Kreisliga A Nord 
Kreisliga A Nord: Der VfR Elgersweier möchte in die Relegation
Trainer Jürgen Lienhard und der FV Zell-Weierbach braucht Schützenhilfe von der DJK Tiergarten-Haslach. Bildquelle fussball.bo.de
Der FV Zell-Weierbach hofft auf letzte Chance

Am letzten Spieltag der Kreisliga A, Nord (Samstag, 17.15 Uhr) hat der VfR Elgersweier in Tiergarten-Haslach alle Trümpfe selbst in der Hand, um den Relegationsplatz zu verteidigen. Der FV Zell-Weierbach hingegen muss auf eine Niederlage des Bezirksliga-Absteigers hoffen und gleichzeitig das eigene Heimspiel gegen die Verbandsliga-Reserve des SV Stadelhofen mit sechs Toren Unterschied gewinnen.

 


Ottenheim – Sand

Nach einem intensiven Spiel in Windschläg konnte der FC Ottenheim als Sieger vom Platz gehen und damit die Chance auf den Klassenerhalt wahren. Dementsprechend zufrieden war Trainer Sven Wagner nach dem 3:1-Auswärtssieg: »Ich bin froh, dass wir uns für den enormen Aufwand, den wir über 90 Minuten betreiben mussten, belohnt haben.« Am letzten Spieltag hat der Aufsteiger nun alles noch selbst in der Hand. Mit einem Heimsieg gegen das Tabellenschlusslicht aus Sand kann sich die Wagner-Elf in die Relegationsspiele um den Verbleib in der Liga retten. »In der Vorrunde war das eine ganz enge Nummer. Ich denke, dass sich die Gäste hier ähnlich gut verkaufen werden«, so der Coach, der eine konzentrierte Leistung fordert.

 


Legelshurst – O’schopfh.

Sowohl für den Meister aus Oberschopfheim als auch für den Tabellenachten TuS Legelshurst geht es um nichts mehr. Trotzdem möchte sich der Spitzenreiter nach dem jüngsten 2:2-Remis gegen Tiergarten-Haslach mit einem Sieg verabschieden. »Wir wollen der Meisterrolle gerecht werden und den Zuschauern zum Abschluss schönen Fußball zeigen«, so SVO-Kapitän Andreas Bürkle. Auswärts erwartet er ein intensives Spiel, bei dem der Kampf im Fokus steht.

 


Tiergarten-H. – Elgersw.

»Wir haben nach dem Rückstand Moral bewiesen und das Spiel aufgrund der Vielzahl an Torchancen auch verdient gewonnen«, war VfR-Coach Jörg Ziebold zufrieden mit dem 2:1-Erfolg gegen Wagshurst. Nun richtet sich sein Blick auf das letzte und entscheidende Auswärtsspiel in TiergartenHaslach. »Wir haben eine sehr gute Ausgangsposition. Uns erwartet zwar ein heim- und kampfstarker Gegner, wir werden dort aber voll auf Sieg spielen«, gibt Ziebold die Marschrichtung vor. Ein Remis reicht dem Bezirksliga-Absteiger um den zweiten Tabellenplatz klarzumachen und damit in den Relegationsspielen um den Wiederaufstieg zu spielen.

 


Zell-Weierb. – Stadelh. II

Dem FV Zell-Weierbach bleibt nach dem knappen 4:3-Sieg im Verfolgerduell gegen Renchen nur noch eine kleine Chance, den Relegationsplatz zu erreichen. Dabei muss die Lienhard-Elf ihr Heimspiel gegen den SV Stadelhofen II mit sechs Toren Unterschied gewinnen und auf einen Patzer des VfR Elgersweier in Tiergarten-Haslach hoffen.

 


Auenheim – Windschläg

Trotz der 1:3-Heimniederlage gegen Ottenheim konnte der TuS Windschläg vergangene Woche den Ligaverbleib feiern. »Wir haben zwar nicht gut gespielt und viel zu viele Chancen liegen lassen, am Ende sind wir aber einfach froh und erleichtert, dass wir am letzten Spieltag nicht mehr zittern müssen«, äußerte sich Abteilungsleiter Frank Sachs. Im Auswärtsspiel beim bereits abgestiegenen FV Auenheim möchte der TuS nach der schwierigen Saison noch einmal eine ansprechende Leistung abliefern und mit einem Dreier die 40-Punkte-Marke knacken. »Wenn wir zum Schluss einen Sieg holen, dann wäre das noch ein versöhnlicher Abschluss«, so Sachs.

