Oberliga Baden-Württemberg 
Oberacherns Gallus und Tasli gleichen zum 5:5 aus
Unschöne und unnötige Aktion der Sandhausener Fans, die in Oberachern für Qualm und Rauch sorgten. Bildquelle Ulrich Marx

Obwohl der SV Oberachern zum dritten Mal hintereinander fünf Gegentore kassierte, kam der SVO am Ende einer verrückten Partie der Fußball-Oberliga mit einem blauen Auge davon. Bis zur 85. Minute lag die U23 des SV Sandhausen im Achertal mit zwei Toren vorne, dann schafften Gabriel Gallus und Oguzhan Tasli noch den Ausgleich zum 5:5 und sorgten nach zuletzt drei empfindlichen Pleiten für einen halbwegs versöhnlichen Saisonabschluss.

220 Zuschauer sahen am Samstag beim SV Oberachern zwar eine schwache Oberligapartie, wurden dafür aber mit gleich zehn Toren beim 5:5 gegen den SV Sandhausen II entschädigt. Sandhausens Coach Kristjan Glibo, der mit seinem Team nur dann in der Liga bleibt, wenn sich der Tabellenzweite FC 08 Villingen in den beiden Aufstiegsspielen zur Regionalliga durchsetzt,  brachte es hinterher auf den Punkt: »Das war ein typisches Spiel an einem letzten Spieltag, wenn es für beide um nichts mehr geht.« Das war auch der Grund, weshalb SVO-Trainer Marc Lerandy bereits im Urlaub war, und Co-Trainer Sreco Pleic auf der Bank saß.

Bereits nach acht Minuten ging der Gastgeber am Samstag in Führung. Sandhausens Demarveay Sheron holte Gabriel Gallus im Strafraum von den Beinen. Fabian Herrmann ließ sich die Elfmeterchance nicht entgehen und traf mit einem platzierten Schuss zum 1:0. 

1:2 zur Pause verdient
Eine Viertelstunde lang sah das alles beim SVO noch ganz gut aus, dann ließ man die Nordbadener immer besser ins Spiel kommen. Leander Vochatzer (15./24.) und Benjamin Sailer (28.) hatten gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Der fiel dann in Minute 35. Sheron passte scharf nach innen, und der freistehende Vochatzer ließ Ober­acherns Keeper Julien Guthleber keine Abwehrmöglichkeit. Auf der Gegenseite strich ein Kopfball von Herrmann nur knapp am SVS-Pfosten vorbei (37.). Zwei Minuten später traf Sailer nach klasse Zuspiel von Mehmet Güzelcoban zum 1:2. Die Pausenführung der Gäste war verdient, zumal der agile Vochatzer in der 43. Minute gar das 1:3 auf dem Fuß hatte.
In der 50. Minute lag dem Oberacherner Anhang der Torschrei bereits auf den Lippen, doch Gallus hob das Leder alleine vor Sandhausens Keeper Dominik Machmaier um Zentimeter über den Kasten.

Beim 2:4 schien das Spiel gelaufen
Vier Minuten später traf Oberacherns Spielmacher aber nach schöner Einzelaktion zwar nur den linken Innenpfosten, doch der mitgelaufene Nico Huber hatte keine Mühe, den Abpraller mit seinem neunten Saisontreffer zum 2:2 über die Linie zu drücken. 
Mit einem sehenswerten Schuss aus spitzem Winkel markierte Sailer, einziger Sandhausener Akteur aus dem Zweitliga-Profikader, die erneute Gästeführung (59.). Als Güzelcoban in der 72. Minute per Foulelfmeter (Junkung Minteh an Timo Weber) gar zum 2:4 erfolgreich war, schien die Partie gelaufen. 

Lob für Schiri Brombacher
Gallus (78.) brachte den SVO jedoch nach klasse Zuspiel von Oguzhan Tasli wieder auf 3:4 heran, doch schon im Gegenzug stellte Rico Weber gegen eine konfuse Oberacherner Defensive den alten Abstand wieder her. Gallus mit Saisontreffer Nummer zwölf (85.) und Tasli in der Nachspielzeit nach Vorarbeit von Huber sorgten schließlich für den kaum noch für möglich gehaltenen 5:5-Ausgleich.
Bester Mann auf dem Platz - und da waren sich mal ausnahmslos alle einig -  war Schiedsrichter Jonas Brombacher aus Kandern, der eindrucksvoll unterstrich, warum er ab der kommenden Saison mit erst 20 Jahren Spiele in der Regionalliga leiten darf.

SV Oberachern - SV Sandhausen II 5:5 (1:2)
Oberachern:
Guthleber - Gülsoy (90.+1 Keller), Armbruster, Huber, Herrmann (66. Tasli), Giardini (77. Sattelberger), Gallus, Decherf (66. Minteh), Schwenk, Feger, Durmus.
Sandhausen U23: Machmeier - Sheron, Jindra, Schilling, Dahlke (70. R. Weber), Sailer (76. Massoth), Glückschalt (58. Bauer), Güzelcoban, T. Weber, Cissé, Vochatzer.
Schiedsrichter: Jonas Brombacher (Kandern) - Zuschauer: 220.
Tore: 1:0 Herrmann (8./Foulelfmeter), 1:1 Vochatzer (35.), 1:2 Sailer (39.), 2:2 Huber (54.), 2:3 Sailer (59.), 2:4 Güzelcoban (72./Foulelfmeter), 3:4 Gallus (78.), 3:5 R. Weber (79.), 4:5 Gallus (85.), 5:5 Tasli (90.+1).

 


Top-Torjäger der Liga

1. Marcel Sökler (SGV Freiberg Fußball) 28
2. Mario Marinic (TSG Backnang) 21
Rahman Soyudogru (FV Ravensburg) 21
4. Patrick Lauble (TSG Balingen) 18
5. Domenico Botta (1. Göppinger SV) 16
Riccardo Gorgoglione (FSV 08 Bissingen) 16
7. Nedzad Plavci (FC 08 Villingen) 15
8. Hakan Kutlu (SGV Freiberg Fußball) 14
Adrian Beck (Neckarsulmer Sport-Union) 14
10. Benedikt Haibt (FC 08 Villingen) 13
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!