Frauen-Bundesliga 
SC Sand: Schwung holen fürs Pokalfinale
Sands Trainer Richard Dura will endlich gegen Frankfurt punkten. Bildquelle Iris Rothe
Am letzten Spieltag der Frauen-Bundesliga empfängt der SC Sand am Sonntag um 14 Uhr im Orsay-Stadion den Fünften 1. FFC Frankfurt. Zeitgleich spielen die Zweitligareserven im Willstätter Rosengartenstadion gegeneinander.

Mit dem Sieg im letzten Auswärtsspiel in Jena haben die Frauen des SC Sand sich mindestens Platz acht und damit die beste Saisonplatzierung nach dem Aufstieg vor drei Jahren gesichert. Bei einem Sieg gegen den 1. FFC Frankfurt und einer gleichzeitigen Niederlage von Hoffenheim gegen Absteiger Mönchengladbach könnte man noch am badischen Konkurrenten vorbeiziehen.


Noch nie gegen Frankfurt gepunktet

SC-Trainer Richard Dura hofft mit Blick auf das DFB-Pokalfinale gegen Wolfsburg am 27. Mai in Köln, dass seine Mannschaft einen positiven Schub mit in die letzte Woche unter seiner Regie nimmt. Frankfurt ist die einzige Mannschaft der ehemals vier Topteams, gegen die Sand noch nie einen Punkt oder einen Sieg hat einfahren können. "Wir wollen weiter positive Erfahrungen sammeln. Beide Mannschaften haben keinen Druck, und daher sollte es ein tolles Spiel geben", sagte Richard Dura.


Kader wie zuletzt

Personell sollte dem Sander Trainer der Kader zur Verfügung stehen, der die drei Punkte aus Jena entführte. Silvana Chojnowski drehte nach ihrer Trainingsverletzung am Mittwoch weiterhin einsam ihre Runden um den Platz, und Saskia Meier macht derzeit ihr Abitur.


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!