 

 

Linx II – Ödsbach

Die Linxer Reserve konnte ihre Negativserie auch gegen Stadelhofen II nicht stoppen und verlor im Renchtal 0:2. Gegen Ödsbach ist jetzt am Samstag jedes Ergebnis vorstellbar, da beide Mannschaften frei aufspielen können. Die Gäste feierten erst am vergangenen Sonntag den Klassenerhalt. Trainer Patrick Braun: »Saisonziel erreicht, auch wenn wir gerne früher den Deckel drauf gemacht hätten. So standen wir gegen Auenheim doch unter Druck. Doch was in den vergangenen sechs oder sieben Wochen fehlte, konnten wir endlich mal wieder auf den Platz bringen und dann auch einen völlig verdienten 5:0-Sieg einfahren. Jetzt freuen wir uns auf eine sehr entspannte Trainingswoche, das Spiel bei der Linxer Reserve und dann natürlich auf die Sommerpause.« Ottenheim – Sand Trotz einer guten Leistung und einer 2:0-Führung reichte es für den SC Sand im Derby zu Hause gegen Legelshurst am Ende nur zu einem 2:2. Jetzt reisen Trainer Viktor Stürz im vorläufig letzten Kreisliga ASpiel zum Mitaufsteiger nach Ottenheim wo ein Gegner wartet, der mit einem Sieg Viertletzter der Tabelle bleibt und vielleicht dem Abstieg noch entgehen kann.

 

 

Wagshurst – Appenweier

Lange hielt der FV Wagshurst beim Tabellenzweiten in Elgersweier ein 1:1, ehe man acht Minuten vor Schluss noch das 1:2 kassierte. Jetzt ist aber laut Spielausschuss Walter Wimmer alles für eine Abschlussfeier nach einer guten Saison vorbereitet. Natürlich möchte man die Feierlichkeiten mit einem Dreier gegen Appenweier anheizen. Die Gäste feierten am vergangenen Sonntag nach ihrem 5:1-Heimsieg gegen Freistett II den Klassenerhalt. SVA-Trainer Wolfgang Zemitzsch: »Nach einer sehr erfolgreichen Rückrunde konnten wir gegen Freistett den Nichtabstieg perfekt machen. Im letzten Spiel in Wagshurst wollen wir mit einem guten Ergebnis die Saison beenden und dann in die wohl verdiente Pause gehen«

 

 

Freistett II – Renchen

Die Freistetter Reserve kann nur noch ein Wunder vor dem Abstieg retten. Nach dem 1:5 in Appenweier sind die Gastgeber auf den drittletzten Tabellenplatz abgerutscht und können nur noch den eventuellen Relegationsplatz um den Abstieg erreichen, wenn sie selbst gewinnen und Ottenheim zu Hause gegen Sand nicht über ein Remis hinauskommt. Eigentlich um nichts mehr geht es für die Gäste, die durch das 3:4 gegen Zell-Weierbach ihre Chancen auf die Vizemeisterschaft verspielt haben. Aber nach einer sehr guten Rückrunde und zum Abschied von Trainer Francis Makaya peilen die Grimmeslhausenstädter bestimmt einen Auswärtsdreier an.


Top-Torjäger der Liga

1. Bünyamin Günyakti (SV Renchen) 34
2. Andreas Falk (FV Zell-Weierbach) 26
3. Daniel Schaffelke (SV Linx II) 24
4. Marc Nigey (SV Renchen) 22
5. Patrick Rösler (TuS Legelshurst) 20
6. Johannes Wenzel (SV Oberschopfheim) 18
7. Buba Conteh (SV Appenweier) 17
8. Jonathan Riehle (SV Oberschopfheim) 16
9. Julian Burg (SV Oberschopfheim) 14
10. Mischa Wenzel (SV Oberschopfheim) 13
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!