großen Schritt in Richtung ersehntem Klassenerhalt zu machen. Für den SVO war die Runde schon vor dem Anpfiff mehr oder weniger gelaufen. In Sachsen Auf- beziehungsweise Abstieg befindet er sich jenseits von Gut und Böse. Allerdings ist eine einstellige Platzierung das erklärte Ziel im Saisonendspurt, zumal es in den verbleibenden Partien ausschließlich gegen Klubs geht, die in der Tabelle schlechter stehen.

Herrmann scheitert an Lawall
Bei warmen bis heißen Temperaturen gehörte den Achertälern die erste Hälfte in der Astorstadt. Sie agierten griffiger in den Zweikämpfen und hatten die Kontrolle über das Geschehen. Die einzig ernstzunehmende Gelegenheit der kompletten ersten 45 Minuten resultierte aus einem haarsträubenden Fehler der Gastgeber. Ein unnötiger Querpass durch das Zentrum landete bei Fabian Herrmann, der jedoch an Walldorfs Keeper Lawall scheiterte. Zum Unmut der mitgereisten Gäste, die ein regelwidriges Verhalten gesehen haben wollten, entschied der Schiri auf Weiterspielen.

Becker Doppelschlag
Ein verändertes Bild sahen die 80 Zuschauer im zweiten Abschnitt. Walldorf legte seine Verunsicherung ab und hatte nun mehr vom Spiel. Etwas glücklich kam dann die Führung für die Einheimischen zustande. Im Anschluss an eine Ecke klärte ein SVO-Verteidiger direkt vor die Füße von Becker, der zwei Meter vor dem Tor keine Mühe hatte einzuschieben (79.). Keine zwei Minuten darauf schnürte Becker seinen Doppelpack, nahm einen Pass von Gurley auf, umkurvte SVO-Keeper Logan Kleffer und stellte auf 2:0.

Lerandy mit zweiter Hälfte nicht zufrieden
SVO-Trainer Lerandy haderte mit der in der zweiten Hälfte gezeigten Leistung seiner Jungs: »In der ersten Halbzeit hatten wir das Spiel im Griff, die besseren Aktionen und die Partie spielte sich in der Hälfte der Walldorfer ab. Aber über die zweite Halbzeit gilt es zu reden«, meinte er wenig zufrieden. Den Sieg der Einheimischen sah er als nicht ganz unverdient an, da man den Gastgeber durch unnötige Dribblings und Ballverluste stark werden ließ. 
Christopher Benz

FCA Walldorf II - SV Oberachern 2:0 (0:0)
Astoria Walldorf II:
Lawall - Glaser, Stenzel, Pander (62. Varese), Stüber - Theres (74. Theres), Gouras, Cancar - Muto (46. Stojcevski), Edelmann (85. Edelmann).
Oberachern: Kleffer - Fritz, Gülsoy (63. Armbruster), Keller, Herrmann - Tasli (74. Giardini), Schwenk, Metzinger, Feger - Durmus, Daouri (57. Huber).
Schiedsrichter: Yannick Eberhardt (Giengen an der Brenz) - Zuschauer: 80. 
Tore: 1:0 Becker (79.), 2:0 Becker (81.).


Top-Torjäger der Liga

1. Marcel Sökler (SGV Freiberg Fußball) 28
2. Mario Marinic (TSG Backnang) 21
Rahman Soyudogru (FV Ravensburg) 21
4. Patrick Lauble (TSG Balingen) 18
5. Domenico Botta (1. Göppinger SV) 16
Riccardo Gorgoglione (FSV 08 Bissingen) 16
7. Nedzad Plavci (FC 08 Villingen) 15
8. Hakan Kutlu (SGV Freiberg Fußball) 14
Adrian Beck (Neckarsulmer Sport-Union) 14
10. Benedikt Haibt (FC 08 Villingen) 13
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!